Beiträge-Archiv

U17 (B1): Sieg im Spitzenspiel


Planegger U17 stürzt Tabellenführer

Am vergangenen Wochenende kam es zum Spitzenspiel auf der Planegger Anlage. Zu Gast war der TSV Milbertshofen, der aus den ersten fünf Spielen fünf Siege einfahren konnten. Die Elf von Trainer Florian Ächter rangierte dahinter mit zwölf Punkten aus vier Spielen.

Gkoumas mit Sahnetag

Das intensiv geführte Match zweier Topp-Mannschaften verlief zunächst nach den Vorstellungen der Gäste. Man war überlegen und wollte die Tabellenführung behaupten. Das Team um Kapitän Manuba hingegen konnte zunächst nicht spielbestimmend agieren und leistete sich zu viele Fehler im Aufbauspiel. Torhüter Gkoumas war es zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geriet. Zweimal hielt er sensationell und vereitelte Großchancen. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel auf Seiten der schwarz-blauen besser. Allerdings blieben zwingende Torchancen Mangelware. So ging es etwas schmeichelhaft mit einem 0-0 in die Pause.

Imamovic Treffer als „Dosenöffner“

Nach einer Strategieänderung zur Halbzeit kam man besser ins Spiel. Die meist mit langen Bällen agierenden Gäste wurden ihres Stilmittels beraubt und so verpufften deren Angriffsbemühungen zusehends. Selber kam man zu einigen Chancen. Waren die Spielöffnungen in der ersten Halbzeit von Fehlern geprägt nutzte Stürmer Imamovic in der 45. Spielminute einen herrlichen Ball von Schindera zur 1-0 Führung. Sein Lupfer ließ dem guten Gästekeeper keine Chance. Milbertshofen zeigte sich nur kurz geschockt und wollte umgehend den Ausgleich. Doch Gkoumas blieb an diesem Tag unbezwingbar. Nach einer Stunde konnte Vorlagengeber Schindera selbst einnetzen. Nach einem Standard nutzte er die Verwirrung der Hintermannschaft aus und schob zum 2-0 ein. Nun war der gute Gegner doch etwas verblüfft und ließ nur drei Minuten später den dritten Treffer zu. Außenverteidiger Osmani zeichnete sich verantwortlich. 

Das jederzeit intensiv, aber fair geführte Match wurde von Schiedsrichter Schmid sehr gut geleitet. Leider ließ sich ein Gästespieler gegen Ende zu einer Tätlichkeit hinreißen und erhielt zurecht die rote Karte.

Fazit: Die Würmtaler marschieren weiter von Sieg zu Sieg. Im fünften Spiel gab es den fünften Dreier. Jedoch kann man mit der ersten Halbzeit keineswegs zufrieden sein. Will man weiter ganz oben bleiben ist zwingend eine Leistungssteigerung nötig. Am Wochenende fährt man zu Stern München, ehe eine Woche später das Topspiel gegen Bad Aibling ansteht.

U8 (F2): Klare Niederlage gegen Moosach

SV Planegg Krailling 0 : 4 TSV Moosach Hartmannshofen

Spielbericht vom 04.10.2019

Dieses Spiel am Samstagabend war ein Spiel zum schnell vergessen. Nach einer Minute stand es schon 0:1 und das schockierte offensichtlich die Planegger Spieler. Moosach spielte geschickt und überwand Abwehr und Torwart vor der Pause noch zweimal. Den Planegger Stürmern gelang es einfach nicht, die stabile Abwehr des Gegners zu durchbrechen, obwohl die ganze Mannschaft mit vollem Einsatz auf dem Feld stand. Nach dem Seitenwechsel fiel noch ein Treffer für Moosach zum 0:4 Endstand.

cs

U10 (E3): Chancenlos 2:13 im Heimspiel gegen den TSV Solln verloren

Wöchentlich grüßt das Murmeltier. Wie schon in den letzten Wochen musste das Team auch diesmal wieder mit vielen Absagen leben. Hätte sich nicht kurzfristig Lorenz Schwab aus der U9 bereit erklärt unserer Mannschaft zu helfen, hätten wir erneut ohne Auswechselspieler antreten müssen. 

Von der ersten Minute an übernahmen die Jungs vom TSV Solln das Spielgeschehen, so dass wir ziemlich schnell in regelmäßigen Abständen sechs Gegentore bis zur Halbzeit bekommen haben. Zwischenzeitlich konnte Fynn Lechner durch eine schöne Einzelaktion in der 15.Minute zum 1:3 verkürzen. Er schnappte sich den Ball an der Mittellinie und setzte sich gegen zwei Verteidiger und den Torwart erfolgreich durch. 

Die zweite Halbzeit wurden dann kaum besser. Nur wenige Spieler wehrten sich gegen die Niederlage. In der Summe bekamen wir dann noch sieben Gegentore, und konnten nochmals durch Fynn Lechner in der 45.Minute zum 2:8 verkürzen. Wieder war es eine sehenswerte Einzelaktion. 

Hätten die Sollner Jungs ihre Vielzahl von Chancen verwertet , wären noch einige Gegentore dazu gekommen. Leider spiegelt das Ergebnis die geringe Anwesenheit im Training wider. Außerdem konnte man sehen, das gezeigte Trainingsinhalte nur wenig umgesetzt wurden. 

U14(C2): Aufholjagd geglückt

FC Neuhadern – SVP 1:2
05.10.19

Am 4. Spieltag trat die U14 (C2) im Auswärtsspiel gegen den FC Neuhadern an. Bereits in der 3. Spielminute ging der FC Neuhadern in Führung. Mit einem Angriff über den linken Flügel setzte sich ein Neuhaderner Spieler durch und erzielte den Führungstreffer. Die Planegger Jungs ließen sich aber durch den frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und begannen umgehend mit der Aufholjagd. Was dann jedoch folgte, konnte man getrost als „Chancenwucher“ bezeichnen. Ganze sieben Möglichkeiten zum Ausgleich konnten nicht genutzt werden. Der Ball rollte entweder ganz knapp am Tor vorbei, traf das Aluminium oder wurde vom Neuhaderner Torwart gehalten. Es blieb bis zur Pause beim 0:1-Rückstand für den SVP. Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem Angriff der Gastgeber , aber dieses Mal konnte der Planegger Torwart Leon Cuni den Treffer verhindern. Die Planegger Mannschaft wurde von den Trainern immer wieder zur Geduld ermahnt und so blieben die Spieler weiter dran und gaben nicht auf. Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurde diese Ausdauer belohnt. Kenan Bajramovic spielte den Ball zu Christian Occhiuzzo durch, der verlängerte diesen am gegnerischen Keeper vorbei und endlich war der Ausgleichstreffer gelungen. Das Spiel blieb weiterhin spannend mit Chancen auf beiden Seiten. Das Siegtor fiel aber zehn Minuten vor Schluss für den SVP. Christian Occhiuzzo konnte, nach starker Vorarbeit von Kenan Bajramovic, den Ball mit einem Volleyschuss unhaltbar für den bis dahin überragenden Neuhaderner Torhüter ins Kreuzeck versenken. In den Schlussminuten wurde die Planegger Abwehr immer wieder gefordert, aber es blieb beim 1:2. Der frühe Rückstand konnte aufgeholt werden und die Jungs vom SVP haben mit der hervorragenden kämpferischen Mannschaftsleistung das Spiel gedreht und somit verdient gewonnen.

U13 (D1): Punktgewinn an der Grünwalder Straße

U13 bleibt weiter ungeschlagen.

Am Tag der Deutschen Einheit ging es zum Auswärtsspiel an die Grünwalder Straße. Dort warteten die Junglöwen auf die Jungs vom SV Planegg-Krailling. Und die waren sichtlich hungrig auf ihren ersten Heimsieg.

Der SVP erwischte vor etwa 100 Zuschauern einen nicht ganz so guten Tag und tat sich gegen die stark aufspielenden Jungs vom TSV 1860 München sichtlich schwer. Nach vorne ging nicht wirklich viel, doch das Defensivkonzept passte. Was die Jungs in dieser Phase der Liga auszeichnet? Sie sind da, wenn sie gebraucht werden und schlagen eiskalt zu, wenn sich die Chance dazu bietet.

Eine kompakte Mannschaftsleistung verhinderte auf der einen Seite, dass die quirligen und technisch sehr starken Löwen zu guten Chancen kamen, auf der anderen Seite wurden zwar wenige, aber doch einige Nadelstiche gesetzt, die aber heute nicht clever genug zu Ende gespielt werden konnten.

So war es kurz vor dem Halbzeitpfiff eine Standardsituation, die zum glücklichen 0:1 Führungstreffer für den SVP führte. Einer dieser Nadelstiche wurde durch ein Foulspiel etwa 20 Meter vor dem Gehäuse der 60er auf halbrechter Position gestoppt. Den fälligen Freistoß zirkelte Rodriguez Fantozzi über die Mauer und mit etwas Glück ins Tor.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild wie zuvor, doch konnte der Spielaufbau der Löwen nun häufiger unterbrochen werden. Im Umschaltspiel war diesmal aber irgendwie Sand im Getriebe, sodass sich das Spiel über weite Strecken im Mittelfeld abspielte und es weder auf der einen noch auf der anderen Seite zu nennenswerten Torchancen kam. 13 Minuten vor Ende gelang den Löwen dann doch noch eine sehenswerte Kombination, die zum 1:1 verwertet wurde. Die bei einem solch knappen Spielstand immer spannende Schlussphase hätte das Spiel sowohl zu Gunsten der Sechziger, als auch zu Gunsten des SVP entscheiden können.

Unterm Strich bleibt ein glücklicher Punktgewinn, den unsere Jungs gerne mit nach Hause nehmen. Dort wartet zum Abschluss der englischen Woche am Samstag bereits das Deutsche Fußballinternat aus Bad Aibling.

wh

(U9) F1: Top-Spiel, aber „nur“ unentschieden

Bei kühlen Temperaturen am späteren Nachmittag trat die F1-Jugend am vergangenen Samstag daheim gegen den FC Hertha München an.

Bereits zu Beginn dieser Begegnung merkte man, dass es kein leichtes Spiel werden würde. Beide Mannschaften kämpften mit vollem Körpereinsatz. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Unser Torwart Mats Drejer konnte viele Bälle der Gegner gekonnt abwehren. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte, gelang Marcel Weist, nach einem Pass von Maximilian Albert, mit einem Direktschuss auf das gegnerische Tor endlich ein Treffer für das Team. Es wurde noch diskutiert, ob der Ball hinter oder vor der Torlinie war, doch letztendlich zählte der Treffer. Der Hertha-Torwart gab fair zu, dass der Ball die Linie voll überquert hatte. Die Heimelf konnte somit nach einer harten ersten Halbzeit mit 1:0 verdient und erschöpft in die Pause gehen, wo dann Trainer Tobias Empl seine Mannschaft nochmals motivierte.

Nach Anpfiff der zweiten Spielzeit dominierten die Planegger erstmals diese Begegnung. Erneut konnte Mats Drejer sehr viele Torschüsse vereiteln. Das Spiel wurde von Minute zu Minute immer aggressiver, wodurch es eine kurze Spielunterbrechung gab und beide Teams aufgefordert wurden fair miteinander zu spielen. Nach Unkonzentriertheit der Jungs fiel dann leider etwas unglücklich der Ausgleich zum 1:1.

In den letzten fünf Spielminuten dieses Spieles merkte man, dass der Dampf draußen war. Dennoch kämpften die Jungs bis zum bitteren Ende, um den Gleichstand zu halten oder die Führung zu erlangen. Dennoch musste man sich am Ende dieses Tages „nur“ mit einen 1:1-Unentschieden zufrieden geben.

Fazit: Hartes Spiel. Aber gut gekämpft! Beim nächsten Mal wieder mehr miteinander spielen, dann ist der Sieg wieder Eurer!

mw

U19 (A1): Spielbericht vom 28.9.: In Schwabmünchen wäre mehr drin gewesen

Nach der Niederlage gegen Geretsried schaffen die Jungs es heute sich nach den ersten 5 min die erste gute Chance zu erarbeiten. Auch nach der Hälfte der Zeit gab es immer wieder gute Möglichkeiten für die Planegger Jungs zur Führung, doch das letzte bisschen fehlt ihnen noch. Nach 25 min hätte es 0:1 für den SVP heißen müssen durch die bis dahin beste Chance von Benedikt Wiegert. In der 37 min nutzt dann Schwabmünchen seine 2. Torchance und macht nach schwachem Abwehrverhalten von Planegg das 1:0 noch vor der Halbzeit. Ähnlich wie eine Woche zuvor waren die ersten 20 min sehr gut, doch spätestens nach dem 1:0 für Schwabmünchen haben einige in der Mannschaft wieder aufgehört zu arbeiten und kämpfen. Umso bitterer, da der Gegner nicht ganz so stark war wie Geretsried und es an diesem Samstag eine machbare Aufgabe für die Jungs gewesen wäre.
ct

U19 (A1): Spielbericht vom 22.9.: Deutliche Niederlage in Geretsried

Nach den ersten 30 Sekunden hätte Theo Nikolaou direkt die erste Chance zum 1:0 gehabt, doch leider ging der Ball übers Tor. In der 4 min nutzt
Geretsried seine erste Chance und im Gegensatz zu Planegg macht der TuS
durch einen Lupfer über den Torwart schon das 1:0. Nachdem die Jungs ein
wenig nachgelassen haben fällt es ihnen schwer das letzte bisschen, was zum Torerfolg fehlt, rauszuholen. In der 34 min stockt Geretsried zum 2:0 auf. Die ersten 15min nahmen sich beide Mannschaften nicht viel,
der SVP war sogar ein Quäntchen besser als der TUS. Doch nach der ersten
Chance in den ersten Sekunden von Planegg weckte man einen schlafenden
Riesen. Das Problem dabei war nur, dass sich der SV Planegg nach den
ersten beiden Toren nicht wieder aufrappeln konnte. Deshalb macht auch
Geretsried nach der Halbzeit in der 59 min schon das 3:0 ins lange Eck,
bei solch einer Situation müsste die Planegger Abwehr viel aufmerksamer
sein und schneller umschalten. Meiner Meinung nach brachte die
körperliche Präsenz und vor allem auch die vielen Zweikämpfe die zu Fouls
führen die Planegger teilweise aus ihrem Konzept. Als wäre es noch nicht
genug erhöht der TuS in der 66 min zum 4:0. Es ist ja nicht so gewesen
das der SV Planegg keine Chancen hatte, im Gegenteil, sie haben sie nur
nicht genutzt und das letzte bisschen Glück fehlte heute auch. Nach
einem Fehler in der Abwehr macht der Gegner in der
76 min das 5:0. Ganz in Ruhe hatte der TuS Geretsried
die Möglichkeit zur Torfolge, denn die Planegger Jungs hatten
größtenteils schon aufgegeben und aufgehört hart zu arbeiten. Zum Glück
rettet zumindest Yenal Strauß das Ergebnis für die Jungs und macht in
der 87min das 5:1 für die Planegger. Somit hat immerhin Geretsried auch
sein erstes Gegentor in einem Heimspiel bekommen.

ct

Alle Spiele im Überblick

Laden...

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an