Beiträge-Archiv

1. und 2. Herren: Testspiele und Neuzugänge im Überblick

Nach dem lockeren Auftakt hat der ernste Teil der Vorbereitung begonnen. Angeleitet vom Trainerteam bestehend aus Michael Lelleck, Tim Görlitz, Andreas Budell und Fitnesstrainer Tristan Römpp haben die Herrenteams in dieser Woche intensiv an den Grundlagen gearbeitet.

Mit dabei waren auch einige Neuzugänge. Gleich drei von ihnen kommen vom SV Laim: Maximilan Hartmann, Benedikt Hort und Oleksiy Morozov wechseln nach einem halben Jahr beim Bezirksliga-Aufsteiger zurück an die Hofmarkstraße. Auch Behnam Bakshayesh hat sich zu einem Comeback in Planegg entschlossen. „Bechi“ sammelte schon als 18-Jähriger vierzehn Landesligaeinsätze für den SVP, ehe er eine längere Fußballpause einlegte. Der mit Bechi befreundete Riad Kazimov kehrte bereits gegen Ende der Hinrunde in die SVP-Familie zurück. Manuel Capek weiß ebenfalls, wo er hingehört. Bereits zum dritten Mal hat der großgewachsene Innenverteidiger beim SV Planegg-Krailling, wo er beinahe sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen hat, unterschrieben. Leider verletzte er sich jedoch im Training am Donnerstag unglücklich und fällt vorerst aus.

Neben den Rückkehrern haben unsere beiden Herrenmannschaften auch drei „echte“ und einen „gefühlten“ Neuzugang zu verzeichnen. Thomas Grillenberger kam zwar bereits im Sommer aus Baierbrunn, verpasste allerdings die komplette Hinrunde verletzungsbedingt. Daneben kamen Servet Karatepe vom FC Neuhadern, Zerewan „Zero“ Idris Mischko (Bruder von Torhüter Jotiar „Jordi“ Idris Mischko) und Antonio Lukenda (vereinslos).

Drei Spieler haben unseren Verein verlassen. Barancan Sengül, Selim Yilmaz und Mohamed Arshe suchen neue Herausforderungen. Der SVP wünscht allen drei für die Zukunft alles Gute!

Bis zum Punktspielauftakt am 3. März beim Tabellenführer FC Kosova stehen einige Testspiele auf dem Programm, der Großteil davon gegen Bezirks- und Landesligisten.

Zugänge: Maximilian Hartmann, Benedikt Hort, Oleksiy Morozov (alle vom SV Laim), Behnam „Bechi“ Bakhshayesh (vereinslos), Manuel Capek (SC Baierbrunn), Servet Karatepe (FC Neuhadern), Zerewan „Zero“ Idris Mischko (FC Munzur), Antonio Lukenda (vereinslos)

Abgänge: Barancan Sengül, Selim Yilmaz, Mohamed Arshe

Testspielgegner SVP I:
So, 3.2., 15 Uhr, FC Alte Haide (Bezirksliga) – wegen Schnee abgesagt
Di, 5.2., 19.30 Uhr, TSV Gilching-Argelsried (Landesliga) – wegen Schnee auf 12.2., 19.30 Uhr verschoben (auswärts)
Sa, 9.2., 15 Uhr, FC Finsing (Bezirksliga) – abgesagt
So, 10.2., 14 Uhr, FC Aschheim (Kreisliga, auswärts)
Sa, 16.2., 13 Uhr, Kirchheimer SC (Bezirksliga, auswärts)
Mi, 20.2., 19.30 Uhr, FC Eichenau (Kreisliga)
Sa, 23.2., 15 Uhr, NK Hajduk (Kreisklasse)
So, 3.3., 14.30 Uhr, FC Kosova (PUNKTSPIELSTART, auswärts)

Testspielgegner SVP II:
So, 17.2., 17.30 Uhr, FC Ludwigsvorstadt (Kreisklasse)
So, 3.3., 17 Uhr, TV Stockdorf (A-Klasse)
So, 10.3., 12.15 Uhr, TSV Großhadern II (PUNKTSPIELSTART, auswärts)

te

1. Herren: Geheimwaffe Budell lässt Sven Paul zittern

Als Stoßstürmer eine Macht: Reserve-Coach Andreas Budell.

Testspiel SVP – SV Niederroth 5:8 (1:4)
26.1.2018 – Text: te

Unsere Erste hat am vergangenen Donnerstag die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Am Samstag stand bereits das erste Testspiel auf heimischem Kunstrasen an. Beim 5:8 gegen den in der Kreisliga 1 ansässigen SV Niederroth sah man beiden Teams deutlich an, dass sie gerade erst mit dem Training begonnen hatten. Mehr als das Ergebnis stand bei dieser Partie im Vordergrund, dass alle Spieler nach längerer Winterpause und dem einen oder anderen Festtagsessen wieder in Bewegung kommen sollten.

Bereits nach vier Minuten gab es das erste Indiz dafür, dass ein torreicher Nachmittag bevorstand: Rechtsverteidiger Tobias Empl zog in die Mitte und setzte zum Arjen-Robben-Gedächtnis-Schlenzer an. Der Schuss sah zwar alles andere als gefährlich aus, doch der Gäste-Keeper ließ die Kugel dankenswerterweise zum 1:0 durch die Beine kullern. Der SVP ließ weiter recht ansehnlich den Ball laufen, kassierte jedoch nach individuellen Fehlern bis zur Halbzeit vier vermeidbare Gegentore. Im zweiten Durchgang ging die Torflut weiter: Nach dem 1:5 der Gäste durfte sich ein Neuzugang in die Torschützenliste eintragen, der bisher verletzungsbedingt noch keinen Saisoneinsatz vorzuweisen hatte: Thomas Grillenberger, im Sommer aus Baierbrunn gekommen, drückte eine scharfe Hereingabe von Nikola Negic aus kurzer Distanz über die Linie.

Budells 35-Minuten-Auftritt macht Lust auf mehr

Direkt im Anschluss an seinen Treffer machte Grillenberger für die Geheimwaffe Andreas Budell Platz. „Batch“ hatte ursprünglich auf einen Platz im Tor gehofft, hielt sich jedoch an die Devise „Ich spiele da, wo der Trainer mich aufstellt“ und reihte sich im Sturmzentrum ein. Budell zeigte, dass er nicht nur körperlich mit dem Brasilianer Ronaldo mithalten kann. Zunächst sagte die „echte Neun“ dem nach einmonatigem Brasilien-Trainingslager topfitten Teamkollegen Leonardo Pfleiderer genau den richtigen Laufweg an, so dass der einen Petermeier-Eckball freistehend einköpfen konnte. Anschließend sorgte der bekennende American-Football-Fan mit einem wuchtigen Kopfball höchstpersönlich für den 4:5-Anschlusstreffer. Leider wurde jedoch bei allen Angriffsbemühungen die Rückwärtsbewegeung sträflich vernachlässigt, so dass den Gästen noch drei weitere Treffer gelangen. Kurz vor Spielende sorgte Andreas Petermeier per Elfmeter nach Foul an Tobias Empl dafür, dass die Torausbeute zumindest offensiv stimmte. Besonders der Auftritt von Budell erhöht den Druck auf Spezl Sven Paul, der trotz seiner 17 Hinrundentreffer wohl um seinen Platz im Angriff bangen muss. „Mein Kickbase-Marktwert läge jetzt schon bei 37 Millionen“, sagte die neue Sturm-Alternative im Montags-Training selbstbewusst.

Aufstellung: Krost – Empl, Sedlmair, Samiei, Busl – Popov, Hartmann, Petermeier (C), Grillenberger – Derewlany – Negic
Wechsel: Morstein für Empl, Capek für Busl, Pfleiderer für Sedlmair, Yüksel für Derewlany (alle 46.), Budell für Grillenberger (56.) + Rückwechsel
Tore SVP: 1:0 Empl (4.), 2:4 Grillberger (55.), 3:5 Pfleiderer (60.), 4:5 Budell (75.), 5:8 Petermeier (87., FE)

Erste Jugendteams starten Rückrundenvorbereitung – Vrenezi wechselt nach Memmingen

Die U19 stimmt sich auf die Rückrunde in der Landesliga Süd ein.

Trotz winterlicher Bedingungen trainieren einige unserer Nachwuchsmannschaften schon wieder im Freien und bereiten sich auf die bevorstehende Rückrunde vor. Am Wochenende fanden auch die ersten Testspiele statt.

Meriton Vrenezi wechselt nach Memmingen

Die U19 (A1) begann schon am 19. Januar mit dem Training. Nicht mit dabei war Meriton Vrenezi. Der Offensivspieler schloss sich im Winter dem Regionalligisten FC Memmingen an. Meritons Bruder Albion Vrenezi spielte ebenfalls jahrelang für den SV Planegg-Krailling, ehe er über die Stationen FC Unterföhring und FC Augsburg II zum Zweitligisten SSV Jahn Regensburg wechselte. Buch sagte zu dem Wechsel: „Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft und bleibe weiterhin mit ihm in Kontakt.“

In ihrem ersten Testspiel unterlag die Landesliga-Elf dem TSV 1860 München an der Grünwalder Straße mit 0:3. Buch: „Man hat gesehen, dass die Löwen schon länger trainieren. Uns hat noch die Spritzigkeit gefehlt. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung aber völlig normal.“ Unsere C1, die in der Bayernliga um den Klassenerhalt kämpft, gewann auf heimischem Kunstrasen mit 3:1 gegen die SpVgg Kaufbeuren, Bezirksoberligist aus Schwaben. Die in der Kreisliga aktiven B2-Junioren starteten die Rückrundenvorbereitung mit einem lockeren 4:0-Erfolg gegen den FC Ludwigsvorstadt.

Auch unsere Erste hat mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen und am Samstag bereits ihr erstes Testspiel absolviert (ausführlicher Bericht folgt).

te

U13 (D2): Souveräner Turniersieg bei den Grün-Weißen Hallentagen

Souveräne Turniersieger: Warum das komplette Team sich dazu entschied, die Trikots verkehrt herum anzuziehen, ist unserer Online-Redaktion allerdings nicht bekannt…

U13-Turnier in Gröbenzell

27.1.2019 – Text: ah

Der ein oder andere Spieler wähnte sich wahrscheinlich im Dschungelcamp, als er die Halle des gastgebenden FC Grün-Weiß Gröbenzell betrat. An einem durchaus beeindruckenden Turnierwochenende, an dem die Trikots in Grün und Weiß in der absoluten Überzahl vorhanden waren, trafen die Planegger Jungs jedoch im allerersten Gruppenspiel auf eine etwas andere Farbkombination, nämlich auf die Kicker von Rot-Weiß Oberföhring. Die Mannschaft von Trainer Kupfer ließ es erstmal mit halber Kraft angehen und besiegte den späteren Tabellenletzten mit 1:0. Im nächsten Gruppenspiel musste sich die U13 schon etwas mehr anstrengen, um die zweite Mannschaft des Gastgebers ebenfalls mit 1:0 zu besiegen. Gegen die stärkste Mannschaft der Gruppe B, den FC Eichenau, erkämpfte sich das Team ein verdientes 2:1.

Somit ging es sofort in die Finalrunde, wo der SVP auf die bärenstarke erste Truppe des FC Grün-Weiß Gröbenzell traf, welche in Anbetracht der makellosen Bilanz der Würmtaler D2 doch etwas ehrfürchtig ins Spiel ging. Planegg ließ sich nicht zweimal bitten und startete das Finalspiel mit einer regelrechten Angriffswelle, welche relativ schnell die erwünschte Führung brachte. Diese wurde während des Matches sukzessive ausgebaut, und selbst ein kurzes Aufbäumen der Grün-Weißen konnte den am Ende deutlichen und in der Höhe mehr als verdienten Sieg von 4:2 für den SVP nicht mehr verhindern. Alles in allem eine überzeugende Leistung der Mannschaft, welche sich selbst bei den Grün-Weißen Hallentagen zum Dschungelkönig gekrönt hat.

U9 (F2): Finale nur knapp verfehlt

Kreativ auch nach Turnierende: Die F2 des SV Planegg jubelt über den dritten Platz beim Hallenturnier in Gauting.

Hallenturnier Gautinger SC

19.1.2019 – Text: mw

Zum vierten Hallenturnier des Jahres, reiste die F2–Jugend am Samstag, den 19.01.2019 beim Gautinger SC in Gauting an.

Bereits im ersten Gruppenspiel gegen den FC Eichenau, dominierten die Planegger Jungs von Anfang an das Spiel. Nach mehreren vergebenen Torchancen konnte Marcel Weist in der ersten Spielhälfte verdient die Mannschaft mit 1:0 durch einen perfekt platzierten Torschuss in Führung bringen. Der Einsatz und das Zusammenspiel, wurde dann schließlich durch einen weiteren Treffer in der letzten Spielminute von Marcel Weist belohnt, bevor 30 Sekunden vor Spielende, durch eine gut ausgeführte Vorlage von Maximilian Albert, Lukas Müller das Tor zum 3:0 erzielte.

In der zweiten Begegnung gegen den SV Aubing beherrschte die Mannschaft wie bereits beim ersten Spiel wieder von Beginn an die Partie. Mit viel Ehrgeiz, Laufbereitschaft und vielen vergebenen Torchancen gelang es Marcel Weist endlich nach fünf Spielminuten das erste Tor zum 1:0 zu erzielen. Es gab keine weiteren Treffer, mögliche Gegentore wurden durch den Planegger Torwart Ognjen Vukovic vereitelt. Das Spiel endete mit 1:0 und der Einzug ins Halbfinale war gesichert.

Nach einer fast einstündigen Pause, kam der SV Planegg in seinem letzten Vorrundenspiel gegen den SV Überacker zunächst mühselig ins Spiel, bis dann endlich der Knoten platzte. Kurz vor der Halbzeit schoss Maximilian Albert das Tor zum 1:0. Die Planegger kämpften um diesen Spielstand zu halten und weiter auszubauen. Mit einer Vorlage von Raoul Ondercin traf Maximilian Albert erneut das Tor, was dann zum Endstand von 2:0 führte. Die Planegger waren somit Erster in der Gruppe B.

Im Halbfinale traf der SV Planegg auf den SV Untermenzing. Man merkte, dass beim Team die Luft raus war. Sie wirkten müde und unkonzentriert. Der Gegner drückte ordentlich aufs Tempo und die Mannschaft kassierte den ersten Gegentreffer zum 0:1. Langsam wachten die Planegger auf, zeigten sich wieder kämpferisch wie zu Beginn des Turnieres, denn sie wollten unbedingt in die Finalrunde einziehen. Diese Mühe wurde belohnt, Maximilian Albert gelang der Ausgleich zum 1:1. Es entwickelte sich immer mehr eine schnelle und sehr spannende Begegnung, bis dann etwas unglücklich eineinhalb Minuten vor Schluss ein weiteres Tor für den SV Untermenzing fiel und somit die Planegger mit 1:2 verloren und knapp das Finale verfehlten.

Im Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber Gauting SC zeigte die Heimelf erneut ihren guten Zusammenhalt und Ihre Motivation. Bereits nach ein paar Minuten verwandelte Maximilian Albert, nach einem guten Zusammenspiel mit Tim Gogolla und Raoul Ondercin den ersten Treffer zum 1:0. Es blieb sehr spannend bis zum Schluss. Der Planegger Torwart Ognjen Vukovic konnte erneut viele Torschüsse abwehren, bis dann Raoul Ondercin drei Sekunden vor Spielende der erlösende Treffer zum 2:0 gelang.

Fazit: „Alle guten Dinge sind drei.“ Hervorragende Leistung der F2-Jugend. Weiter so, Jungs! Beim nächsten Mal klappt der Einzug ins Finale bestimmt!

Kurioses Finale beim U17-Turnier: SVP gegen SVP

Reines Planegger Finale: Zum Glück waren beide SVP-Teams beim U17-Turnier mit unterschiedlichen Trikotsätzen angetreten. Foto: ah

U17-Turnier am Feodor-Lynen-Gymnasium

19.1.2019 – Text: te

Der SV Planegg-Krailling versucht bei all seinen Hallenturnieren ein guter Gastgeber zu sein. Angeführt von Barbara Sonntag sorgt das Kiosk-Team für eine exzellente Bewirtung aller Beteiligten und auch sonst soll es unseren Gästen an nichts mangeln. Nur sportlich präsentierte sich der SVP beim U17-Turnier am Samstag nicht als ‚perfekter Gastgeber‘: Die mit zwei Mannschaften angetretene Bezirksoberliga-Truppe des SV Planegg-Krailling schnappte den Gästen nicht nur den Turniersieg weg, sondern sorgte sogar für ein reines Planegger Finale. SVP gegen SVP lautete das Endspiel am Sonntagnachmittag in der Turnhalle des Feodor-Lynen-Gymnasiums. Gewonnen hat übrigens der SVP.

TSV 1860 Rosenheim gewinnt U16-Turnier – SVP wird Dritter

Verdienter Sieger: Der TSV 1860 Rosenheim sicherte sich den Titel beim U16-Turnier des SV Planegg-Krailling.

U16-Turnier am Feodor-Lynen-Gymnasium

19.1.2019 – Text: te

Auch das zweite Planegger Turnierwochenende bot spannende Spiele und hochklassigen Fußball. Los ging es am Samstagvormittag mit dem U16-Turnier.

Im Auftaktspiel legte das erste von zwei Gastgeberteams mit einem 3:0 gegen den FC Ismaning furios los. Die zweite Planegger Mannschaft musste sich dagegen der U15 des FC Augsburg mit 1:2 geschlagen geben. Im zweiten Gruppenspiel gab es auch für den SVP I den ersten Rückschlag: Gegen die SpVgg Unterhaching, den aktuellen Tabellensechsten der C-Junioren-Regionalliga, setzte es eine 0:3-Niederlage. Der SVP II trennte sich mit 1:1 von der SpVgg Kaufbeuren. Damit war die Ausgangslage klar: Beide Teams mussten in der letzten Partie der Gruppenphase unbedingt punkten. Dem SVP I gelang dies mit einem souveränen 2:0 gegen den TSV Schwaben Augsburg, der SVP II kam gegen den späteren Turniersieger TSV 1860 Rosenheim dagegen ziemlich unter die Räder – Endstand: 0:6.

Rosenheim schlägt Augsburg und Unterhaching

Somit hatte eine Planegger Mannschaft den Sprung ins Halbfinale geschafft. Dort war allerdings Endstation – der FC Augsburg erwies sich als zu stark und gewann mit 4:1. Der TSV 1860 Rosenheim setzte sich im anderen Halbfinale gegen die SpVgg Unterhaching im Neunmeterschießen durch. Durch ein 3:2 gegen den bis dahin ungeschlagenen FC Augsburg sicherten sich die Rosenheimer am Ende auch den Titel.

Doch auch die Anhänger der Gastgeber durften jubeln: Der SVP II musste sich am Ende zwar mit Platz 8 begnügen, Team I gelang im Spiel um Platz 3 aber die Revanche für die Gruppenphasen-Niederlage gegen Unterhaching. Der 3:0-Sieg gegen den prominenten Gegner war der perfekte Abschluss eines tollen Turniers.

Alle Spiele im Überblick

Laden...

Real Madrid Fußballcamp 2019!

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 9 anderen Abonnenten an