Beiträge-Archiv

Landesliga Herren: Planegg nach Yontar Treffer zum dritten Mal unbesiegt

Der SV Planegg-Krailling hat seine ansteigende Form bestätigt. Gegen den sechstplatzierten SE Freising erkämpftem sich die Würmtaler einen Punkt und blieben somit zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

Den Planeggern war das neue Selbstvertrauen nach zwei Siegen in Folge deutlich anzumerken. Von Beginn an gingen die Hausherren leidenschaftlich zu Werke, präsentierten sich lauf- und zweikampfstark und hätten sich für ihre engagierten Auftritt schon in der 9. Minute beinahe belohnt. Nach einem schönen Steilpass von Paul Hruschka tauchte Tobias Schöglmann frei vor dem Tor auf, verzog aber knapp. Freising agierte im Gegenzug effizienter. Nach einem Ballverlust des SVP schalteten die Gäste schnell um und gingen durch Andreas Hohlenburger in Führung.

Der frühe Rückstand schien Planegg etwas zu hemmen. Im Passspiel schlichen sich zahlreiche Ungenauigkeiten ein. Die Angriffe blieben somit meist schon im Mittelfeld hängen. Mehr als eine Chance durch Moritz Hochholzner kurz vor der Pause sprang nicht heraus.

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Planegger in der Offensive zunächst schwer, ehe sich die Freisinger durch einen überflüssigen Platzverweis selbst dezimierten (55.). Nur fünf Minuten brauchte der SVP, um die Überzahl zu nutzen. Schöglmann bediente Yontar, der zum 1:1 einschob. In der Folge drängte Planegg auf die Führung. Der SE wackelte zwar hin und wieder bei Standardsituationen, brachte das 1:1 aber über die Zeit.

Auch wenn angesichts 35-minütiger Überzahl vielleicht mehr drin gewesen wäre, verbuchten die Planegger den Punktgewinn als Erfolg. „Vor dem Spiel hätte ich das sofort unterschrieben“, sagte Abteilungsleiter Helmut Freytag. „Die Mannschaft hat gefightet und ist nach dem 0:1 nicht auseinandergebrochen.“ Das Unentschieden reichte dem SVP zwar nicht, um die direkten Abstiegsplätze zu verlassen. Bis zur Winterpause soll dies aber gelingen. „Wir sind von den Mannschaften am Tabellenende die, die derzeit am besten drauf ist. Jetzt gilt es, die Stimmung hochzuhalten“, sagte Freytag. Schließlich steht bereits am Samstag gegen Rosenheim das nächste wichtige Duell an.

Autor: Niko Aretin auf www.fussball-vorort.de (Münchner Merkur Würmtal)

FC Fasanerie – SV Planegg 2:6

An einem traumhaften Herbstmorgen ist der der SV Planegg zu Gast beim FC Fasanerie.

Der SV Planegg tut sich von Anfang an sehr schwer mit dem Spielaufbau und so kommen die Gastgeber immer wieder mit langen Bällen zu aussichtsreichen Chancen, die teilweise mit Können – Albin rettet durch umsichtiges Herauslaufen in der 1. Minute – und teilweise mit Glück – Lattenschuss in der 9. Minute – abgewehrt werden. Eine Einzelaktion führt dann in der 12. Minute durch Ezra, der sich über links durchsetzen kann, zum 0:1. In der 23. Minute erhöht Vincent mit einem Weitschuss zum 0:2 Pausenstand. Auch das 0:3 in der 29. Minute fällt nach einer gut abgeschlossenen Einzelaktion von Vincent. 32 Minuten dauert es bis zur ersten guten Planegger Kombination über Marco, Philipp und Emir, die letztendlich Philipp zum 0:4 vollendet. Vier Minuten später kann Leonard nach Vorarbeit von Emir und Philipp einen weiteren schönen Angriff zum 0:5 abschließen. In der Folge gelingt dem FC Fasanerie nach einem Freistoß in der 43. Minute das 1:5, keine drei Minuten später fällt nach Ballverlust im Mittelfeld das 2:5. Den Schlusspunkt setzt Leonard in der 47. Minute nach Ecke mit Yunus mit seinem Schuss zum 2:6 ins kurze Eck.

U13 (D2): Kreisklasse, 6. Spieltag: TSV Moosach-H. – SV Planegg II 2:0

Auswärtsniederlage beim TSV Moosach-Hartmannshofen

Gastspiel beim Tabellennachbarn TSV Moosach-Hartmannshofen. Bei bestem Fußballwetter kamen wir von der ersten Minute unter Druck. Die Mittelfeldüberlegenheit nutzten unsere Gastgeber für eine druckvolle Anfangsphase. Glück bereits nach drei Minuten, als die Latte einen vorzeitigen Rückstand verhinderte. Mühsam erkämpften wir uns im Verlauf der ersten Spielhälfte eigene Torchancen, wurden aber meistens durch die robuste Gangart der Gastgeber ausgebremst. Nachdem sich unsere Abwehr auf die gegnerischen Anspielstationen eingerichtet hatte, kamen auch gut vorgetragene Angriffe nach vorne zustande. Bis zur Pause erkämpften wir uns eine Chancengleichheit, die das 0:0 zur Pause rechtfertigte. Frisch aus der Kabine kamen wir immer öfter in Bedrängnis. Selten überwanden wir das Mittelfeld, meist wurden wir früh im Spielaufbau gestört. Eine Viertelstunde vor Schluss, hätte ich die Punkteteilung bereitwillig unterschrieben, aber in der 47. Minute konnten wir eine Hereingabe über rechts nicht unterbinden. Die Abwehr erfolgte in die Mitte und von dort vollstreckte ein aufgerückter Kicker zum 1:0. Schmerzlich aber nicht unverdient. Im Mittelfeld war unsere Zweikampfquote unterirdisch und die Qualität unserer Gästestürmer zeigte nach mehreren Anläufen Wirkung. Der Auftrag den Rückstand auszugleichen, war unseren Spielern anzusehen, aber es fehlten uns die Mittel. Passgenauigkeit und schnelles Umschaltspiel, dass wir schon öfter gezeigt haben, wollte heute einfach nicht gelingen. Fünf Minuten vor Schluss liefen wir mit unserer Offensive in einen Konter, der in der Abwehr nicht konsequent geklärt werden konnte und damit  der gegnerische Stürmer leichtes Spiel hatte. Mit dem 2:0 war das Ergebnis besiegelt. Wir versuchten noch mit zwei Stürmern den verdienten Ehrentreffer zu erreichen, aber es war uns heute nicht vergönnt. Sportlich war uns heute derTSV Moosach-H. überlegen, irritiert waren unsere Spielereltern von einem Moosacher Spielervater, der ungefragt seine Meinung und Diskussion uns aufzwang. Nachdem wir verständlicherweise anderer Meinung waren, vergaloppierte sich der missverstandene Fan in seinen Kompetenzen und Zuständigkeit.
Fazit der Begegnung: Leider konnten wir den Schwung des letzten Wochenendes nicht mitnehmen aber vorausblickend bauen wir auf: „Neues Spiel, neues Glück!“

geschrieben von: fjs

(E3) 7:1 Heimerfolg des SV Planegg-Krailling 3 gegen München-Laim 3

Am Samstag trat der SV Planegg-Krailling 3 gegen den SV München-Laim 3 am SV-Gelände an. Planegg ergriff vom Anpfiff weg die Initiative und setzte Laim schnell unter Druck. Es ergaben sich einige Tormöglichkeiten, und Riki versenkte den Ball nach wenigen Minuten zur 1:0-Führung im Netz. Nach der Führung schlich sich jedoch der Schlendrian in das Planegger Spiel ein. Sowohl Laufbereitschaft als auch Konzentration ließen nach, und Laim tauchte öfter gefährlich vor dem Planegger Tor auf. Nach 15 Minuten war es dann soweit – Laim glich zum 1:1 aus und hatte bis Ende der ersten Halbzeit sogar noch Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Insgesamt war jedoch der ausgeglichene Pausenstand verdient.

Nach einer deutlichen Ansprache des Trainerteams während der Halbzeitpause kam Planegg wie ausgewechselt auf den Rasen zurück. Die Mannschaft legte voller Elan los und ging durch einen Doppelschlag von Riki mit 3:1 in Führung. Es wurde weiter prima kombiniert und vor allem über die Außenbahnen Torchancen erarbeitet. Laim stand ständig unter Druck und wurde müde gespielt. In den letzten 12 Spielminuten fielen dann die Tore wie am Laufband – Dorian erzielte gleich 4 Treffer zum 7:1 Endstand.

Insgesamt war es eine maue erste Halbzeit und eine bärenstarke zweite Halbzeit des SV Planegg-Krailling 3!

U11 (E1): SVP – ESV Freimann 6:2

Nach der kraftraubenden Qualifikation zum Bayernwerk-Junior Cup hat der SV Planegg am darauffolgenden regnerischen Sonntag die kampfstarke Mannschaft des ESV Freimann zu Gast. Nach zähen ersten 20. Minuten kann sich Leonard auf der linken Seite gegen seien Gegenspieler gut durchsetzen und überwindet den Torwart mit einem schönen Heber zum 1:0. Weiterlesen

Zurück im Kampf um den Klassenerhalt

Beim SV Planegg-Krailling scheint der Sieg gegen den TSV Velden neue Kräfte freigesetzt zu haben. Am Samstag gewann der Landesligist 3:0 in Kirchheim – der Rückstand auf die Relegationsplätze beträgt nur noch zwei Punkte. Dennoch lehren die Spiele zuvor, nun nicht zu euphorisch zu werden.

Wie es aussieht, wenn Ballast von einer Mannschaft abfällt, zeigt Manuel Ezberci im Landesliga-Spiel beim Kirchheimer SC. Der Innenverteidiger ballt die Hände zur Faust und schreit regelrecht heraus, wie gut seinem SV Planegg-Krailling dieses Spiel tut. Mit 3:0 siegt der SVP in Kirchheim – es ist der zweite Sieg hintereinander und das erste Spiel ohne Gegentreffer seit dem 18. Juli. Die Mannschaft von Trainer Dario Casola hat sich nach vielen Rückschlägen in den vergangenen Wochen nicht aufgegeben und sich nun eindrucksvoll in der Landesliga Südost zurückgemeldet.

Casola bleibt dennoch vorsichtig optimistisch: „Es gibt keine klare Punktevorgabe für die kommenden Partien. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen, punkten und uns weiter stabilisieren.“ Weiterlesen

U10 (E3): SVP gewinnt ungefährdet mit 7:0 gegen den DJK Mchn.-Pasing 2

Hochmotiviert gingen unsere Jungs an die Sache heran und kontrollierten das Spiel von Anfang an. Bereits früh griff unsere E3-Jugend in der gegnerischen Hälfte den DJK aus München-Pasing 2 an und übte entsprechenden Druck aus. So gelang es dem DJK München-Pasing 2 nicht sein Spiel aufzubauen. Die Torchancen für unsere Jungs mehrten sich und in der 6. Minute gelang unserem Stürmer Marco dann auch der verdiente Treffer zum 1:0. Pressing war angesagt! Unsere E3-Jugend gewann die meisten Einzelkämpfe und Dorian nutzte die Gelegenheit zum 2:0. Die Unsicherheit in Reihen des DJK München-Pasing 2 war zu spüren und führte letztlich zu einem Eigentor kurz vor dem Halbzeitpfiff zum 3:0. Unsere Jungs setzten auf ihre Taktik und kurz darauf erzielte Ricky durch einen Konterangriff das 4:0. Standardsituation, Frederick tritt die Ecke und Dorian köpft in das lange Eck zum 5:0. Nichts hält unsere Jungs mehr und Marco verlängert direkt zum 6:0. Kurz darauf schlägt es erneut im gegnerischen Tor ein und wieder trifft Marco zum 7:0. Der DJK München-Pasing 2 kann unsere Jungs nicht mehr im eigenen Strafraum aufhalten und zieht die Notbremse. Der Schiedsrichter zeigt auf den Elfmeterpunkt! Knapp daneben und es bleibt beim Endstand von 7:0.

Fazit: Ein überlegener Sieg Dank einer starken Mannschaftsleistung!

U13 (D2): Kreisklasse, 5. Spieltag: SV Planegg II – SV Aubing 2:1

Sieg gegen den Tabellenführer

Heimspiel gegen den SV Aubing. Mit dem aktuell Tabellenersten zu Gast, entscheidet sich heute ob wir den Blick eher auf die untere oder obere Tabellenhälfte richten. Nach dem Einlaufen verharrten wir in einer Schweigeminute für den BFV Vizepräsidenten Horst Winkler und begannen pünktlich um 13.30 Uhr in der Heide-Volm-Arena. Nachdem im letzten Spiel der Respekt vor dem Gegner zu groß ausgefallen war, bemühten wir uns heute von Anfang an, eng an zu stehen und die Gäste nicht zur Spielentfaltung kommen zu lassen. Mit Ballbesitz, Zweikampfstärke und einer sicheren Abwehr, war unser Spiel recht ansehnlich. Der SV Aubing operierte mit langen Bällen in die Spitze oder seinen Freistoßkünstlern, die immer wieder durch geschickt erwirkte Freistöße zum Einsatz kamen. Nachdem beide Mannschaften diesmal das körperbetonte Spiel annahmen, die Freistoßquote aber deutlich bei unseren Gästen lag, spielten diese das Spiel ohne Ball geschickter, jedenfalls in den Augen des Schiedsrichters. Es verging fast eine Viertelstunde ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten als uns ein Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen wurde. Den strammen Schuss konnte der Torwart nur abklatschen und der Nachschuss war drin. Mit der Führung änderte sich aber nichts im Spielverlauf. Wir hatten mehr Ballbesitz und Aubing setzte auf lange Bälle und einen quirligen Stürmer. In der 16. Minute wieder ein Freistoß für den SV Aubing. Auch hier ein gut getretener Freistoß, den unser Torwart nur prallen lassen konnte. Im Nachsetzen waren diesmal die Gäste schneller und glichen zum 1:1 aus. Wie schon oft bei Standards hatten wir uns nicht richtig auf die Situation vorbereitet. Fünf Mann in der Mauer und niemand zum Nachsetzen hat uns das Unendschieden zur Pause beschert. In der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel zwar im Griff, speziell nachdem wir den gegnerischen Stürmer enger deckten, konnten aber keine wirklich zwingenden Chancen für uns erarbeiten. Von der Körpersprache stellten sich bereits beide Mannschaften auf ein Remis ein, als aus heiterem Himmel sich im Mittelfeld eine freie Schußbahn auftat. Das Herz in beide Hände genommen und den Gästekeeper auf dem falschen Fuß erwischt. Plötzlich führten wir zwei Minuten vor Schluss mit 2:1. Jetzt wurde es natürlich noch ein bischen hektisch. Zäh verrannen die Minuten als dem Aubinger Verteidiger in der 60. Minute beim Klärungsversuch der Ball an die Hand sprang. Neunmeter in der Schlußminute. Dass der Strafstoss weit über die Latte ging war zwar unglücklich, aber der Schiedsrichter pfiff dies als letzte Aktion ab und wir konnten die drei Punkte festhalten.

Fazit: Kämpferisches Spiel mit wenigen herausgespielten Chancen. Tore fielen nur aus individuellen Fehlern der Hintermannschaft, aber diesmal mit dem verdienten Punktgewinn für uns.

geschrieben von: fjs

Alle Spiele im Überblick

Laden...

Real Madrid Fußballcamp 2019!

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 9 anderen Abonnenten an