Beiträge-Archiv

U11 (E1): Spielbericht vom 16.11.2019

Unglückliche Heimniederlage des SVP beim Saisonfinale

Manchmal hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Dieser Satz beschreibt den Verlauf des letzten Heimspiels des SVP gegen die DJK Pasing wahrscheinlich treffend. Es ging um nichts weniger als um die Herbst-Meisterschaft beim Zusammentreffen des Tabellenzweiten gegen den Tabellenersten der Liga U11 West Luchs. Nur mit einem Sieg gegen die leicht favorisierte DJK hätte die Mannschaft von Trainer Edit Besirovic den ersten Tabellenplatz erreichen können. Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten äußerst konzentriert aus einer starken Defensive heraus, viele Zweikämpfe fanden im Mittelfeld statt, in den ersten Minuten gab es hüben wie drüben keine Torchancen.

In der 10. Min. dann konnte Henry Böttcher an der Mittellinie links den Ball gewinnen, in Richtung gegnerisches Tor stürmen und einen genauen Pass in die Mitte zu Tassilo Fleischmann spielen, der von Höhe der Strafraumgrenze mit einem platzierten, schönen Schuss den Tormann der DJK zum 1:0 für den SVP überwinden konnte. Nur zwei Minuten später hatte Kapitän Niklas Ruhe die Möglichkeit, sein Schuss aus halblinker Position ging knapp am Tor vorbei. Doch auch die DJK kam nun zu Chancen. So konnte Marko Vrdoljak in der 13. Min dem einschussbereiten Stürmer der DJK den Ball gerade noch vom Fuß spitzeln. In der 14. Minute fischte Lorian Hoti mit großer Reaktionsschnelligkeit und Mut im Fünfmeterraum einem gegnerischen Spieler den Ball vom Fuß und verhinderte den Ausgleich für die DJK. Die Chancen häuften sich nun auf beiden Seiten. In der 18. Minute eine Großchance für Wilhelm Wolff, der sich rechts durchsetzen konnte, doch sein Schuss verpasste knapp das Tor. Den Gegenstoß des DJK konnte Ben Schwalie mit einer tollen Kopfabwehr abblocken.

In der 20. Min hätte es dann eigentlich 2:0 für den SVP stehen müssen. Keanu Fischer konnte von Mitte der Strafraumlinie einen großartigen Schuss abgeben, der von der Unterseite der Latte auf die Torlinie abtropfte und von dort von einem DJK Spieler abgewehrt werden konnte. Der Torwart der DJK wäre hier machtlos gewesen. Nur eine Minute später war es wieder ​Marko Vrdoljak, der unserem Tormann Lorian Hoti zu Hilfe kam und auf der Torlinie gegen einen Stürmer des DJK retten konnte. In der 22. Minute legte sich Ben Schwalie auf halblinker Position den Ball zum direkten Freistoß zurecht, doch sein Schuss blieb in der Abwehrkette des DJK hängen. Erneut Keanu Fischer hatte eine weitere Möglichkeit im Strafraum zum Torerfolg zu kommen, seinen Schuss in der 23. Min. konnte der DJK Keeper nur abklatschen und Wilhelm Wolff reagierte blitzschnell und drückte den Ball mit dem Kopf über die Torlinie zum umjubelten 2:0 für den SVP! Lorian Hoti verhinderte beim Gegenangriff den Anschlusstreffer der DJK mit großartiger Fußabwehr. Mit dem 2:0 Spielstand gingen die Mannschaften in die Pause.

Nach Wiederanpfiff sah es zunächst so aus, als ob der SVP an seinen Spielrhythmus aus der ersten Hälfte anknüpfen würde. Bereits in der ersten Minute setzte Tassilo Fleischmann mit einem schönen Pass Cedric Paskuda auf der rechten Seite in Szene, seine Möglichkeit konnte der Tormann der DJK gerade noch zur Ecke abwehren, die Ecke brachte nichts ein. Anders herum auf der Seite des SVP in der 3. Minute. Nach Ecke für die DJK und unübersichtlicher Situation im Strafraum stand es auf einmal 2:1. Der SVP erarbeitete sich im Anschluss weitere gute Möglichkeiten durch Cedric Paskuda und Kiann Besirovic, spielte jedoch nicht mehr ganz so konsequent gegen den Ball und zwingend in Richtung Tor wie in der ersten Hälfte. Die DJK wurde immer stärker. In der 11. Minute erfolgte der Ausgleich zum 2:2, nur zwei Minuten später ging die DJK mit 2:3 in Führung. Pech des SVP bei den Toren, dass sie durch Abwehrspieler abgefälscht waren und somit unhaltbar.

Wütende Angriffe des SVP folgten, um den Ausgleich oder gar doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch die DJK nutzte resolut ihre nächste Chance und erzielte drei Minuten vor Spielende das alles entscheidende 2:4. Die Enttäuschung bei unseren Jungs war groß. Es dauerte eine Weile nach Spielende, bis sich alle wieder aufgerichtet hatten und die von Edit Besirovic trainierten Spieler der Planegger E1 mit Stolz auf die tolle Teamleistung und fußballerische Entwicklung in den letzten Monaten zurückblicken konnten. Letztlich erreichte der SVP einen hervorragenden Platz 3 in der Tabelle und ist gut aufgestellt für die nächsten Herausforderungen und Wettbewerbe bei den anstehenden Hallenturnieren.

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Keanu Fischer, Tassilo Fleischmann

Tore 1. Halbzeit: Tassilo Fleischmann: 1:0, 10. Min Wilhelm Wolff: 2:0, 23. Min Tore 2. Halbzeit: DJK: 2:1 3. Min DJK: 2:2, 15. Min DJK: 2:3, 17. Min DJK: 2:4, 22. Min

cb

U9 (F2): Endlich mal belohnt!

Am Samstag empfing die F2 die Mannschaft von Hansa Neuhausen zum Flutlichtspiel an der Hofmarkstraße. Bereits in den Anfangsminuten wurde klar, dass es sich hier um zwei Mannschaften mit ähnlicher Stärke handelte, so dass sich ein intensives Match entwickelte. Unsere F2 legte einen tollen Kampfgeist an den Tag und versuchte den Gegner permanent zu attackieren, um diesen zu langen Bällen zu zwingen. Gleichzeitig war wieder eine deutliche Steigerung im Pass- und Positionsspiel erkennbar. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte Ilyas nach einem Pass von Bugra ganz stark nach, konnte den Ball erobern und unter Jubel seiner Mitspieler und der Eltern zum 1:0 über die Linie drücken.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel noch intensiver. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld von Maxi J konnte Eliano auf 2:0 stellen. Nun begann eine spannende Endphase, da sich Tim vier Minuten vor Schluss nach etlichen Glanzparaden doch noch geschlagen geben musste. Nachdem in der Vorwoche das Ergebnis noch aus der Hand gegeben wurde, stand die Mannschaft am Ende zusammen und brachte das 2:1 über die Ziellinie. Es war eine super Mannschaftsleistung, in der jeder der Spieler alles gegeben hat und stolz auf seinen Beitrag sein kann.
Auch deshalb schmeckte beim anschließenden Schnitzelessen bei unseren Wirten das Essen super und die Jungs konnten ihren Sieg gebührend feiern.

juppi

U9 (F1): Erfolgreicher Saisonabschluss unter Flutlicht

Champions-League-Atmosphäre in der Hofmarkstraße: Im Hintergrund leuchtet nicht die Allianz Arena, sondern die Planegger Tennishalle…

Im letzten Spiel in der Hinrunde daheim konnten sich die Planegger am Samstagabend mit einem klaren 13:0-Sieg gegen die SpVgg Thalkirchen bewähren. 

Schon kurz nach Anpfiff erzielte Maximilian Albert die Führung zum 1:0. In den weiteren vier Spielminuten hatten die Gegner überhaupt keine Chance sich zu entfalten oder richtig ins Spiel zu kommen. Es fielen zwei weitere Treffer durch Maximilian Albert, der sich souverän gegen seine Mitstreiter durchsetzte. Die gesamte Mannschaft überzeugte an diesem Tag, durch gute Abwehr und exzellent spielende Jungs, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen ließen. Das Leder konnte noch zweimal im Tor versenkt werden, durch Schüsse von Lennard Wenzel (4:0) und Lorenz Schwab (5:0), bevor es in die Halbzeitpause ging. 

Die zweite Spielhälfte startete Eins zu Eins wie schon die ersten 20 Minuten. Durch eine starke Flanke von Ognjen Vukovic erzielte Maximilian Albert sein drittes Tor in dieser Begegnung und es stand 6:0 für die Gastgeber. Dies war aber noch lange nicht der Höhepunkt in dieser Partie. 

Sieben weitere Tore fielen noch durch: Lennard Wenzel (7:0, 12:0 und 13:0), Mika Rose, der sein zweites Spiel für den SV Planegg bestritt (8:0), Lukas Müller (9:0), Lorenz Schwab (10:0), und Ognjen Vukovic (11:0).

Die F1-Jugend konnte sich mit einer Glanzleistung und zwei gut aufgelegten Trainern Tobias Empl und Martin Lammers an diesem Samstag vom Platz verabschieden. Zum Ausklang des Abends ging es dann noch gemütlich mit den Trainern, Eltern und Geschwistern ins Hütt`l. 

Fazit: Eine super Hinrunde Jungs! Jetzt starten die Hallenturniere! Viel Erfolg! 

Mit dabei waren: Lorenz Schwab, Berkay Gedikli, Mats Drejer, Jacob Pooth, Xaver Leson, Lennard Wenzel, Marcel Weist, Maximilian Albert, Ognjen Vukovic, Lukas Müller, Mika Rose 

mw

U15 (C1): Drei Siege in acht Tagen

Nachdem am vergangenen Wochenende die SpVgg Altenerding auswärts mit 3:1 bezwungen werden konnte (Tore: Caglar Dogan und 2x Ezra Maslaton) wurde unter der Woche auch im Baupokal gegen den SV Aubing ein klarer 8:1 Sieg geholt (Tore: 3x Constantin Irzinger, 2x Kubilay Uysal, 2x Volkan Albaba, 1x Tunahan Reis). Im dritten Spiel in acht Tagen gegen den SC Unterpfaffenhofen-Germering sah es aber lange nicht nach einem Sieg für Planegg aus, der zu ungenau im Passspiel und zu zögerlich in den Zweikämpfen agierte. Man konnte man sich bei unserem Torwart Leon Markert bedanken, dass es zur Pause 0:0 stand.

Nach der Pause kam Planegg zwar besser ins Spiel, trotzdem war es wieder der Gegner, der die erste gefährliche Chance hatte – und wieder parierte Leon Markert ausgezeichnet. Planegg presste nun aber besser und übernahm die Kontrolle im Mittelfeld, was zu mehreren Freistößen in guter Position führte. Einer dieser Freistöße war es dann auch, der zum 1:0 führte: Aus über 30 Metern schoss Constantin Irzinger hoch in den Strafraum und an Freund und Feind vorbei ging der Ball unberührt ins Tor. Unterpfaffenhofen schien etwas geschockt durch diesen Gegentreffer, denn direkt nach Wiederanpfiff verloren sie den Ball, der wurde schnell auf Mohamed Bashir weitergeleitet und dieser schob platziert zum 2:0 ein.

Da sich Planegg gleich danach aber eine völlig unnötige Zeitstrafe einhandelte kehrte trotz der Führung keine Ruhe ein und bis zum Abpfiff mussten die Jungs kämpfen. Ein hart erarbeiteter Sieg hält die Mannschaft an der Tabellenspitze und insgesamt war dies schon der achte Sieg in Folge!

ui

U19 (A1): Vierter Sieg in Folge

Nach einigen Chancen für den ASV Cham müssen die Planegger Jungs erst versuchen das umzusetzen was ihr Trainer Giuseppe Teseo kurz davor erst in der Besprechung von ihnen verlangt hat. In der 26. Minute arbeitet Dino Tadic schön aus dem Mittelfeld raus und steckt den Ball auf Theo Nikolaou durch, welcher den Ball zum 1:0 ins Tor zaubert. Zwei Minuten später stockt Benedikt Wiegert zum 2:0 auf. In der 33. Minute spielen die Planegger Jungs schön aus dem Mittelfeld raus und der ASV Cham läuft in einen Konter, Theo Nikolaou zieht rein in den Sechzehner und steckt den Ball in die Tiefe auf Yenal Strauß, welcher auf 3:0 für den SVP erhöht.

Kurz nach der Halbzeit hätte Enes Mehmeti seine Chance zur Torfolge aus weiterer Distanz gehabt, doch leider war der Torwart mit der Fingerspitze noch dran. Die ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit fangen die Jungs leider wieder so an wie in der 1. Halbzeit. Ohne Kampfgeist und Teamwork. In der 62. Minute schlafen die Planegger Jung, der ASV zieht über außen rein und der Abschluss geht ins lange Eck zum 3:1. Keine 5 Minuten später holt Archad Korodowou einen spitzen Freistoß durch gestrecktes Bein des Gegners heraus. Den Freistoß verwandelt der frisch eingewechselte Yazid Ouro kurz vor der Sechzehnerlinie ins kurze Eck wie eine Eins zum 4:1. Kurz vor Ende der Partie wurde es nochmal rasant als der ASV Cham einen Elfmeter bekam, doch zum Glück der Planegger Jungs schoss der Gegner übers Tor. Nach einem ewigen Hin und Her vorm Tor macht ihn Vasilije Perkovic zum Glück zum 5:1 rein. Nach dem kleinen Ausraster von Trainer Guiseppe Teseo aufgrund des unnötigen Elfmeters reißen sich die Jungs wieder zusammen und versuchen das Spiel mit höchster Konzentration zu beenden. Doch nach einem zu schwachen Pass nach hinten zum Torwart schafft es der ASV noch in den letzten Minuten einzulaufen, den Ball gerade so noch zu erwischen und das Tor zum 5:2 zu machen. Die 90 min beendet Theo Nikolaou mit seinem schönen Tor zum 6:2 und somit auch zum Endstand.  

Fazit: Dass die Jungs die letzten vier Spiele gewonnen haben, zeigt, dass sie es endlich verstanden haben miteinander zu spielen und ein Team zu sein. Es macht Spaß ihnen zuzuschauen und zu sehen, dass sie sich die Tore gegenseitig gönnen. Hoffentlich holen sie auch nächste Woche noch zum letzten Hinrunden Spiel drei Punkte gegen Niederalteich zuhause. In der Tabelle sieht es langsam sehr gut uns. Wir hoffen, dass es in der Rückrunde genau so weiter geht.

ct

U11 (E2): Spielbericht vom 8.11.2019

Abendspiel in Blumenau

Die E2 trat zum vorletzten Spiel vor der Winterpause gegen Sentilo Blumenau an. Die Planegger starteten dominant und Florian schoss uns in der zweiten Spielminute in Führung. Die Blumenauer ließen es sich nicht gefallen und erzielten keine drei Minuten später den Ausgleich. Es gab auf beiden Seiten kein Durchkommen, doch die Blumenauer nutzten eine Ecke in der 14. Minute, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Die Planegger spielten unbeeindruckt weiter und drückten die Gegner in ihre Hälfte, Moritz nutzte im Sechzehner seine Chance und schoss sein erstes Tor für den SVP. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des Schiedsrichters schoss Christian den SVP mit 2:3 in die Halbzeitpause.

Die Planegger Trainer stellten die Mannschaft um, das Zusammenspiel und Pressing setzten die Planegger Jungs immer besser um und boten keinen Raum mehr für die Gegner. Christian nutzte erneut seine Chance und schoss das nächste Tor. Die Blumenauer bissen sich die Zähne an der Planegger Abwehr aus. Innerhalb von zwei Minuten schoss Florian gleich zwei weitere Tore. Simon, der super Paraden zeigte und einige Weitschüsse vom Gegner hielt, erhielt unglücklicherweise noch ein Gegentor in der zweiten Hälfte. Allerdings konnte Christoph gleich den Deckel draufsetzen und versenkte in der 49. Minute den Ball im gegnerischen Tor. Das Fazit der Trainer nach dem Spiel: Wir haben heute ein sehr tolles Spiel gespielt, und haben uns trotz Rückstand souverän zurückgekämpft.

U11 (E2): Spielbericht vom 21.9.2019

Souveräner Heimsieg im zweiten Ligaspiel

SV Planegg-Krailling – FC Wacker München 11 : 1

Pünktlich zum Start der Wiesn und bei Traumwetter empfingen die Jungs der Planegger E2 den FC Wacker München. Der FC Wacker hatte Anstoß und wie gewohnt setzte die E2 den Gegner von Anfang an gewaltig unter Druck. Es schien ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu werden, beide Mannschaften kämpften was das Zeug hielt. Der SVP hatte in den ersten 10 Spielminuten direkt ein paar Torchancen, konnte diese jedoch nicht verwerten. Es dauerte bis zur 12. Spielminute, als Christoph den Ball zum 1:0 einnetzte. Gleich zwei Minuten später kam der Ball durch eine starke Flanke über rechts in den gegnerischen Strafraum, unglücklicherweise schoss ein Wacker-Spieler ihn aus Versehen ins eigene Tor – 2:0. Die Planegger merkten die Unruhe des FC Wacker und drehten richtig auf, sie kombinierten über die Seiten und die Verteidiger ließen kein Durchkommen zu. Florian nutzte in der 16. Spielminute die Chance und verwandelte zum 3:0. Genau zwei Spielminuten später die gleiche Situation wie am Anfang, eine Planegger Flanke erreichte erneut den Strafraum, welche wieder durch einen Wacker-Spieler im eigenen Tor landete. Kurz vor der Pause schoss Christoph die Planegger zum 5:0 in die Halbzeit und baute die Führung weiter aus.

Nach der Halbzeit ließ der SVP den Jungs von Wacker-München keine Chance und schoss innerhalb von 10 Spielminuten weitere fünf Tore durch Margjel, 2 x Julian, Christoph und Jonah. Kurz vor Schluss schossen die Jungs von Wacker-München erneut ein Eigentor, welches die Führung des SVP auf 11:0 ausbaute. Am Ende konnte der FC Wacker München sein Ehrentor zum Endstand von 11:1 erzielen.

Co-Trainer Manuel nach dem Spiel: „Es war ein super Spiel, durch starke Laufbereitschaft und Kombinationen der Planegger Jungs haben wir das Spiel verdient gewonnen.“

U13 (D1): Erste Saisonniederlage im Spitzenspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim

Beim Spiel in Rosenheim standen unsere Jungs vor der erwartet schweren Aufgabe. Der SV Planegg hielt bis zum Führungstreffer der Hausherren gut dagegen und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Beide Teams hatten jeweils eine gute Einschussmöglichkeit, die jedoch auf beiden Seiten ungenutzt liegen blieb. In der 12. Spielminute bekam Rosenheim dann eine Ecke zugesprochen, die flach und scharf in den Rückraum gespielt wurde. Der daraus resultierende Schuss konnte noch geblockt werden, der Abpraller fiel leider einem Rosenheimer direkt vor die Füße. Der hatte keine Mühe und markierte aus kurzer Distanz das 1:0. Ab diesem Zeitpunkt war Rosenheim das spielbestimmende Team. Der SVP schenkte in dieser Phase viele erkämpfte Bälle zu schnell und zu leichtfertig wieder her. Rosenheim nutzte diese Ballverluste im Mittelfeld und kam über die gut in Szene gesetzten Außenspieler immer wieder gefährlich vor das Planegger Tor. Die Führung zur Halbzeit war zwar verdient, doch Rosenheim hätte sich über den Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff nicht beschweren können. Freistoß an der linken Strafraumkante für Planegg: Maximilian Hummel zieht die Kugel aufs Tor. Koray Cander springt zum Kopfball. Am Ende fehlen nur wenige Zentimeter, um den Schuss unhaltbar abzufälschen. 

Die zweite Hälfte begann zunächst, wie die erste endete. Rosenheim weiterhin spielbestimmend, ohne jedoch zwingende Chancen zu erspielen. Etwa 20 Minuten vor Ende der Partie drehte sich das Spiel. Als hätte jemand den Schalter umgelegt, war es plötzlich der SVP, der den Ton angab. Zweikämpfe wurden plötzlich wieder gewonnen, Pässe kamen wieder an. Es war wieder Feuer in der Mannschaft. Rosenheim war sichtlich überrascht und fand nicht mehr zu seinem Spiel. Zwangsläufig ergaben sich einige Chancen zum Ausgleich. Die größte hätte ein Handelfmeter werden können. Doch der Schiedsrichter sah großzügig über die Situation hinweg und ließ weiterspielen. Mund abputzen und weitermachen heißt es so schön. Nächste Woche haben die Jungs die Gelegenheit, eine Mega-Vorrunde mit einem positiven Erlebnis abzuschließen. Der SVP erwartet am Samstag zum Heimspiel den SV Heimstetten, einen bärenstarken Aufsteiger, der von der Spielanlage den Rosenheimern sehr ähnlich sein sollte.

wh

Alle Spiele im Überblick

Laden...

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an