Beiträge-Archiv

U10 (E3) 1. Spieltag: SVP III – FC Fasanerie III 5:1

Zum Saisonauftakt der Planegger E3-Jugend kamen die Gäste aus der Fasanerie am Sonntag morgen zum SV-Gelände. Vom Anpfiff weg nahm Planegg das Heft in die Hand und legte eine bärenstarke Partie hin.

Planegg ließ den Ball meist schön durch die eigenen Reihen zirkulieren und kam zu einigen Torchancen. Als Fasanerie-Nord nach 10 Minuten das erste Mal in Richtung Planegger Tor kam, startete Riki einen Konter, den Marko mit dem 1:0 abschloss.

Die Planegger Jungs spielten weiter hoch konzentriert, die Folge waren das 2:0 von Riki durch einen direkt verwandelten Freistoß und das 3:0 von Jakob noch vor der Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederanpfiff drückte Planegg schon wieder auf das gegnerische Tor, und ein Spieler der Fasanerie verursachte einen Handelfmeter. Jakob verwandelte zum 4:0.

Kurz darauf gelang wiederum Jakob sogar noch das Tor zur 5:0-Führung. Planegg spielte weiter richtig schönen Fußball und kam zu weiteren Torchancen, ehe einem Spieler der Fasanerie-Nord nach einer Einzelleistung noch der Ehrentreffer zum 5:1-Endstand gelang. Die zahlreich erschienenen Fans des SV-Planegg-Krailling waren vom starken Saisonbeginn begeistert.

Elftes Spiel ohne Sieg

Autor: Tobias Huber (Münchner Merkur, Ausgabe Würmtal)
Jetzt sind es schon sechs Punkte Rückstand zum vorletzten Rang: Die Landesliga-Fußballer des SV Planegg-Krailling gingen auch am Samstag in Eching leer aus und setzten ihre Talfahrt fort.

Um die Stimmungslage von Dario Casola zu erkennen, musste man kein großer Menschenkenner sein. „Was soll ich noch sagen. Wir schlagen uns immer selbst“, haderte der völlig frustrierte Trainer des SV Planegg-Krailling nach der 1:3 (1:1)-Pleite seines Landesliga-Teams beim TSV Eching und schritt kopfschüttelnd von dannen. Diese Floskel wird von den Übungsleitern oft benutzt. Selten war sie aber so zutreffend wie am Samstag.

43 Minuten war alles nach Plan gelaufen für den SVP: In einer insgesamt sehr zerfahrenen Partie hatten die Würmtaler endlich ihre Auswärtsgegentorflut gestoppt und waren durch einen schönen Distanzschuss von Markus Dieckmann in Front gegangen. Julian Heigl hätte sogar erhöhen können, doch er verzog nach seinem Alleingang deutlich. Kurz vor der Pause fiel jedoch aus dem Nichts das 1:1. Das Zustandekommen passte perfekt zum Anti-Lauf der Planegger Fußballer: Nikola Sirovec rutschte bei einer Flanke der Echinger aus und versenkte den Ball von der Strafraumgrenze aus präzise im langen Eck – leider im falschen Tor.
Danach wirkten die Würmtaler völlig blockiert und schauten tatenlos zu, wie die Gastgeber wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff in Person von Marco Doms das 2:1 nachlegten. „Die Mannschaft hat ein mentales Problem. Nach dem Gegentor sind wir total auseinandergebrochen“, urteilte Planeggs Abteilungsleiter Helmut Freytag. Im Anschluss an den Rückstand klappte beim SVP fast nichts mehr, so dass die seit Anfang August sieglosen Echinger nach dem nächsten kapitalen Aussetzer der SVP-Defensive noch das 3:1 durch Marc Gundel nachlegen konnten und in der Schlussphase dem vierten Treffer deutlich näher waren als der harmlose Gast dem Anschlusstreffer. Tobias Schöglmann hatte noch die besten Chancen für die nun schon seit elf Begegnungen sieglosen Würmtaler. „Wir waren nicht mehr richtig auf dem Platz“, bekannte Freytag. Der Druck vor dem kommenden Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Türkgücü-Ataspor München wird nicht kleiner. „Wir sind davon überzeugt, dass nur unser Trainerteam jetzt in der Lage ist, durch akribische Arbeit die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen“, stellte Freytag klar.

TSV Eching – SV Planegg-Krailling 3:1 (1:1)

SV Planegg-Kraillling: Nothaft – Dieckmann, Zollner (86. Bakhshayesh), Gobitaka, Wilnauer, Sirovec (69. Ezberci), Böhm, Yontar (61. Wassmer), Meyer, Heigl, Schöglmann

Tore: 0:1 Dieckmann (21.), 1:1 Sirovec (43., Eigentor), 2:1 Doms (47.), 3:1 Gundel (61.)

U11 (E1) 1. Spieltag: FT München Gern – SVP 3:4

 E1 Junioren gewinnen 4:3 bei FT Gern

Ersatzgeschwächt – Marco, Leonhard, Leonard und Ezra fehlten veletzungsbedingt – fuhr der SV Planegg zum FT Gern. Schon in der ersten Minute führte ein kapitaler Fehler zur 1:0- Führung des FT Gern durch ein Eigentor von Emir. Die leicht geschockt wirkenden Planegger agierten hiernach unsicher und brauchten 10 Minuten um in einem kampfbetonten Spiel ein sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen und Druck auf das gegnerisches Tor auszuüben. In der 15. Minute wurde ein schön vorgetragener Planegger Angriff nach gutem Zuspiel von Emir von Vincent sehenswert zum 1:1 abgeschlossen. Das Ausgleichstor gab dem Spiel des SV Planegg Sicherheit. Die Mannschaft kontrollierte zunehmend das Spielgeschehen auch wenn die Pässe in die Spitze häufig noch zu ungenau gespielt wurde. Der FT Gern war jedoch immer mit seinen schnellen Stürmen gefährlich. In der 23. Minute konnte Planegg in der Abwehr nicht konsequent genug klären. Der abgefangene Ball wurde von der Nr. 7 aufgenommen und nach einem schönen Dribbling um 2:1 Halbzeitstand im Tor versenkt.

Ebenso wie die erste Halbzeit begann die zweite Halbzeit mit einem frühen Tor, diesmal konnte sich Emir im Mittelfeld gut durchsetzen und vollendete von halb rechts per Weitschuss zum 2:2 Ausgleich in der 26. Minute. Planegg bekam daraufhin das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle. Ausgerechnet in dieser Planegger Druck Phase – ähnlich wie beim 2:1 – schloss die Nr. 5 des FT Gern einen schön vorgetragenen Angriff in der 33. Minute zur 3:2 Führung ab.

Planegg ließ sich durch den erneuten Rückstand nicht beirren. Fast postwendend tauchte Philipp nach schönem Zuspiel von Emir frei vor dem Tor des FT Gern auf und schloss souverän zum 3:3 Ausgleich in der 35. Minute ab.Durch das jetzt druckvolle Spiel erarbeiteten sich die Planegger mehr und mehr Chancen. Folgerichtig führte ein schönes Zuspiel von Emir zu Philipp in der 42. Minute zu einer weiteren Großchance, die von Philipp – spiegelbildlich zum 3:3 – auch eiskalt zur 3:4 Führung des SV Planegg genutzt wurde. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem der SV Planegg kontrollierter spielte, aber auch der FT Gern kam mit seinen schnellen Spielern immer wieder zu gefährlichen Kontern, die aber in dieser Phase gut von der Planegger Hintermannschaft abgewehrt werden konnten. Letztendlich gewinnt der SV Planegg aufgrund der guten spielerischen Leistung verdient mit 3:4 beim starken FT Gern.

U9 (F1) 1. Spieltag: DJK Pasing – SVP 2:1

Zum ersten Spieltag der neuen Saison trat unsere Mannschaft heute beim DJK Pasing an. Beiden Teams merkte man die lange Sommerpause an, das Geschehen kam nur schleppend in Gang. Eine erste gute Möglichkeit eröffnete sich in der 7. Spielminute, der fällige Freistoß führte nicht zum erhofften Torerfolg. Ohne weitere Höhepunkte ging das Spiel in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff erarbeitete sich unser Team mehrere Torchancen, zwei davon landeten
unglücklich am Aluminiumpfosten. Kurz darauf wurde die fehlende Chancenverwertung gnadenlos bestraft – der Gegner ging unverdient mit 1:0 in Führung. Mit dem nächsten Eckball erhöhte der das Team aus Pasing per Kopfball zum 2:0, vorausgegangen waren gravierende Stellungsfehler. Den mehr als verdienten Anschlußtreffer erzielte Andreas praktisch mit dem Abpfiff.
  

U13 (D2) Kreisklasse, 1. Spieltag: FC Neuhadern – SVP II 0:5

Endlich wieder Fußball.

Unsere Mannschaft hat sich in der Rückrunde der vergangenen Saison bereits die ersten Erfahrungen in der D-Klasse geholt und startet nun als D2-Junioren mit einem jungen Jahrgang in der Kreisklasse West. Eine intensive Trainingswoche lag hinter uns, als wir zum ersten Pflichtspiel beim FC Neuhadern antraten. Trotz der Nervosität der Mannschaft kamen wir gut in die Partie. Die breite Brust aus dem Gewinn des Ammersee Cups hat auch über die Sommerpause gehalten. Wenn man die Mannschaftsteile die erste Viertelstunde so beleuchtet, spielte die Abwehr sehr sicher, im Mittelfeld wurden die meisten Zweikämpfe gewonnen und auch nach vorne gab es schöne Aktionen, allerdings noch ohne Zählbares. Die Bemühungen des Gegners zu unterbinden, gelang gut, der eigene Spielaufbau mit dem Timing für den Pass in die Tiefe war vorläufig noch das Problem. Man ist natürlich immer nur so gut, wie es der Gegner zulässt, aber in der 17. Minute hatten wir die Neuhaderner Verteidigung endlich geknackt. Der Pass auf unseren Stürmer kam zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Länge. Den Torwart umlaufen und das erste Tor der Saison war vollbracht, zum 0:1. Jetzt funktionierte alles einen Tick besser. Die Zuspiele wurden genauer und die Chancen häuften sich. In der 20. Minute konnte der Torwart der Gastgeber aus kurze Distanz noch retten, der Nachschuss aber saß. Wenn man in der Phase überhaupt etwas beanstanden will, so ist es die mangelnde Chancenauswertung. Das Mittelfeld schnürte nun unsere Gegner mit einer tollen Zweikampfquote ein und immer öfter tauchten wir brandgefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Schließlich war es ein sehenswerter Schuss aus der zweiten Reihe, der uns kurz vor der Pause das 0:3 bescherte. Nach der Pause machten unsere Kicker gnadenlos weiter. Auch in der Chancenverwertung gönnten wir uns den Luxus, einen zugesprochenen Strafstoss an die Latte zu setzen. Man nutzte dann einfach die nächste Angriffswelle um aus halbrechter Position zum 0:4 zu erhöhen. Mit diesem Vorsprung konnte man entspannt die letzten 15 Minuten runterspielen. Jetzt klappte auch der Spielaufbau über die Verteidiger, die auch unseren Torwart mit einbanden. Ansonsten konnte sich dieser, mangels Arbeit, heute kaum auszeichnen. Vorne erreichten wir wieder durch einen Nachschuss, in der 50. Minute den Endstand zum 0:5.

Fazit: In einer sehr fair geführten Partie hatte unsere Mannschaft einen gelungenen Saisoneinstieg. 3 Punkte, 5 Tore und tolle Leistungen von allen Mannschaftsteilen lassen uns zuversichtlich auf die weiteren Spiele schauen.

Die Saison ist eröffnet, oder wie unser OB heute gesagt hat: „O’zapft is !“

Autor: fjs

E3 Jugend erreicht den 6. Platz beim Dachau Cup 2015

Als Vorbereitung für den Saisonstart trat unsere E3 mit 8 Spielern bei dem stark besetzten Dachau Cup an. 20 Mannschaften in 4 Gruppen kämpften um die Siegerprämie von 200 EUR!

Gleich zu Beginn mußte sich unsere Mannschaft gegen Young Florian aus Österreich behaupten. In einem kampfbetonten aber ausgeglichenen Spiel gelingt es unseren Jungs trotz mehrerer Chancen nicht einen Treffer zu setzen und das Spiel endet somit 0:0. Im darauffolgenden Spiel überzeugten unsere Jungs mit einem frühen Treffer unseres Rechts Außen –Ricky- und unseres Neuzugangs –Dorian-, der das Team im Mittelfeld verstärkt und den Endstand von 2:0 erzielte. Im 3. Vorrundenspiel standen unsere Jungs dem TSV Solln gegenüber, mit welchem wir noch eine Rechnung offen hatten. Die Vorzeichen ließen nichts Gutes verheißen. Denn eine Unachtsamkeit führte bereits kurz nach Anpfiff zum 0:1. Unsere Jungs öffneten die Räume und verstärkten den Druck. Dorian konnte sich daraufhin vom Gegner lösen und erzielte die beiden Treffer. Endstand 2:1. Das letzte Vorrundenspiel sollte nun zeigen, wer als Vorrundenerster ins Viertelfinale einzog. Gegen den DJK Augsburg konnten aber unsere Jungs nicht überzeugen und unterlagen mit einem knappen 0:1. Die Mannschaft hatte ihr gesetztes Etappenziel erreicht und zog mit 7 Punkten, aber mit dem besseren Torverhältnis in das Viertelfinale ein, wo nun der Gruppenerste, der FC Augsburg uns gegenüber stand. Aber unsere Jungs kannten keinen Respekt, trotz eines frühen 0:2 Rückstandes. Im Gegenteil, sie spielten auf Augenhöhe und Dorian verkürzte mit seinem Treffer auf 1:2 bevor das Finale 1:3 erfolgte. Aus der Traum vom Halbfinale, aber der Fv Illertissen stand schon bereit. Unsere Jungs mobilisierten ihre letzten Kräfte und wiedermal war es Dorian der den Matchwinner zum 1:0 erzielte. Gegen den TSV Milbertshofen stand es 1:1 nach der regulären Spielzeit durch eine Vorlage von Dorian, die Ricky in das linke Eck verwandelte. Das Elfmeterschießen mußte die Entscheidung bringen. Doch die nervenstärkere Mannschaft war der TSV Milbertshofen, der mit 5:2 gewann.

Fazit: Unsere E3 startet mit einer reifen Leistung in die neue Saison, auf der es sich aufbauen läßt.

U15 (C1) BOL, 2. Spieltag: SV Planegg-Kr. – SE Freising 1:1

Nachdem der größte Teil der Liga, den Spielbetrieb erst Mitte September aufnimmt, musste die BOL Mannschaft des SV Planegg Krailling, bereits das zweite Mal in den Wettbewerb einsteigen.Nachdem das erste Auswärtsspiel sehr unglücklich verloren ging, war im ersten Heimspiel der SC E. Freising im Heide – Volm Stadion, bei herbstlichen Temperaturen, zu Gast. Die ersten Erfahrungen mit der Gastmannschaft hatte man im diesjährigen „Karibik Cup“ gesammelt, indem die „Schwarz/Blauen“ gut aussahen aber in der 20 minütigen Spielzeit knapp unterlagen. Die C-Jugendlichen hatten sich also viel vorgenommen und trafen auf einen körperlich starken und robusten Gegner.
 
Der Beginn dieser Partie war von Nervosität geprägt. Planegg versuchte Akzente zu setzten, kam aber nicht richtig zum Zug. So war es der SC E. Freising der die Initiative übernahm. Gleich in den ersten Spielminuten kam der Gast aus aussichtsreicher Position zum Freistoß. Der SVP Schlussmann hatte damit allerdings keine Schwierigkeiten. Die Spieler von Trainer Negic legten nun die Nervosität ab und übernahmen die Spielkontrolle aus dem Mittelfeld um Regisseur Michael Becker. Nach einem guten Angriff konnte die Freisinger Abwehr nur noch mit der Hand klären. Der souveräne Schiedsrichter deutete unbeirrt auf dem „Punkt“. Mattia Comisetti scheitere aber an dem gut parierenden Schlussmann der Gäste. Der SVP Mittelstürmer hatte dann noch die Führung mit einen satten Lattenkracher auf dem Fuß, der allerdings knapp das Ziel verfehlte. Die Zuschauer reklamierten dann ein Tor („der Ball war hinter der Linie“) aber es blieb beim 0:0. Kapitän Marin Tadic agierte auf ungewohnter Position gewohnt agil und konnte Räume für die Angreifer reißen. In der 18 Minute war es dann soweit. Nik Ehling konnte sich nach Zuspiel von Marin Tadic durchsetzen, schoss hart auf das Tor, der Schlussmann konnte nicht entscheidend abwehren – Mattia Comisetti war zur Stelle und ließ sich diese Chance nicht nehmen. Ruben Milla Nava putze das eine oder andre Mal in der Abwehr aus- Freising kam noch mit einem guten Freistoß zu einer Chance den SVP Schlussmann Valentin Leuttenstorfer nur mit Mühe abwehren konnte.
 
Im zweiten Spielabschnitt war der SVP die spielbestimmende Mannschaft. Die Abwehr stand sicher um Jonas Hille und Ruben Milla Nava. Martin Younan war eine sichere Bank als Rechstverteidiger. Freising wurde Zusehens vom lautstark agierenden Trainer „angestachelt“ was deutlich auf das Spiel abfärbte. Die Hektik und die Härte nahmen zu. Der Schiedsrichter musste die Bank der Gäste mehrere Male ermahnen und hätte auf beiden Seite, bei mancher Szene, gelb zeigen müssen. Prinzipiell spiegelbildlich zum Spiel in Bad Aibling fiel der Ausgleich der Gäste. Ein Konter, ein guter Spielzug und der Ausgleich war hergestellt. Nun entbrannte ein offener Schlagabtausch, der an Hektik kaum zu überbieten war. Es bliebt aber beim 1:1
Nimmt man die Summe der Chance, so hätte der SVP auch dieses Spiel mit 3 Punkten für sich beenden können

U13 (C1) BOL, 1. Spieltag: DFI Bad Aibling – SVP 2:1

Nach zahlreichen Trainingseinheiten und nach starken Vorbereitungsspielen meldete sich die C1 um Trainer Goran Negic mit einer neu formierten Mannschaft, für die Bezirksoberliga in die neue Saison zurück.
 
Das Thermometer zeigte noch 32 Grad, als der Anpfiff zur neuen Saison erfolgte. Der SVP begann das Spiel souverän und folgte der taktischen Anweisung des Trainers konsequent.mGute Kombinationen über alle Stationen prägten die erste Phase des Ligaspiels.
 
Nach guten Zusammenspiel konnte das SVP Mittelfeld die Angreifer in Szene setzten, die das verdiente 0:1 erzielten. Der SVP ließ Bad Aibling keinen Raum zu kombinieren, allerdings setzte der Gegner über Konter immer wieder Nadelstiche. Eben über diese Taktik kam der Gastgeber nach einer starken Phase zum nicht unverdienten Ausgleich. Leider vergaben die SVP Stürmer eine klare Torchance vor dem „freien Tor“, auch ein Lattentreffer verhinderte die SVP Führung .
 
Zu Beginn der zweiten Halbzeit begann der SVP wiederum druckvoll und kam mit neu formiertem Mittelfeld immer besser ins Spiel. Bad Aibling gab sich aber nicht geschlagen und hielt dagegen. Der SVP konnte das Spiel immer mehr „an sich reißen“. Daher war es zunehmend unverständlich, dass die zahlreichen, teilweise gut herausgespielten Torchancen nicht zu Erfolg führten. Erwähnenswert war aber, dass der großgewachsenen Schlussmann der „Aiblinger“ zwei Großchancen der Mannschaft von Goran Negic, vereitelte.
 
Das Spiel wurde hektischer, da keine Mannschaft den gewonnen Punkt abgeben wollte. Der SV Planegg Krailing war dem 2. Tor deutlich näher als die Gastgeber. Eine sehr spannende Schlussphase begann. Bad Aibling konnte in den letzten Spielminuten eine Ecke „herauskämpfen“ – im Strafraum herrschte keine Zuordnung, so dass Bad Aibling das 2:1 erzielten konnte.
 
Ein Remis wäre das gerechtere Ergebnis gewesen, so musste die C1 mit leeren Händen nach München zurückfahren.

Alle Spiele im Überblick

Laden...

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an