Beiträge-Archiv

Landesliga Herren: Ein Punkt für die Moral

Wieder kein Sieg – und das trotz mehr als 50 Minuten in Überzahl für den SV Planegg-Krailling. Immerhin punkteten die Landesliga-Fußballer am Sonntag trotz eines frühen Rückstands gegen den SV Türkgücü-Ataspor München.

Planeggs Abteilungsleiter Helmut Freytag bewertet das 1:1 Unentschieden seiner Landesliga-Fußballer am Sonntag gegen den SV Türkgücü-Ataspor München überwiegend positiv. „Wir müssen in unserer Verfassung in kleinen Schritten denken“, stellte Freytag fest. Den ersten Fortschritt sah er, nachdem die Mannschaft von Trainer Dario Casola früh in Rückstand geraten war. Denn die Planegger schlugen kurz darauf zurück.

Der Reihe nach: Eine Hereingabe von Mevlüt Cams hatte sich mit Unterstützung des kalten Nordostwindes ins lange Eck zum frühen Schock für die Gäste gesenkt. Zuvor war die Planegger Verunsicherung bis unters das Tribünendach zu spüren gewesen. Danach entdeckten die Gastgeber jedoch ihr Kämpferherz. „Da war eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz als noch gegen Eching“, lobte Freytag. Den Lohn gab es schnell. Ludwig Heigl wurde zwar im letzten Moment gestoppt, doch Schiedsrichter Paul Birkmeir wertete die Grätsche des Verteidigers als Rückpass. Da Gästetorwart Nazim Kücükkaya den Ball in die Hände genommen hatte, gab es indirekten Freistoß. Florian Böhm nutzte diese Chance und versenkte den Ball im Torwarteck.

Als sich dann auch noch Türkgücü-Spieler Mert Gündüzalp mit Gelb-Rot frühzeitig verabschiedete, standen die Zeichen auf Heimsieg. Die Gäste dachten jedoch gar nicht daran, klein beizugeben. Sie waren auch nach der Pause das bessere Team. „Die hatten schon ein paar außergewöhnliche Spieler vorne drin“, sagte Freytag. „Wir haben es aber geschafft, dass die zu keiner hundertprozentigen Torchance gekommen sind. Wenn die nicht so ein Glückstor geschossen hätten, hätten wir zu Null gespielt.“

Die Gästeoffensive ermöglichte den Planeggern einige gute Chancen für Schnellangriffe. Richtig gefährlich wurde es jedoch nur einmal, doch diese Möglichkeit hätte zum 2:1 für die Gastgeber führen müssen. Völlig frei vor dem Tor konnte sich Thomas Meyer die Ecke eigentlich aussuchen, doch er jagte den Ball über die Latte (63.). „Das passiert, wenn der Kopf nicht so ganz mitspielt“, sagte Freytag und nahm den Spieler in Schutz. Stattdessen lobte er das Kollektiv. „Die Mannschaft hat gesehen, dass sie punkten kann, wenn sie kämpferisch alles gibt.“

Autor: Tobias Huber auf www.fussball-vorort.de (Originalbericht: http://www.fussball-vorort.de/verein/sv-planegg-krailling/mannschaft/herren/artikel/ein-punkt-fuer-die-planegger-moral/86/1149/96251)

U10 (E3): Das Schützenfest der E3-Jugend gegen den SV 1880 München endet mit 7:1!

Im 1. Auswärtsspiel trafen unsere Jungs auf den SV 1880 München, der auch sein erstes Spiel ungefährdet gewonnen hatte. Hochmotiviert gingen unsere Jungs an die Sache, doch die ersten 10 Minuten ließen nichts Gutes verheißen. Unsere Jungs standen tief in der Defensive und konnten nur mit vereinten Kräften das 0:0 halten. Doch dann ging alles ganz schnell, unser linker Verteidiger, Yannick, passt zu Ricky, dieser flankt zu unserem Stürmer, Dorian, der zum 1:0 verwandelt. Weiterlesen

U11 (E1): SV Planegg-Krailling – SpVgg Unterhaching ll 6:4

Zum ersten Heimspiel der Saison gegen die SpVgg Unterhaching sind alle Spieler wieder gesund und stehen zur Verfügung. Von Anfang an diktiert der SV Planegg das Spielgeschehen und erarbeitet sich mit schnellem Kombinationsspiel viele Torchancen. Schon in der ersten Minute muss der sehr gute Torwart von Unterhaching sein ganzes Können zeigen um einen Schuss von Philipp zu parieren. In der 3. Minute setzt sich Vincent auf der rechten Seite durch und bedient Emir, dessen Schuss der Torwart nur mit größter Mühe noch von der Linie kratzen kann. Weiterlesen

U13 (D2) Kreisklasse, 2. Spieltag: SV Planegg II – MTV 1879 München 3:0

Erster Heimsieg

Nachdem der Saisonauftakt letztes Wochenende gelungen war, traten wir dieses Wochenende unter den Augen vieler neugieriger Zuschauer zum ersten Heimspiel der Saison an. Unser Gegner, der MTV 1879 München, konnte ebenfalls drei Punkte aus dem ersten Spieltag vorweisen. Trotz deutlicher körperlicher Überlegenheit des Gegners, spielte sich die erste Viertelstunde nur in der Hälfte unserer Gäste ab.
Eckenverhältnis 6:0 und ein Ballbesitz von gefühlten 70 % unterstreichen zwar unsere Dominanz, aber es fehlte an Timing und Genauigkeit, um wirklich gefährlich zu werden. Parallelen zum letzten Spiel wurden wach, als in der 15. Minute der Pass in die Tiefe endlich saß und der Assist auch verwertet wurde. Nach dem Führungstreffer häuften sich die Chancen, wenn auch das Spiel durch die Mitte meist vom gegnerischen Libero geblockt wurde. Dieser Hüne in der Verteidigung unserer Gäste räumte nahezu alle Anspiele in die Spitze ab und hielt somit seine Mannschaft im Spiel. Erst ein Freistoß kurz vor der Pause wurde vom Gästekeeper falsch eingeschätzt. Den Abpraller nutzten wir zum Pausenstand von 2:0. Nach der Pause brannten wir ein Feuerwerk von drei Großchancen innerhalb von fünf Minuten ab. Jeder Treffer hätte die Partei vorzeitig entschieden, aber wir machten es noch einmal spannend. Nachdem wir leider ergebnisrelevant nicht nachlegen konnten, kam der MTV besser ins Spiel. Die nächsten fünfzehn Minuten gehörten absolut unseren Gästen. Abspracheprobleme in unserer Verteidigung, gefährliche Ecken unserer Gegner und ein halbherziges Zweikampfverhalten ließen uns nochmals um den Sieg zittern. Erst in der 47. Minute gelang es uns wieder einen perfekten Angriff vor zu tragen. Pass auf rechts außen, dort bis zur Grundlinie durchgetankt, Auflage in den Rücken der Abwehr und von dort Volley zum 3:0. Die restliche Spielzeit gehörte wieder unserer Mannschaft, es geschah aber nichts Nennenswertes mehr bis zum Schlusspfiff.

Fazit: Insgesamt hatten wir den Gegner gut im Griff, aber die Phase in der zweiten Halbzeit zeigt, dass man über 60 Minuten das Pressing und die Zweikampfstärke hoch halten muss, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das Ergebnis ist in Ordnung, aber es gibt immer noch etwas zu verbessern.

geschrieben von: fjs

Planegg II schlägt Neuhadern promblemlos

Autor: Christian Heinrich auf www.fussball-vorort.de

Statt einer Lobrede setzte es nach dem 4:0 (0:0)-Sieg über den FC Neuhadern geharnischte Kritik von Michael Lelleck an seinen Fußballern.

„Wir sollten die erste Halbzeit schnellstens vergessen“, wetterte der Trainer der Planegger Reserve, „denn es war unter aller Sau, was wir da abgeliefert haben“. Der Coach machte für die gestrige mäßige Leistung die Feierbiester in seinem Team verantwortlich. Die Hälfte der Mannschaft hatten am Samstag ausgiebig den Wiesnbeginn begossen, was dem Übungsleiter mächtig missfiel. „Wenn man zu viel Alkohol trinkt, wirkt sich das auf die Leistung aus.“

Zum Glück hatte sich mit dem FC Neuhadern nur der Tabellenletzte der Kreisliga 2 München an der Hofmarkstraße angesagt, der ziemlich überfordert wirkte, obwohl die Planegger mit strengem Blick in die Landschaft schauten. Allerdings dauerte es bis zur 51. Minute, ehe die Platzherren zu ihrem ersten Treffer kamen. Eine Stafette über Patrick Ochsendorf und Christoph Ettl schloss Ali Maisam Morad mit dem 1:0 ab. Eine Viertelstunde später besorgte Ettl mit der Hacke bereits die Vorentscheidung. „Alle Treffer waren schön herausgespielt“, zeigte sich Lelleck wieder mit seinen Balltretern versöhnt.

Die profitierten eine Viertelstunde vor Schluss von der unfreiwilligen Hilfe von Neuhaderns Keeper Felix Heiland, der sich den Ball selbst ins Netz legte. Dass es auch anders geht, demonstrierte Ettl wenige Minuten später, als er ebenfalls nach einem schönen Spielzug den Endstand markierte. „Ein 2:0 wäre verdient gewesen“, empfand Lelleck das Ergebnis aber als zu hoch.

  

  

U10 (E3) 1. Spieltag: SVP III – FC Fasanerie III 5:1

Zum Saisonauftakt der Planegger E3-Jugend kamen die Gäste aus der Fasanerie am Sonntag morgen zum SV-Gelände. Vom Anpfiff weg nahm Planegg das Heft in die Hand und legte eine bärenstarke Partie hin.

Planegg ließ den Ball meist schön durch die eigenen Reihen zirkulieren und kam zu einigen Torchancen. Als Fasanerie-Nord nach 10 Minuten das erste Mal in Richtung Planegger Tor kam, startete Riki einen Konter, den Marko mit dem 1:0 abschloss.

Die Planegger Jungs spielten weiter hoch konzentriert, die Folge waren das 2:0 von Riki durch einen direkt verwandelten Freistoß und das 3:0 von Jakob noch vor der Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederanpfiff drückte Planegg schon wieder auf das gegnerische Tor, und ein Spieler der Fasanerie verursachte einen Handelfmeter. Jakob verwandelte zum 4:0.

Kurz darauf gelang wiederum Jakob sogar noch das Tor zur 5:0-Führung. Planegg spielte weiter richtig schönen Fußball und kam zu weiteren Torchancen, ehe einem Spieler der Fasanerie-Nord nach einer Einzelleistung noch der Ehrentreffer zum 5:1-Endstand gelang. Die zahlreich erschienenen Fans des SV-Planegg-Krailling waren vom starken Saisonbeginn begeistert.

Elftes Spiel ohne Sieg

Autor: Tobias Huber (Münchner Merkur, Ausgabe Würmtal)
Jetzt sind es schon sechs Punkte Rückstand zum vorletzten Rang: Die Landesliga-Fußballer des SV Planegg-Krailling gingen auch am Samstag in Eching leer aus und setzten ihre Talfahrt fort.

Um die Stimmungslage von Dario Casola zu erkennen, musste man kein großer Menschenkenner sein. „Was soll ich noch sagen. Wir schlagen uns immer selbst“, haderte der völlig frustrierte Trainer des SV Planegg-Krailling nach der 1:3 (1:1)-Pleite seines Landesliga-Teams beim TSV Eching und schritt kopfschüttelnd von dannen. Diese Floskel wird von den Übungsleitern oft benutzt. Selten war sie aber so zutreffend wie am Samstag.

43 Minuten war alles nach Plan gelaufen für den SVP: In einer insgesamt sehr zerfahrenen Partie hatten die Würmtaler endlich ihre Auswärtsgegentorflut gestoppt und waren durch einen schönen Distanzschuss von Markus Dieckmann in Front gegangen. Julian Heigl hätte sogar erhöhen können, doch er verzog nach seinem Alleingang deutlich. Kurz vor der Pause fiel jedoch aus dem Nichts das 1:1. Das Zustandekommen passte perfekt zum Anti-Lauf der Planegger Fußballer: Nikola Sirovec rutschte bei einer Flanke der Echinger aus und versenkte den Ball von der Strafraumgrenze aus präzise im langen Eck – leider im falschen Tor.
Danach wirkten die Würmtaler völlig blockiert und schauten tatenlos zu, wie die Gastgeber wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff in Person von Marco Doms das 2:1 nachlegten. „Die Mannschaft hat ein mentales Problem. Nach dem Gegentor sind wir total auseinandergebrochen“, urteilte Planeggs Abteilungsleiter Helmut Freytag. Im Anschluss an den Rückstand klappte beim SVP fast nichts mehr, so dass die seit Anfang August sieglosen Echinger nach dem nächsten kapitalen Aussetzer der SVP-Defensive noch das 3:1 durch Marc Gundel nachlegen konnten und in der Schlussphase dem vierten Treffer deutlich näher waren als der harmlose Gast dem Anschlusstreffer. Tobias Schöglmann hatte noch die besten Chancen für die nun schon seit elf Begegnungen sieglosen Würmtaler. „Wir waren nicht mehr richtig auf dem Platz“, bekannte Freytag. Der Druck vor dem kommenden Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Türkgücü-Ataspor München wird nicht kleiner. „Wir sind davon überzeugt, dass nur unser Trainerteam jetzt in der Lage ist, durch akribische Arbeit die Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen“, stellte Freytag klar.

TSV Eching – SV Planegg-Krailling 3:1 (1:1)

SV Planegg-Kraillling: Nothaft – Dieckmann, Zollner (86. Bakhshayesh), Gobitaka, Wilnauer, Sirovec (69. Ezberci), Böhm, Yontar (61. Wassmer), Meyer, Heigl, Schöglmann

Tore: 0:1 Dieckmann (21.), 1:1 Sirovec (43., Eigentor), 2:1 Doms (47.), 3:1 Gundel (61.)

U11 (E1) 1. Spieltag: FT München Gern – SVP 3:4

 E1 Junioren gewinnen 4:3 bei FT Gern

Ersatzgeschwächt – Marco, Leonhard, Leonard und Ezra fehlten veletzungsbedingt – fuhr der SV Planegg zum FT Gern. Schon in der ersten Minute führte ein kapitaler Fehler zur 1:0- Führung des FT Gern durch ein Eigentor von Emir. Die leicht geschockt wirkenden Planegger agierten hiernach unsicher und brauchten 10 Minuten um in einem kampfbetonten Spiel ein sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen und Druck auf das gegnerisches Tor auszuüben. In der 15. Minute wurde ein schön vorgetragener Planegger Angriff nach gutem Zuspiel von Emir von Vincent sehenswert zum 1:1 abgeschlossen. Das Ausgleichstor gab dem Spiel des SV Planegg Sicherheit. Die Mannschaft kontrollierte zunehmend das Spielgeschehen auch wenn die Pässe in die Spitze häufig noch zu ungenau gespielt wurde. Der FT Gern war jedoch immer mit seinen schnellen Stürmen gefährlich. In der 23. Minute konnte Planegg in der Abwehr nicht konsequent genug klären. Der abgefangene Ball wurde von der Nr. 7 aufgenommen und nach einem schönen Dribbling um 2:1 Halbzeitstand im Tor versenkt.

Ebenso wie die erste Halbzeit begann die zweite Halbzeit mit einem frühen Tor, diesmal konnte sich Emir im Mittelfeld gut durchsetzen und vollendete von halb rechts per Weitschuss zum 2:2 Ausgleich in der 26. Minute. Planegg bekam daraufhin das Spiel mehr und mehr unter Kontrolle. Ausgerechnet in dieser Planegger Druck Phase – ähnlich wie beim 2:1 – schloss die Nr. 5 des FT Gern einen schön vorgetragenen Angriff in der 33. Minute zur 3:2 Führung ab.

Planegg ließ sich durch den erneuten Rückstand nicht beirren. Fast postwendend tauchte Philipp nach schönem Zuspiel von Emir frei vor dem Tor des FT Gern auf und schloss souverän zum 3:3 Ausgleich in der 35. Minute ab.Durch das jetzt druckvolle Spiel erarbeiteten sich die Planegger mehr und mehr Chancen. Folgerichtig führte ein schönes Zuspiel von Emir zu Philipp in der 42. Minute zu einer weiteren Großchance, die von Philipp – spiegelbildlich zum 3:3 – auch eiskalt zur 3:4 Führung des SV Planegg genutzt wurde. In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem der SV Planegg kontrollierter spielte, aber auch der FT Gern kam mit seinen schnellen Spielern immer wieder zu gefährlichen Kontern, die aber in dieser Phase gut von der Planegger Hintermannschaft abgewehrt werden konnten. Letztendlich gewinnt der SV Planegg aufgrund der guten spielerischen Leistung verdient mit 3:4 beim starken FT Gern.

Alle Spiele im Überblick

Laden...

Real Madrid Fußballcamp 2019!

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 9 anderen Abonnenten an