Beiträge-Archiv

U13 (D2): Kreisklasse, 4. Spieltag: SV Planegg II – FC Wacker 1:2

Im vierten Spiel der Saison hatten wir den Münchner Traditionsverein FC Wacker zu Gast. Mit zwei gewonnen Spielen und einer Niederlage sind beide Mannschaften Tabellennachbarn. Nach dem Anstoß kamen wir sofort unter Druck. Mit vereinten Kräften konnten wir eine Serie von drei Ecken unbeschadet überstehen. Auch im Spielaufbau scheiterten unsere Bemühungen bereits im Mittelfeld. Erst nach zehn Minuten kehrte etwas Ruhe ein. Unser erster erfolgsversprechender Angriff wurde durch ein taktisches Foul rüde unterbunden. Erste gelbe Karte für den übermotivierten FC-Kicker. Fortan zog sich dieses Schema bis zur Pause durch das gesamte Spiel. Der FC Wacker war körperlich und spielerisch überlegen unsere Bemühungen scheiterten immer wieder an der rustikalen Gangart der Gäste. In der 19. Minute ging der FC Wacker nach vielen Chancen in Führung. Wir hielten zwar tapfer dagegen, konnten uns aber keine wirkliche Chance erarbeiten. Erst kurz vor der Pause kam unser Stürmer in eine aussichtsreiche Position, wurde aber mit einem Tritt aufs Knie, ohne Chance auf den Ball, aus dem Spiel getreten. Gute Besserung an dieser Stelle, zweite gelbe Karte für den FC Wacker. In der letzten Minute vor der Pause wurde unser Angriff wieder mittels Foul an der Strafraumgrenze gestoppt. Der anschließende Freistoß fand seinen Weg mittels Eigentor in die gegnerischen Maschen. Die 5 min. Nachspielzeit erinnerten nochmals an diverse Foulunterbrechungen. Nach der Pause war der FC Wacker weiter überlegen. Das körperliche Spiel konnten allerdings nur Teile unserer Mannschaft annehmen. Der FC Wacker sammelte zwar eine weitere gelbe Karte aber außer den mahnenden Worten des Trainers: „Entschuldige Dich!“ passierte und änderte sich nichts. Zehn Minuten vor Schluss mussten wir wieder verletzungsbedingt wechseln. Gute Besserung an dieser Stelle, aber nachdem es im Rücken des Schiedsrichters geschehen ist, blieb die rote Karte aus. Die neu improvisierte Abwehrkette war noch nicht sattelfest, als der Stürmer des FC Wacker sich körperlich durchsetzte und erneut den Führungstreffer erzielte. Für die verbleibenden fünf Minuten stellten wir auf zwei Stürmer um, konnten aber den Ausgleich nicht mehr erzwingen. Abpfiff war auch pünktlich, ohne die Verletzungspausen wie in der ersten Halbzeit entsprechend anzurechnen. Die Einwurfregel wurde sehr genau ausgelegt, die anfänglichen Anmahnungen zu gemässigtem Spiel wurden nicht konsequent zu Ende geregelt. Insgesamt gingen, in einem unschönen Spiel, drei Punkte an die gegnerische Mannschaft.

geschrieben von: fjs

U10 (E3): E3-Jugend siegt mit 6:2 gegen SV München-Untermenzing 3!

Bei nasskalten Heimspiel mussten sich unsere Jungs gegen die Mannschaft vom SV München-Untermenzing 3 beweisen. Nach der letzten Niederlage ließen unsere Jungs keinen Zweifel offen, dass es ihnen dieses Mal ernst war und gingen von Spielbeginn die Sache hochkonzentriert an. Der Ball lief in unseren Reihen und es gelang uns, Druck in der gegnerischen Hälfte aufzubauen. Dorian, unser Stürmer, nutzte die freien Räume und erzielte bereits nach 5 Minuten den Führungstreffer zum 1:0. Unsere Jungs setzten ihre Spielweise konsequent fort und diesmal konnte nach einer Unsicherheit der gegnerischen Mannschaft Jakob im Nachsetzen das 2:0 erzielen. Doch auch unsere Gegner fanden mehr und mehr ins Spiel und störten unser Spiel bereits im Spielaufbau und ein unglücklicher Abpraller führte dann auch zum Anschlusstreffer 2:1. Kurz vor Halbzeit erzielte Dorian noch das erhoffte 3:1.

In der 2. Halbzeit knüpften unsere Jungs an die Anfangsphase an. Mit Übersicht und Einsatz erkämpfen sie sich diverse Chancen, die in einer schönen Spielkombination zwischen Dorian und Jakob zum verdienten 4:1 führten. Kurz darauf verwandelt Dorian einen Fehlpass der gegnerischen Mannschaft zum 5:1. Der SV München-Untermenzing 3 erzielt nun doch das 2:5, bevor Dorian in einem Konter das Finale 6:2 erzielt.

Fazit: Eine starke Abwehrarbeit und überzeugende Teamleistung führten zum wohlverdienten Sieg.

U11 (E1): Auswärtssieg

Bei herrlichem Herbstwetter ist der SV Planegg zu Gast beim TSV Solln.
Nach nervösem Beginn von beiden Mannschaften ist es der SV Planegg, der mit Yunus auf der halblinken Position zum ersten Mal in der 4. Minute gefährlich vor dem Tor des Gegners auftaucht. Dieser bedient gut den in der Mitte postierten Kenan, dessen Schuss der Torwart mit Mühe unter Mithilfe der Latte abwehren kann. Auch nach diesem ersten Aufreger bleibt das Spiel weiterhin zerfahren. Glück für Planegg in der 6. Minute, dass ein scharf getretener Freistoß des TSV Solln am Lattenkreuz landet, es bleibt beim 0:0. Zwei Minuten später verursacht der SV Planegg wieder einen Freistoß in Nähe des eigenen Tores. Der diesmal flach geschossene Ball streicht nur wenige Zentimeter rechts am Tor vorbei. Die nächsten Minuten gehören dann aber zunächst dem SV Planegg. Nach schönem Pass von Jon in die Spitze ist der Torwart um Sekundenbruchteile vor Yunus am Ball und kann die Situation klären. In der 12 Minute ist es Ezra, der sich im Mittelfeld den Ball erobert und nach einem starken Dribbling Vincent in der Mitte bedient. Dessen Schuss wird vom Torwart pariert. Eine Minute später gibt es den dritten Freistoß für Solln aus gefährlicher Situation. Und so kommt es wie es kommen musste. Der wieder direkt ausgeführte Freistoß schlägt diesmal im Planegger Tor ein. 1:0 für den TSV Solln in der 13. Minute. Durch ein grobes Missverständnis im Spielaufbau der Sollner Hintermannschaft kann Planegg aber postwendend ausgleichen. Philipp stibitzt sich den Ball im gegnerischen Strafraum und hat keine Mühe in der 14. Spielminute in das offene Tor einzuschieben. Eine gute Einzelaktion führt eine Minute später sogar zum Führungstreffer für den SV Planegg. Vincent schnappt sich den Ball im Mittelfeld, zieht unwiderstehlich auf das gegnerische Tor und versenkt den Ball aus kurzer Distanz. Die Führung beruhigt das Spiel der Planegger ein wenig und sie kommen zu weiteren Möglichkeiten. Durch einen schönen Doppelpass mit Philipp in der 16. Minute bekommt Emir den Ball zentral vor dem Tor, kann ihn aber nicht am Keeper vorbeibringen. Nach einem Freistoß von Ezra ist es wieder Emir, der den abprallenden Ball in der 19. Minute an den Außenpfosten setzt. Auf der anderen Seite fährt der TSV Solln in der 20. Minute einen gefährlichen Konter. Albin kann den Sollner Stürmer zwar nach außen abdrängen aber den Torschuss nicht verhindern. Ezra klärt auf der Linie. Bis zur Halbzeit ergeben sich noch einige Chancen für den SV Planegg, die aber nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt werden. So geht es mit einem mageren 1:2 für Planegg in die Pause.
Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich wie die erste – äußerst zerfahren. Beide Mannschaften agieren ungenau und so ist das Spiel lange Zeit eher durch Zufälligkeiten geprägt. Lediglich Marco kann in der 32. Minute einen Schuss in Richtung gegnerisches Tor setzen, der aber deutlich drüber geht. Weitere 6 Minuten vergehen, ohne dass eine der beiden Mannschaften zwingende Aktionen verzeichnen kann. Es dauert bis zur 38. Minute, bis sich Emir auf der linken Seite gut durchsetzt und auf Ezra zurückpasst, der aus 10 Metern keine Mühe hat, zum 1:3 zu vollenden. Das Tor gibt den Planeggern Sicherheit, in der Folge ist ihr Spiel deutlich kontrollierter und es ergeben sich zwangsläufig gute Möglichkeiten. In der 40. Minute wird Philipp von Emir zentral vor dem Tor angespielt und überwindet den Torwart von Solln zum 1:4. Drei Minuten später geht Philipp über rechts auf die Grundlinie und legt zurück auf Ezra, der zum 1:5 einschießt. Spiegelbildlich dazu wird das nächste Tor für Planegg herausgespielt. Yunus bedient den rechts gestarteten Philipp. Der geht zur Grundlinie und legt ab zu Emir, der in der 45. Minute aus kurzer Distanz zum 1:6 einschießt. Die deutliche Führung lässt die Planegger Hintermannschaft daraufhin etwas unachtsam sein. Ein schöner langer Pass erreicht einen Sollner Stürmer, der in 46. Minute urplötzlich alleine vor dem Tor von Albin auftaucht. Yunus kann noch entscheidend stören, der Ball trudelt aber unglücklich zum 2:6 ins Tor. Das ist dann auch der Endstand in diesem Spiel.

Jeweils in den Anfangsphasen der ersten und besonders in der zweiten Halbzeit zeigte der
SV Planegg Schwächen im Spielaufbau. Allerdings waren die Tore allesamt schön herausgespielt und der Sieg hätte noch höher ausfallen können, wenn die Chancen vor dem Tor konsequenter genutzt worden wären.

U10 (E3): Starker Auftritt von FT München-Gern gegen den SVP

Nach zuletzt zwei klaren Siegen in der Liga empfingen die Jungs von der E3-Jugend des SV Planegg-Krailling am Samstag die Gäste aus FT München-Gern mit breiter Brust. Voller Selbstbewusstsein legten Sie nach dem Anpfiff los, und schon nach drei Minuten schoss Riki nach einem schönen Angriff auf das gegnerische Tor. Der Torwart konnte noch abwehren, doch Marko versenkte den Nachschuss zur 1:0-Führung im Netz. Leider ließen sich die Gäste durch den frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Gern erwies sich als sehr spiel- und kampfstarke Mannschaft und kam nun selbst zu Torchancen, die äußerst effizient genutzt wurden. Nach 12 Minuten stand es schon 3:1 für die Gäste. Nachdem sich die Mannschaft kurzzeitig etwas gefangen hatte kam es gegen Ende der ersten Halbzeit knüppeldick für Planegg: Gern eroberte manchmal schon vom Anstoß weg den Ball und erzielte vier Treffer innerhalb von nur 5 Minuten zum 1:7-Halbzeitstand.

In der zweiten Spielhälfte agierte die E3-Jugend konzentrierter und konnte das Spiel offener gestalten. Jakob aus Mittelstürmerposition und Dorian nach einem langen Freistoß von Felix konnten noch zwei Tore für Planegg erzielen, doch auch Gern schoss noch drei Tore zum 3:10 Zwischenstand. Kurz vor Spielende wurde Planegg vom souveränen Schiedsrichter noch ein Elfmeter zugesprochen, den Dorian zum 4:10-Endstand verwandelte. Alles in allem musste sich die Mannschaft einem sehr starken Gegner geschlagen geben, obwohl einige Tore aus Planegger Sicht sehr unglücklich im Netz gelandet sind und das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen ist.

U13 (D2): Kreisklasse, 3. Spieltag: TSV Neuried – SV Planegg II 2:0

Niederlage beim Nachbarn

Drittes Spiel der Saison zu Gast beim TSV Neuried. Es wurde auf dem Hauptplatz gespielt. Gut gefüllte Tribünen und Stadionmusik trugen zu einer guten Atmosphäre bei. Die Kommentare des Stadionsprechers waren dann schon etwas zu viel des Guten. Aber konzentrieren wir uns auf das Sportliche. Unsere Mannschaft begann die Partie zaghaft und defensiv. Die Angriffe der Gastgeber konnten meist nur durch  das Herbeieilen von ein, zwei Mannschaftskollegen entschärft werden. Auch die, von den Neuriedern bevorzugten Schüsse aus der zweiten Reihe, waren zwar kraftvoll, aber zu ungenau. Wir konnten mit fleißiger, aber auch glücklicher Verteidigungsarbeit das Unentschieden lange halten. Die Defizite im eigenen Spielaufbau waren aber unübersehbar. Bei eigenem Abstoß lösten sich unsere Spieler nicht von Ihren Bewachern, sondern blieben einfach stehen. Hektisch und ungenau gingen die Bälle im Mittelfeld zu oft verloren. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und behalfen uns meist nur mit weiten Bällen, die von unseren Gegnern problemlos abgefangen wurden. Außer vereint hinten auszuhelfen, gelang unserer Mannschaft nicht viel. Kurz vor der Halbzeit kam es durch einen Stockfehler an unserer Strafraumgrenze zu einem unabsichtlichen Handspiel. Den Freistoß verwandelten die Neurieder mit einem Gewaltschuss durch die noch nicht gänzlich sortierte Mauer zum 1:0. Manchmal sind unsere Jungs noch zu brav. Mit einem Spieler den Ball abschirmen bis die eigene Mannschaft bereit ist, den Schützen ein bisschen nervös machen, dass hatten unsere Gastgeber jedenfalls besser drauf. Interessant war kurz vor der Halbzeit, eine fast identische Szene auf der anderen Seite. Unser Freistoß wurde schön getreten, der Torwart konnte nur prallen lassen, leider ging unser Nachschuss aus kurzer Distanz in den weißblauen Himmel. Nach der Halbzeit dauerte es nur 7 Minuten bis wir das 2:0 hinnehmen mussten. Mit einer Energieleistung setzte sich der Neurieder auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und konnte trotz Bedrängung seinen Mitspieler finden, der problemlos einschob. In der Folge häuften sich unsere Chancen aber auch die Gastgeber blieben mit einem Pfostenschuss immer noch brandgefährlich. Mit Einsatzwillen und Fleiß erkämpften wir uns noch einige Chancen, aber es blieb schließlich beim verdienten 2:0. Interessant wäre es gewesen, wenn wir nicht zu viel Respekt vor dem Tabellenzweiten gehabt hätten. Speziell in der ersten Hälfte haben wir es absolut versäumt eigene Angriffe zu kreieren und somit die eigene Abwehr zu entlasten. So aber muss man eingestehen, dass der TSV Neuried uns heute überlegen war.

geschrieben von: fjs

Kreisliga Herren: Planegg II erobert Tabellenführung

Die Planegger Fußball-Reserve hat die Tabellenführung in der Kreisliga München 2 übernommen. Das Gipfeltreffen beim bisherigen Branchenprimus SV München Laim entwickelte sich zu einer Nervenschlacht, bei der SVP II mit 3:2 (1:1) die Oberhand behielt.

„Ich bin glücklich“, freute sich Michael Lelleck über den vierten Sieg in Serie, „mit zwölf Punkten haben wir jetzt schon so viele wie vergangenes Jahr erst zur Winterpause.“ Selbst der Trainer bekam bereits in der ersten Hälfte die Flatter. Anstatt gelassen zu bleiben und seine Kicker zu beruhigen, trug er von außen selbst noch Nervosität in die Begegnung hinein. „Wir spielen beim Spitzenreiter“, versuchte sich Lelleck zu entschuldigen.

Seiner Mannschaft war der Druck ebenfalls anzumerken. Nach einer Viertelstunde musste sie den Rückstand durch Jonas Perlowsky hinnehmen, der einen Fehler der Planegger Hintermannschaft bestrafte. Der Ausgleich durch Allessandro Basciu kurz vor der Pause fiel eher glücklich. Laims Torwart Alexander Schneider wehrte einen Freistoß von Manuel Capek direkt auf den Kopf des Stürmers ab, der keine Probleme hatte, den Ball aus einem Meter einzunicken.

Zehn Minuten nach dem dem Seitenwechsel war der Torschütze erneut zur Stelle. Wieder leistete Capek die Vorarbeit auf Benjamin Stadler, der mit Basciu Doppelpass spielte. Als Schneider zehn Minuten später einen Schuss von Otavio Derewlany Eugenio zunächst parierte, dann aber über die eigene Torlinie rollen ließ, schien die Partie entschieden. Die Gäste gaben das Heft aber wieder aus der Hand. Luis Aguilar Rivera schaffte in der 75. Minute aber nur noch den Anschluss.

Autor: Christian Heinrich auf www.fussball-vorort.de. Originalbericht: http://www.fussball-vorort.de/verein/sv-planegg-krailling/mannschaft/herren-ii/artikel/planegg-ii-erobert-tabellenfuehrung/86/1150/96541

Landesliga Herren: Ein Punkt für die Moral

Wieder kein Sieg – und das trotz mehr als 50 Minuten in Überzahl für den SV Planegg-Krailling. Immerhin punkteten die Landesliga-Fußballer am Sonntag trotz eines frühen Rückstands gegen den SV Türkgücü-Ataspor München.

Planeggs Abteilungsleiter Helmut Freytag bewertet das 1:1 Unentschieden seiner Landesliga-Fußballer am Sonntag gegen den SV Türkgücü-Ataspor München überwiegend positiv. „Wir müssen in unserer Verfassung in kleinen Schritten denken“, stellte Freytag fest. Den ersten Fortschritt sah er, nachdem die Mannschaft von Trainer Dario Casola früh in Rückstand geraten war. Denn die Planegger schlugen kurz darauf zurück.

Der Reihe nach: Eine Hereingabe von Mevlüt Cams hatte sich mit Unterstützung des kalten Nordostwindes ins lange Eck zum frühen Schock für die Gäste gesenkt. Zuvor war die Planegger Verunsicherung bis unters das Tribünendach zu spüren gewesen. Danach entdeckten die Gastgeber jedoch ihr Kämpferherz. „Da war eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz als noch gegen Eching“, lobte Freytag. Den Lohn gab es schnell. Ludwig Heigl wurde zwar im letzten Moment gestoppt, doch Schiedsrichter Paul Birkmeir wertete die Grätsche des Verteidigers als Rückpass. Da Gästetorwart Nazim Kücükkaya den Ball in die Hände genommen hatte, gab es indirekten Freistoß. Florian Böhm nutzte diese Chance und versenkte den Ball im Torwarteck.

Als sich dann auch noch Türkgücü-Spieler Mert Gündüzalp mit Gelb-Rot frühzeitig verabschiedete, standen die Zeichen auf Heimsieg. Die Gäste dachten jedoch gar nicht daran, klein beizugeben. Sie waren auch nach der Pause das bessere Team. „Die hatten schon ein paar außergewöhnliche Spieler vorne drin“, sagte Freytag. „Wir haben es aber geschafft, dass die zu keiner hundertprozentigen Torchance gekommen sind. Wenn die nicht so ein Glückstor geschossen hätten, hätten wir zu Null gespielt.“

Die Gästeoffensive ermöglichte den Planeggern einige gute Chancen für Schnellangriffe. Richtig gefährlich wurde es jedoch nur einmal, doch diese Möglichkeit hätte zum 2:1 für die Gastgeber führen müssen. Völlig frei vor dem Tor konnte sich Thomas Meyer die Ecke eigentlich aussuchen, doch er jagte den Ball über die Latte (63.). „Das passiert, wenn der Kopf nicht so ganz mitspielt“, sagte Freytag und nahm den Spieler in Schutz. Stattdessen lobte er das Kollektiv. „Die Mannschaft hat gesehen, dass sie punkten kann, wenn sie kämpferisch alles gibt.“

Autor: Tobias Huber auf www.fussball-vorort.de (Originalbericht: http://www.fussball-vorort.de/verein/sv-planegg-krailling/mannschaft/herren/artikel/ein-punkt-fuer-die-planegger-moral/86/1149/96251)

U10 (E3): Das Schützenfest der E3-Jugend gegen den SV 1880 München endet mit 7:1!

Im 1. Auswärtsspiel trafen unsere Jungs auf den SV 1880 München, der auch sein erstes Spiel ungefährdet gewonnen hatte. Hochmotiviert gingen unsere Jungs an die Sache, doch die ersten 10 Minuten ließen nichts Gutes verheißen. Unsere Jungs standen tief in der Defensive und konnten nur mit vereinten Kräften das 0:0 halten. Doch dann ging alles ganz schnell, unser linker Verteidiger, Yannick, passt zu Ricky, dieser flankt zu unserem Stürmer, Dorian, der zum 1:0 verwandelt. Weiterlesen

Alle Spiele im Überblick

Laden...

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 12 anderen Abonnenten an