Beiträge-Archiv

U11 (E1)

1 2 3 8

Hallenturniere 2020

Auch in diesem Winter finden unsere traditionellen Hallenturniere am Feodor-Lynen-Gymnasium statt, dieses Mal alle an einem Wochenende:

Samstag, 11.01.2020
Halle 1:
09:00 – 13:00 Uhr F1 (2011 – U9): ausgebucht
14:00 – 18:00 Uhr E1 (2009 – U11): ausgebucht
Halle 2:
09:00 – 13:00 Uhr F2 (2012 – U8): noch Plätze frei
14:00 – 18:00 Uhr E2 (2010 – U10): ausgebucht


Sonntag, 12.01.2020
Halle 1:
09:00 – 13:00 Uhr D1 (2007 – U13): noch Plätze frei
14:00 – 18:00 Uhr C1 (2005 – U15): noch Plätze frei
Halle 2:
09:00 – 13:00 Uhr D2 (2008 – U12): noch Plätze frei
14:00 – 18:00 Uhr C2 (2006 – U14): ausgebucht

Bitte schickt eure Anmeldung an: fussball-jugendleiter@svplanegg.de

Wir freuen uns auf tolle Spiele und zahlreiche Zuschauer! Für eine glänzende Verpflegung ist wie immer gesorgt!

U11 (E1): Klarer Auswärtssieg vor dem Spitzenspiel

SC Amicitia München – SV Planegg-Krailling 0:5

Auch das letzte Auswärtsspiel der Saison konnte der SVP mit einem deutlichen 5:0-Sieg beim SC Amicitia für sich entscheiden. Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Edit Besirovic nach verhaltener erster Halbzeit ein überragendes Powerplay in der zweiten Spielhälfte.

Das Spiel war gerade angepfiffen, schon schappte sich Ben Schwalie vom SVP den Ball und gab einen ersten Schuss von der Mittellinie Richtung gegnerisches Tor ab, so als wolle er von Anfang an klarstellen, welches Team hier heute als Sieger vom Platz gehen würde. Munter ging es weiter. Tassilo Fleischmann passte aus halblinker Position auf Kiann Besirovic, dessen scharfer Flachschuss knapp links am Tor des SC Amicitia vorbei ging (1. Min). Nur zwei Minuten später testete Ben Schwalie mit einem präzisen Weitschuss den gegnerischen Torwart, der ins Toraus abwehrte, die anschließende Ecke brachte für den SVP nichts ein. Nun begann eine starke Phase des SC Amicitia, der sich einige gute Chancen erarbeitete und äußerst gefährlich vors Tor des SVP kam, so in der fünften Minute, als unser wie immer aufmerksamer Towart Lorian Hoti einen Schuss aus Nähe des Strafraumgrenze unschädlich machen konnte. Kurze Zeit später konnte Ben Schwalie in letzter Sekunde gerade noch mit dem Fuß verhindern, dass ein Stürmer des SC den Ball über die Torlinie des SVP schieben konnte. Der SVP stand unter Druck und konnte sich nur allmählich befreien.

In der 15. Minute setzte sich Henry Böttcher auf der rechten Seite durch, doch sein Schuss in den gegnerischen Strafraum wurde vom Torwart des SC gehalten. Schrecksekunde in der 17. Minute wieder vor dem Tor des SVP – nach einem Konter konnte Marko Vrdoljak mit seinem herausragenden Stellungsspiel und seiner Schnelligkeit dem heranstürmenden Spieler des SC gerade noch den Ball vom Fuß spitzeln. In der 21. Minute dann endlich das erlösende 0:1 für den SVP durch Henry Böttcher! Kapitän Niklas Ruhe hatte aus der Mitte links in den Strafraum zu Wilhelm Wolff gepasst, dessen Schuss vom Torwart des SC nur abgeklatscht ​werden konnte, Henry Böttcher schaltete blitzschnell und schob den Ball über die Torlinie. Der SVP gewann an Sicherheit und konnte in der 23. Minute das wichtige Tor zum 0:2 durch Wilhelm Wolff vor der Halbzeitpause erzielen. Erneut Niklas Ruhe hatte den schönen und schnellen Spielzug im Mittelfeld eingeleitet, zu Keanu Fischer gepasst, der gleich zu Wilhelm Wolff im Strafraum durchschob, so dass dieser aus halblinker Position unhaltbar schießen konnte.

Mit den Worten „Jungs, macht mehr Powerplay“ schickte Trainer Edit Besirovic sein Team nach der Pause auf den Platz zurück. Gleich in der ersten Minute setzte sich Ben Schwalie aus der eigenen Spielhälfte kommend auf der linken Seite durch und passte so gefährlich in den Strafraum des SC, dass Niklas Ruhe fast nur noch den Fuß hinhalten musste, um das 0:3 für den SVP zu erzielen. Nun war die Vorentscheidung gefallen und der SVP konnte seine zum Ende der ersten Halbzeit gewonnene Spieldominanz eindrucksvoll fortsetzen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor des SC Amicitia, der SVP überzeugte nun durch Spielfreude und -schnelligkeit. In der 4. Minute setzte unser Mittelfeldmotor Niklas Ruhe Cedric Paskuda in Szene, sein Schuss von der rechten Strafraumgrenze ging nur knapp links am Tor des SC vorbei. In der 6. Minute folgte das hochverdiente 0:4 durch Kiann Besirovic, der nach direkter Passstafette von Niklas Ruhe und Cedric Paskuda im Strafraum bedient wurde. Nur zwei Minuten später krönte Niklas Ruhe eine tolle Einzelaktion, bei der er sich von der Mittellinie bis in den gegnerischen Strafraum durchdribbelte, mit seinem zweiten Tor zum 0:5.

Weitere klare und schöne Möglichkeiten erspielte sich der SVP fast im Minutentakt. In der 9. Minute schoß Kiann Besirovic knapp rechts am Tor vorbei, in der 13. Minute ging Ben Schwalies Schuß nach Ecke von Kiann Besirovic knapp ins Toraus, Tassilo Fleischmann prüfte den Keeper bzw. den Torpfosten des SC in der 17. und 18. Minute, Ben Schwalies erneuter toller Schussversuch konnte in der 20. Minute vom exzellent aufgelegten Keeper des SC vereitelt werden. Die letzte Möglichkeit in einem in der zweiten Hälfte einseitigen Spiel hatte Keanu Fischer, der nach einem indirekten Freistoß des SVP im Fünfmeterraum den Ball kunstvoll mit der Hacke aufs Tor spielte, doch leider ging dieser Ball knapp über die Latte. So blieb es beim hochverdienten 0:5-Auswärtssieg für den SVP. Zum Saisonfinale am kommenden Samstag erwartet der Tabellenzweite SVP den Tabellenersten DJK Pasing. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel!

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Keanu Fischer, Tassilo Fleischmann

​Tore 1. Halbzeit: Henry Böttcher: 1:0, 21. Min Wilhelm Wolff: 2:0, 23. Min Tore 2. Halbzeit: Niklas Ruhe: 3:0 1. Min Kiann Besirovic: 4:0, 6. Min Niklas Ruhe: 5:0, 8. Min

cb

U11 (E1): Zweistelliger Sieg gegen den FC Teutonia

SV Planegg-Krailling – FC Teutonia München 16:0

Der glänzend aufgelegte SVP zeigte überragende Spielfreude, genaues Passspiel und eine fehlerfreie Abwehrleistung beim deutlichen 16:0 Heimsieg gegen den FC Teutonia. Nach dieser grandiosen Leistung steht der SVP nun wieder auf dem zweiten Tabellenplatz! Das Spiel hatte gerade begonnen, da lag der Ball auch schon im Netz des FC Teutonia – Henry Böttcher hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, schob den Ball Richtung Strafraum zu Kapitän Niklas Ruhe, der mit einem Direktschuss in die linke Torecke das 1:0 in der dritten Minute erzielte. Nur drei Minuten später fiel das 2:0 durch Kiann Besirovic, der frei vorm gegnerischen Torwart zum Schuss kam. In der 10. Minute kam dann schon die Vorentscheidung in der einseitigen Partie: in einer unübersichtlichen Strafraumsituation gelang es Niklas Ruhe den Ball zum 3:0 über die gegnerische Torlinie zu schieben. Die drückende Überlegenheit des SVP setzte sich fort. In der 12. Minute erzielte Kiann Besirovic aus der Nähe der Strafraumgrenze das 4:0 nach vorangegangener schöner direkter Ballstaffette von Henry Böttcher und Niklas Ruhe. Nur zwei Minuten später machte Niklas Ruhe sein drittes Tor zum 5:0 für den SVP. Gerade eingewechselt und mit erster Ballberührung gelang Keanu Fischer das 6:0 in der 17. Minute, er hatte aus halblinker Position abgezogen. Weitere Großchancen folgten, so durch Marko Vrodljak, sein Schuss verfehlte das FC-Teutonia-Tor nur ganz knapp. In der 23. Minute dann ein Foul des FC Teutonia gegen den SVP auf halblinker Position, Tassilo Fleischmann legte sich den Ball zurecht und verwandelte den direkten Freistoß wunderschön zum 7:0 in die rechte Torecke. Nur wenig später ging ein Kopfball von Keanu Fischer nach Ecke von Kiann Besirovic knapp über die Torlatte. In der letzten Minute der ersten Halbzeit konnte sich Cedric Paskuda im gegnerischen Strafraum durchsetzen und den Torreigen zum 8:0 Pausenstand für den SVP fortsetzen.

Anpfiff zur zweiten Hälfte, Ben Schwalie schnappte sich den Ball an der Mittellinie und schoss genau platziert und flach in die rechte Torecke zum 9:0. Auch der FC Teutonia kam einmal gefährlich vor’s Tor des SVP – gewohnt sicher hielt unser Tormann Lorian Hoti einen Kopfball direkt vor seinem Kasten fest. Direkt im Gegenzug eine tolle Kombination auf der rechten Seite von Marko Vrodljak und Cedric Paskuda, der scharf in den Strafraum passte, doch Kiann Besirovics Schuss ging wenige Zentimeter am gegnerischen Tor vorbei. Anders in der 6. Minute der zweiten Halbzeit, als Kiann Besirovic das 10:0 nach direktem Passspiel auf der rechten Seite mit Cedric Paskuda und Henry Böttcher erzielen konnte. Zwei Minuten später das 11:0 durch Wilhelm Wolff, der ähnlich Ben Schwalie zuvor, den Ball mit strammen Schuss von Höhe der Mittellinie ins gegnerische Tor beförderte. Kiann Besirovic erzielte seinen 4. Treffer der Partie in der 13. Minute zum 12:0 für den SVP. Eine Minute später erneut Tassilo Fleischmann von Mitte der Strafraumgrenze zum 13:0, gefolgt von Cedric Paskuda, der aus der rechten Strafraumhälfte eine Minute später auf 14:0 erhöhen konnte. Wilhelm Wolff zum 15:0 in der 17. Minute und Cedric Paskuda zum 16:0 in der 24. Minute sorgten dann für den Endstand in dieser torreichen Partie.

Trainer Edit Besirovic zeigte sich nach Spielende sehr zufrieden. Hatte sein Team doch von Anfang an mit starkem Positionsspiel, Pressing, präzisen Pässen und immer wieder angetrieben von der spielstarken Abwehr den FC Teutonia über die gesamte Spieldauer klar beherrscht.

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Keanu Fischer, Tassilo Fleischmann

Tore 1. Halbzeit: Niklas Ruhe: 1:0, 3. Min Kiann Besirovic: 2:0, 6. Min Niklas Ruhe: 3:0, 10. Min Kiann Besirovic: 4:0, 12. Min Niklas Ruhe: 5:0, 14. Min Keanu Fischer: 6:0, 17. Min Tassilo Fleischmann: 7:0, 23. Min Cedric Paskuda: 8:0 25. Min

Tore 2. Halbzeit: Ben Schwalie: 9:0 1. Min Kiann Besirovic: 10:0, 6. Min Wilhelm Wolff: 11:0, 8. Min Kiann Besirovic: 12:0, 13. Min Tassilo Fleischmann: 13:0, 14. Min Cedric Paskuda: 14:0, 15. Min Wilhelm Wolff: 15:0, 17. Min ​Cedric Paskuda: 16:0, 24. Min

U11 (E1): Neun Tore in der zweiten Halbzeit

SVP dreht Rückstand nach der Pause und holt einen Auswärtssieg beim SV 1880 München!

Nach verschlafener erster Hälfte mit 1:0-Rückstand drehte unser SVP in der zweiten Hälfte mächtig auf und konnte mit einem 2:9-Auswärtssieg bei SV 1880 München das höchste Ergebnis dieser Saison für sich erzielen! Zwei Halbzeiten, wie sie kaum unterschiedlicher sein können. In der ersten Halbzeit schien die Mannschaft von Trainer Edit Besirovic kaum auf dem Platz, ging zögerlich in die Zweikämpfe, wirkte zerfahren, im Zusammenspiel untereinander und vor dem gegnerischen Tor mangelte es zu häufig an der sonst von unserem Team gewohnten Präzision. So hatte der SVP zwar zahlreiche gute Chancen schon in der ersten Hälfte, konnte diese aber nicht für sich verwerten. In der dritten Minute musste zunächst unser gewohnt sicherer Torwart Lorian Hoti einen frühen Rückstand verhindern, als er einen gefährlichen Schuss des SV 1880 festhalten konnte. Nur eine Minute später eine tolle Aktion unseres Abwehrspielers Marko Vrodljak, der sich rechts an der Linie durchsetzen konnte und Kiann Besirovic in aussichtsreicher Position in Strafraum bediente, sein Schuss konnte vom gegnerischen Torwart abgewehrt werden. In der 8. Minute dann das 1:0 für den SV 1880 München – der SVP vertändelte den Ball im Mittelfeld, der SV 1880 nutzte die Situation, schoss aufs Tor, Lorian Hoti konnte zwar noch abwehren, gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz war er aber machtlos. Weitere Angriffe unserer Mannschaft folgten. Nach Pass von Kapitän Niklas Ruhe in den gegnerischen Strafraum stand das Aluminium einem möglichen Tor von Cedric Paskuda in der 14. Minute gleich zweimal im Weg. Kurze Zeit später setzte sich Ben Schwalie an der linken Seitenlinie durch, passte den Ball gefährlich in den Strafraum, doch sowohl Niklas Ruhe als auch Cedric Paskuda konnten den Ball nicht über die Torlinie schieben. Mit dem 1:0 für den SV 1880 ging es in die Pause. Jetzt war unser Trainer Edit Besirovic gefragt. Die Jungs sollten selbstbewusster auf dem Feld auftreten, sich ihrer Stärken besinnen und einfach mehr Gas geben, so seine Ansprache zum Pausentee.

Und genau so startete der SVP in die zweite Hälfte: Bereits in der ersten Minute setzte Henry Böttcher Kiann Besirovic im gegnerischen Strafraum in Szene, sein Schuss in die linke Torecke konnte der Torwart gerade noch abwehren. Nur eine Minute später wieder eine Riesenchance, als Kiann Besirovic und Henry ​Böttcher beide frei vorm Torwart den Ball nicht über die Torlinie schieben konnten. Ein Tor war längst überfällig für den SVP. In der 6. Minute gab es Elfmeter für unser Team, ein gegnerischer Spieler hatte einen Ball auf der Linie mit den Händen abgewehrt. Kapitän Niklas Ruhe legte sich den Ball auf den Elfmeterpunkt, leider konnte sein Schuss vom Torwart abgewehrt werden. Eine Minute später fiel dann der längst überfällige Ausgleich durch Kiann Besirovic, der mit einem Drehschuss nach Vorarbeit von Henry Böttcher endlich das 1:1 für den SVP erzielen konnte. Niklas Ruhe konnte die hochverdiente Führung zum 2:1 für den SVP in der 8. Min klar machen und nur eine Minute später nach unübersichtlicher Situation im gegnerischen Strafraum auch das 3:1! In der 10. Minute hatte Marko Vrdoljak nach toller Einzelaktion auf der rechten Seite eigentlich schon das nächste Tor für den SVP auf dem Fuß, doch sein Schuß aus der Nähe des rechten Strafraums konnte noch abgewehrt werden. Kiann Besirovic brachte die anschließende Ecke gefährlich vors Tor und Wilhelm Wolff konnte mit einem Traumkopfball das 4:1 erzielen.

Im Minutentakt ging es weiter. Henry Böttcher setzte sich auf der rechten Seite durch und seine genaue Hereingabe konnte Kiann Besirovic zum 5:1 in der 11. Minute verwandeln. Tassilo Fleischmann zog aus dem Mittelfeld ab und sein gezielter Schuss markierte das 6:1 in der 13. Minute. Kiann Besirovic konnte dann mit einem Dreierpack innerhalb von drei Minuten mit seinem Tor zum 7:1 in der 20. Min, dem 8:1 in der 21. Min. und dem 9:1 in der 22. Min den Sack für den SVP zumachen und insgesamt 5 Treffer in dieser Partie erzielen. Noch einmal kam der SV 1880 zu einer Chance vorm Tor des SVP, die er zwei Minutne vor Schluss zum 2:9 Endstand nutzen konnte.

Das Team des SVP spielte begeisternd in der zweiten Halbzeit und hat bewiesen, dass es auch nach einem schwächeren Start und einem Rückstand zur Pause seine Spielstärke wiedergewinnen und auf dem Platz siegreich umsetzen kann! Wir freuen uns schon auf Heimspiel am 19.10. gegen den FC Teutonia.

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Tassilo Fleischmann
Tore 1. Halbzeit: SV 1880 München: 1:0, 8. Min Tore 2. Halbzeit Kiann Besirovic: 1:1, 7. Min Niklas Ruhe: 1:2, 8. Min Niklas Ruhe: 1:3, 9. Min. Wilhelm Wolff: 1:4, 10. Min Kiann Besirovic: 1:5, 11. Min Tassilo Fleischmann: 1:6, 13. Min Kiann Besirovic: 1:7, 20. Min Kiann Besivoric: 1:8, 21. Min Kiann Besirovic: 1:9, 22. Min SV 1880 München: 2:9, 23. Min

cb

U11 (E1): Erste Saisonniederlage

Der SVP kassierte im dritten Spiel der Saison eine Auswärtsniederlage beim FC Wacker. Gleich 5:3 stand’s am Ende, wobei die Jungs von Trainer Edit Besirovic sich zu Recht ärgerten, da sie zahlreiche eigene gute Chancen im Spiel nicht nutzen konnten. Dabei fing alles so gut an. Bereits in der dritten Spielminute konnte der glänzend aufgelegte Kiann Besirovic mit einem gezielten Schuss von der linken Strafraumhälfte den gegnerischen Torwart überwinden und das 0:1 erzielen – vorausgegangen war ein tolle Aktion von Keanu Fischer, dessen Schuss am gegnerischen Spieler abprallte. Der SVP agierte weiter überragend und erarbeitete sich in der Folge weitere erstklassige Chancen: In der fünften Minute der ersten Halbzeit ging ein schöner Kopfball von Keanu Fischer über die Latte, kurze Zeit später ging ein Schuss von Kiann Besivoric knapp rechts am Tor vorbei. Doch der Ball wollte und wollte nicht ins Tor. Und in der 13. Minute fiel dann das 1:1 durch einen Schuss des FC Wacker von der Höhe der Mittellinie, der noch leicht den linken Pfosten berührte und unserem Tormann Lorian Hoti letztlich keine Chance ließ. Ab diesem Zeitpunkt wurde der FC Wacker stärker, doch unsere Abwehr stand gut sortiert und auch nach vorne erarbeitete sich unser Team weitere Chancen: Cedric Paskuda scheiterte in der 16. Minute am gegnerischen Torwart, der mit Fußabwehr eine sehr gute Möglichkeit vereitelte und nur vier Minuten später ging ein Kopfball von Cedric Paskuda knapp am Tor vorbei. 1:1 stand’s zur Pause. Der kurz zuvor eingewechselte Henry Böttcher musste in der Halbzeitpause behandelt werden und konnte das Spiel leider nicht fortsetzen.

Kaum 60 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da konnte erneut unsere Nummer 11 Kiann Besirovic nach schöner Vorarbeit von Niklas Ruhe das 1:2 erzielen. Doch leider gelang es unserem Team nicht, mit diesem Zwischenstand die nötige Abgeklärtheit ins Spiel zu bringen und so stand es nur zwei Minuten später 2:2 und kurz darauf fiel auch noch das dritte Tor für den FC Wacker zum 3:2. Fast postwendend konnte Kiann Besirovic in der 7. Minute der zweiten Halbzeit nach Vorarbeit von Cedric Paskuda von der rechten Seite das 3:3 für unser Team erzielen – und seinen Dreierpack vollmachen! So turbulent ging es weiter hin und her, der FC Wacker wurde wieder stärker und unserem Schlußmann Lorian Hoti und seinen Glanzparaden war es zu dem Zeitpunkt zu verdanken, dass der SVP nicht frühzeitig weitere Tore einstecken musste.

Letztlich konnte auch unsere gute Abwehrkette mit Marko Vrdoljak, Ben Schwalie und Wilhelm Wolff nicht verhindern, dass der FC Wacker in der 18. Minute das 4:3 und in der 21. Minute das 5:3 gegen unser Team erzielen konnte. Noch einmal keimte Hoffnung auf als der SVP in der 22. Minute nach Foul an Keanu Fischer einen Freistoß zugesprochen bekam. Klarer Fall für unseren Freistoßspezialisten Ben Schwalie, doch sein Schuss streifte die Latte und ging knapp am Tor vorbei. So blieb es beim Spielstand von 5:3.

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Keanu Fischer Tore 1. Halbzeit: Kiann Besirovic: 0:1, 3. Min FC Wacker: 1:1 20. Min Tore 2. Halbzeit: Kiann Besirovic: 1:2 1. Min FC Wacker: 2:2, 3. Min FC Wacker: 3:2, 4. Min Kiann Besirovic: 3:3, 7. Min FC Wacker: 4:3, 18. Min FC Wacker: 5:3, 21. Min

U11 (E1): Klarer Sieg gegen den MTV

SV Planegg-Krailling – MTV 1879 München 3:0

Klarer Sieg für den SVP (U11) im ersten Heimspiel der Saison

Nachdem letzten Samstag im ersten Spiel der Saison bereits ein Auswärtssieg mit 2:3 beim SV Pullach eingefahren werden konnte, hat das Team von Trainer Edit Besirovic auch im ersten Heimspiel der Saison mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen den MTV 1879 München überzeugen können.

Noch nicht mal eine volle Minute war gespielt, da musste der Keeper des TV bereits hinter sich greifen. Keanu Fischer konnte nach schöner Reingabe von der linken Seite durch Kiann Besirovic bereits nach 25 Sekunden das erste Tor zum 1:0 erzielen. Und nur eine Minute später klingelte es wieder im Kasten des MTV. Dieses Mal konnte Wilhelm Wolff aus halbrechter Position nach einem Abpraller mit einem strammen Schuß aus knapp 16 Metern den gegnerischen Keeper überwinden. So waren in diesem Spiel frühzeitig die Weichen auf Sieg für den SVP gestellt!

Weiterlesen

Erfolgreiches Comeback als Ausrichter der Sommerturniere

Die Sommerturniere am Feodor-Lynen-Gymnasium waren gut besucht.

Nach einer gefühlten Ewigkeit war der SV Planegg-Krailling endlich wieder mal der Ausrichter eigener Sommerturniere, welche aus organisatorischen Gründen jedoch nicht in der eigenen Sportanlage in der Hofmarkstraße, sondern auf dem geradezu erstligatauglichen Rasenplatz des Feodor-Lynen-Gymnasiums  stattfanden. An insgesamt zwei Wochenenden stellten nicht nur zahlreiche Teams der F-, E- und D-Jugend ihr Können unter Beweis, sondern auch Petrus, der von strahlendem Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke bis zu unwetterartigen Wolkenbrüchen sämtliche Wetterkapriolen im Angebot hatte. Der Zuschaueranzahl tat dies keinen Abbruch, was den Jugendleiter besonders freute. „Wir können uns wirklich nicht beklagen“, resümierte Andreas Hoeglauer, „die Besucherbänke waren gut gefüllt, und auch der Verkauf von Speisen und Getränken lief sehr gut – die Jugendabteilung, der die Einnahmen aus dem Verkauf vollumfänglich zufließen werden, kann sich sehr freuen.“

Und somit beendet der SVP seine Saison der Sommerturniere erfolgreich, hochzufrieden und vor allem dankbar – dankbar für die tollen und fairen Spiele sowie die Unterstützung seiner zahlreichen Helfer: „Ohne die großartige Unterstützung der Gemeinde Planegg, der vielen Eltern, die sich im Verkauf engagierten, und allen voran unserem Kleinfeldkoordinator Moritz Engelbrecht, wäre unser Comeback auf der Turnierbühne nicht so reibungslos und erfolgreich verlaufen“ , dankte Hoeglauer allen ehrenamtlichen Helfern und versprach, dass es keine erneute Ewigkeit mehr bis zum nächsten Sommerturnier dauern werde…

Text: svp

U11 (E1): Zweistelliger Sieg für den Meister

Post SV – SVP 0:11
1.6.2019 – Text: jj

Im letzten Punktspiel der Rückrunde empfing uns der Post SV. Als klarer Favorit hatten wir bei einem Traumwetter und heißen Temperaturen in der 1. Halbzeit einen gut verteidigenden Gastgeber, so dass wir durch zwei Eigentore und einen schönen Spielzug mit einer 3:0-Führung in die Pause gingen. Die Meisterschaft ließen sich unsere Kinder auch in der 2. Halbzeit nicht mehr nehmen. Endstand: 0:11.
Riesen Lob für die tolle Leistung, nicht nur sportlich, sondern auch der Umgang miteinander, und auch dem Gegner gegenüber, immer mit höchstem Respekt. Respekt an die Mannschaft von uns Trainern, Josip und Dominik.

1 2 3 8
Stab – E1

Cheftrainer:Besirovic Edit
Co-Trainer:Altinsoy Kenan
Training:Heide-Volm-Stadion Planegg
Dienstag und Donnerstag
16:30 - 18:00 Uhr
Kontakt:Mail schreiben

Zum Vergrößern anklicken!

 

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an