Beiträge-Archiv

U17 (B1)

1 2 3 8

U17 (B1): Ein Sieg und zwei Niederlagen

TSV Milbertshofen – SVP 3:0 (BOL)
SVP – 1. FC Garmisch-Partenkirchen 1:0 (BOL)
SVP – TSV Neuried 3:4 (Bezirkspokal)

8.5.2019 – 12.5.2019 – 15.5.2019 – Texte: ct

Ordentliche Leistung trotz 0:3-Niederlage in Milbertshofen

Nach den ersten fünf Minuten machte Milbertshofen aus einer Flanke raus ins lange Eck schon das 1:0. Den Umständen entsprechend verlief das Spiel auch in der erste Hälfte der 1. Halbzeit. Es war noch nicht wirklich zufriedenstellend, jedoch ein wenig mehr Motivation als die letzten Spiele. Immer wieder passierten jedoch Wiederholungsfehler. In der 30. Minute dann durch einen Fehler im Mittelfeld das 2:0 für den TSV. In der 2. Halbzeit war dann das Tempo ein wenig höher. Sogar durch schöne Zusammenarbeit im Mittelfeld der Planegger Jungs kam es zu einer guten Torchance, die jedoch leider nicht verwandelt werden konnte. Nach den Einwechslungen von Altin Maxhuni, Aldin Bajramovic und Faris Mavric kam auch wieder neues Leben bzw Tempo in die Mannschaft und die Spielweise. Zum Schluss in der 77 min kommt dann das 3:0 noch oben drauf als der Ball aus dem Sechzehner nicht raus kommt, keiner der Planegger Abwehr wirklich drauf geht und der Ball eigentlich mehr oder wenig ins Tor rollt. 

Fazit: Endlich haben die Jungs es mal wieder geschafft gegen eine robuste, körperlich starke Mannschaft anzukommen. Sie haben mehr gebissen und waren zumindest giftiger als in den letzten Spielen. Klar geht da definitiv noch mehr, doch wie heißt es so schön: „Mühsam ernährt sich ein Eichhörnchen“. Trotz der einigermaßen anständigen Bemühungen hat es gegen Milbertshofen nicht gereicht. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger am Sonntag gegen Garmisch zuhause um 17:00 Uhr noch mehr zu geben. Sie müssen von Beginn bis Ende 120% geben sonst wird das ganze nichts.

Niederlagenserie endet gegen Garmisch-Partenkirchen

In den ersten fünf Minuten merkte man sofort, dass die Jungs mit viel mehr Aggressivität auf dem Spielfeld sind und aufgrund dessen auch schon einige gute Aktionen hatten. Den überwiegenden Ballbesitz kann man definitiv dem Planegger Jungs zuschreiben. Viele, die in den letzten Spielen noch Umsetzungsprobleme hatten, konnten heute sogar fast schon abliefern. Jetzt dürfen sie nur nicht aufhören zu arbeiten und nachlassen sonst endet auch das heutige Spiel wie die bisherigen. Doch wir wollen keine voreiligen Entschlüsse ziehen und hoffen das beste. Leichtsinnsfehler dürfen jetzt natürlich nicht passieren, denn die können zum Verhängnis werden und die heutigen Punkte sind eigentlich die wichtigsten sonst geht es für die Jungs langsam um den Abstiegskampf. In der 34. Minute dann mit die beste Chance zum Tor für den SV Planegg, als Altin Maxhuni von der Mittellinie durchmarschiert bis zum Sechzehner und dort auf Faris Mavric  spielt welcher die Möglichkeit zur Führung gehabt hätte. Nach einem gewonnenen Freistoß der Planegger Jungs versucht es Aldin Bajramovic mit dem zweiten Ball nochmal und dann setzt Faris nach, doch leider pfiff der Schiedsrichter hier unberechtigt Abseits. Aber auch nach der Halbzeitpause wollte der Ball einfach nicht zu Gunsten der Planegger Jungs ins Tor, es hätte schon längst 3:0 oder höher stehen können. Nach einer Flanke für uns ging diese an den Pfosten, was auch sonst. Kurz vor Schluss dann endlich durch eine Klasse Flanke auf den Elfmeterpunkt, nagelt Faris Mavric den Ball mit dem Kopf zum sehr verdienten sowie ultrawichtigen 1:0 ins Tor. 

Pokalpleite in spektakulärem Derby gegen Neuried

In den ersten 15 Minuten dieses Derbys war es von der Motivation und dem Engagement der Jungs wie beim letzten Spiel gegen Garmisch, immer wieder musste man sie motivieren und ihnen Anweisungen geben, damit sie arbeiten. Nach 20 Minuten versucht es dann Aldin Bajramovic endlich mal, als er den Ball schön aufs Tor bringt. In der 21. Minute durch einen Stellungsfehler bekommt der TSV Neuried eine Ecke und macht somit zugleich das 0:1. Fünf Minuten später passiert dann ein Fehler in der Defensive, was folglich das 0:2 bedeutet, weil die Planegger Abwehr nicht hinterher kommt. In der 30. Minute hat dann erneut Aldin Bajramovic eine gute Chance zur Torfolge. Nach einer spitzen Arbeit von Aldin im Mittelfeld steckt dieser den Ball nach außen auf Hüseyin Memet, durch welcher dann durch gute Leistung das 2:1 macht. Kurz nach der Halbzeit ein wirklich guter Ball von Gabriel Bozic auf Faris Mavric, welcher die Chance zum 2:2 haben hätte können. In der 49 min dann ein unberechtigter Elfmeter für den TSV Neuried. Paul Burgmeier hätte sogar die Chance gehabt den Ball zu halten, denn immerhin war er auf der richtigen Seite und mit den Fingerspitzen dran. Nach einem nicht gepfiffenen Elfmeter durch Handspiel, bekommen die Jungs stattdessen eine Ecke. Nachdem Faris Mavric abgezogen hat und der Ball auf der Linie landete zieht Altin Maxhuni mit dem Spann aufs Tor und stockt zum 3:2 auf. In der 73 min schaffte es Neuried auf 4:2 zu erhöhen. In der 82. Minute, sprich in der Nachspielzeit, kommt es dann tatsächlich noch durch Julian Strasser zum 4:3. Leider reicht es nicht, denn keine Sekunde später pfeift der Schiedsrichter ab. Somit ist der SV Planegg ausgeschieden und der TSV Neuried bleibt weiter im Rennen. 
Hiermit wünschen wir also dem TSV Neuried und den anderen Siegermannschaften für den Pokal weiterhin viel Erfolg.

 

U17 (B1): Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Bei wirklich grauenvollem Wetter mit Regen, winterlichen Temperaturen und kaltem Wind hat es mich mal wieder nach draußen zu den Jungs auf die Ersatzbank gezogen, wo ich diesen mal etwas anderen Spielbericht verfasst habe. Vor Beginn des Spiels gegen den SV Heimstetten war ich dieses Mal eigentlich relativ zuversichtlich und habe auch gehofft, dass die Jungs sich endlich aufrappeln und die nötigen drei Punkte mit nach Hause holen würden. Ob sie dies geschafft haben, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Nachdem ich meine heiße Schokolade zuende genossen hatte, war es schon kurz vor 17:00 Uhr und ich machte mich von der Gaststätte auf den Weg zur Ersatzbank, wo die Ersatzspieler schon saßen. Doch auch meine Zuversicht für das heutige Spiel brachte in der ersten Halbzeit nicht wirklich viel. Immer wieder gab es Umsetzungsfehler, wie die letzten Spiele auch schon, und es war eine klare Abwesenheit zu erkennen. Der ein oder andere Spieler hörte auch nicht wirklich auf die Anweisungen bzw. Ansagen des Trainers. Sprich: Die erste Halbzeit war nicht schön mit anzusehen. Meine Wochenenden verbringe ich eigentlich gerne auf dem Fußballplatz und unterstütze die Jungs und das Trainerteam, selbst wenn es etwas ungewöhnlich ist und andere möglicherweise in die Stadt fahren oder ähnliches. Ich bin damit groß geworden und kenne es auch nicht anders. Aber zurück zum Spielverlauf. Unglücklicherweise bekamen die Planegger Jungs vor Abpfiff der ersten Halbzeit dann noch das 1:0, ich denke das war aber auch irgendwie zu erwarten.

Nach dieser pomadigen Leistung und scheinbar deutlichen Worten in der Kabine kamen die Jungs schon mit einer ganz anderen Motivation wieder auf den Platz. Man bemerkte plötzlich den Willen und dass sie von nun an um die drei Punkte kämpfen wollten. Für mich persönlich hat es anschließend auch wieder viel mehr Spaß gemacht den Jungs wirklich beim Fußballspielen zuzuschauen. Immer wieder hatten sie sehr schöne Aktionen drin, bei denen sie den Ball einfach laufen haben lassen. in diesen Momenten haben sie den gar nicht schwachen Gegner teilweise taktisch sehr gut ausgespielt. Unter anderem nach der Einwechslung von Aldin Bajramovic kehrte ein wenig Ruhe in das Spiel ein. Doch obwohl die Planegger Jungs gute Chancen zu einem Torerfolg bzw. mehreren Torerfolgen hatten, brachten sie den Ball an diesem Abend einfach nicht ins Tor. Wovon der Gegner nicht sprechen konnte, denn aus drei Torchancen machten sie drei Tore. Wobei man dazu sagen muss, dass eines davon klar und deutlich ein Abseits gewesen wäre. Wie das Glück die Jungs an diesem Abend aber verfolgt hat – oder um genau zu sein schon seit den letzten drei Spielen – hat der Schiedsrichter dies nicht gesehen oder wollte es in dem Moment nicht pfeifen. Der letzte Treffer für den SV Heimstetten war meines Erachtens wirklich Zufall und ein Quäntchen Glück, wie das ganze Spiel schon über, denn nach einer Flanke haute sich ein Spieler des SVP den Ball fast selbst ins Tor: Der Ball ging direkt unter die Latte, doch zum Glück war er nicht über der Linie. Wie gesagt, das Glück war aber nicht auf der Seite des SV Planegg und so brachten sie aus dieser Situation raus den Ball nicht aus dem Sechzehner und es war ein ewiges Hin und Her. Die Spannung in mir stieg, denn die, die draußen auf der Bank sitzen und natürlich in solchen Momenten nicht eingreifen können, schreien dann nur „Bringt den ball jetzt endlich da raus!“ Ob sie’s geschafft haben? Nein, Heimstetten war wieder zur richtigen Zeit am richtigen Platz und machte den Schlusstreffer, was zugleich auch 3:0 für den SVH bedeutet.

Mir wäre fast das Herz in die Hose gerutscht. In dem Fall sind einem die Hände gebunden und das einzige, was strapaziert wird, sind die eigenen Nerven, denn jeder im Trainerteam möchte, dass die Jungs gewinnen und weiß, dass sie es jetzt nach vier Spielen ohne Sieg wirklich mal wieder verdient hätten. Doch dazu sollten sie nicht nur in der 2. Halbzeit beweisen, dass sie wollen, kämpfen und das umsetzen was ihr Trainer ihnen ständig sagt, sondern von der ersten Sekunde an, nachdem jeder der elf Spieler den Platz betritt. Auch wenn es schwer ist, etwas anzunehmen und umzusetzen, was von dem Trainer oder einer erfahreneren Person gesagt wird und auch wenn man oft denkt man selbst weiß es besser oder will es in dem Moment nicht glauben, sollte man, bevor man sich dagegen sträubt, es erstmal versuchen. Ich selbst stecke in einer ähnlichen Situation wie die Jungs, nur nicht auf Fußball bezogen.

Doch wie sie gesehen haben, hat es ja dann in der 2. Halbzeit funktioniert, nur leider ohne Erfolgserlebnisse. Wenn sie diese Einstellung beibehalten und alles gut läuft, sie im Training am Montag Gas gegeben haben, können sie sich am Mittwoch gegen Milbertshofen um 18:30 Uhr beweisen. Dieses mal dann hoffentlich mit mehr Erfolg, denn Erfolg ist auch etwas, was einem Ansporn gibt weiter zu machen und nicht aufzugeben. Ich bin sehr gespannt, freue mich auf  Mittwoch Abend in Milbertshofen und wünsche den Jungs ganz viel Erfolg, denn ich denke einfach wird es nicht werden… aber was ist schon einfach im Leben. Wir würden uns über zahlreiche Zuschauer sehr freuen.

SVP – SV Heimstetten 0:3 (0:1)
5.5.2019 – Text: Chiara Teseo

U17 (B1): Dritte Niederlage in Serie

SVP – SC Eintracht Freising 0:2 (0:0)
1. Mai 2019 – Text: ct

An diesem sonnigen Maifeiertag empfing der SV Planegg den SE Freising. Nach einer 3:2-Niederlage in den letzten Minuten beim Hinspiel in Freising, wäre es für die Planegger Jungs wichtig gewesen, drei Punkte nach Hause zu holen. Bis zur Halbzeit passierte nicht viel, es war ein ausgeglichenes Spiel. In der 50. Minute wurde Faris Mavric dann im Strafraum festgehalten und holte für den SV Planegg einen Elfmeter raus, welchen Altin Maxhuni leider verschoss und die Möglichkeit zur Führung damit vergab. Keine fünf Minuten später erzielte Freising aus abseitsverdächtiger Position das 0:1. In der Folge passierte durch eine Flanke aufs lange Eck das 0:2. Endstand war somit 0:2 für den SE Freising. 

Fazit: 
Nach dieser dritten Niederlage in Folge steht es mit nur 18 Punkten in der Tabelle nicht gut für den SV Planegg. Sie hätten den Kampfgeist, den sie in den letzten 15 Minuten zeigten, das ganze Spiel über an den Tag legen müssen. Der Mannschaft gelingt es trotz mehrmaliger Hinweise ihres Trainers Giuseppe Teseo nicht, gravierende Fehler abzustellen. Für das nächste Spiel am Samstag, 4.5., gegen Heimstetten und das darauffolgende gegen Milbertshofen heißt es für die Jungs 120% und mehr zu geben.

U17 (B1): 1:2-Niederlage trotz eigener Führung

DFI Bad Aibling – SVP 2:1 (0:0)
14.4.2019 – Text: ct

Nach zehn Minuten gibt es in Bad Abiling schon die erste spannende Situation, als Sebastian Burke schön den Ball durchsteckt auf Almir Zekiri. Almir geht mit Tempo an der Linie entlang und will den Ball auf Felix Thiel spielen, doch dieser schläft leider. Ein paar gute Aktionen waren von beiden Mannschaften zu sehen, doch was Trainer Giuseppe Teseo von seinem Team verlangte, konnten die Jungs nicht umsetzen. Immer wieder schlief ein Großteil der Mannschaft oder schaltete zu spät um. Bis zur Halbzeitpause erzielte jedoch keine der beiden Mannschaften ein Tor.

Dann endlich in der 56. Minute spielt sich Altin Maxhuni schön durchs Mittelfeld und spielt einen diagonalen Pass auf Nicola Kljajic, welcher den Ball zum 1:0 ins Tor zaubert. Nach einem nicht geahndeten Foul an Altin Maxhuni, laufen die Jungs dann in der 60. Minute in einen sehr einfach gespielten Konter und bekommen das 1:1. Nach einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters, als der Ball auf der Linie des Tors war, steht es dann 2:1 für das DFI (Deutsches Fußballinternat) Bad Aibling . Endstand des schlechten Spiels ist somit 2:1 und erneut keine drei Punkte auf dem Konto.

Fazit: Seit drei Spielen sind die Jungs durchgehend nicht mehr wirklich anwesend auf dem Platz und das wird ihnen jetzt zum Verhängnis. Wenn sich die Spieler nicht langsam ranhalten, wird es knapp werden und kann am Ende noch böse bzw. anders als erwartet ausgehen. 

U17 (B1): Knappe Niederlage gegen Spitzenreiter Ingolstadt

DJK Ingolstadt – SVP 1:0 (0:0)
7.4.2019 – Text: ct

Kurze Zusammenfassung über das vergangene Spiel am Sonntagvormittag gegen den Erstplatzierten DJK Ingolstadt: Nach einer pomadigen ersten Halbzeit und einigen Fehlern der Planegger Jungs  wurde Trainer Giuseppe Teseo zu Recht wütend und war mit seinem Latein fast am Ende. Bis zur Halbzeit hieß es auf beiden Seiten 0:0. Die Planegger Jungs schlugen sich nicht schlecht, doch das was ihnen ihr Trainer gesagt hatte, haben Sie nicht in Taten umgesetzt. Nach der Halbzeitpause wechselte Planegg zweimal und nach diesen Wechseln kam ein wenig Wind ins Spiel. Das Problem war dann jedoch nicht mehr der Gegner, gegen den die Jungs nicht ankamen, sondern mehr der Schiedsrichter. Durch leider einige falsche Entscheidungen die getroffen wurden, die man jedoch nicht rückgängig machen kann, endete das Spiel mit einem unberechtigten 1:0 für Ingolstadt. Dazu kam es, da der Schiedsrichter in der ersten Situation dem gefoulten Altin Maxhuni keinen Freistoß gab und zusätzlich in der zweiten Situation eine Abseitsstellung entweder nicht gesehen hat oder nicht pfiff. So kam es zum 1:0-Siegtreffer für Ingolstadt in der letzten Sekunde. 

U17 (B1) wacht spät auf und sichert sich wichtige Punkte

SVP – SV Wacker Burghausen II 2:1
31.3.2019 – Text: ct

An diesem späten Sonntagnachmittag bei 20 Grad war der SV Wacker Burghausen beim SV Planegg zu Gast. Bis auf jeweils zwei gute Chancen beider Mannschaften geschah in der ersten Halbzeit nicht viel. Kurz vor der Halbzeitpause traute sich dann Altin Maxhuni nochmal aus der zweiten Reihe abzuziehen. Wäre der Schuss durch die Abwehr gekommen, hätte es gefährlich werden können für die Burghausener. Doch auch nach der Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Angesichts der Tatsache, dass die Burghausener überwiegend mit dem jungen Jahrgang antraten, war die Leistung der Planegger B1 nicht zufriedenstellend. In der 60. Minute und nach einer guten Zusammenarbeit der Burghausener schlief die Planegger Abwehr und der Ball rollte gemächlich zum 0:1 ins Tor. Zehn Minuten vor Schluss dribbelte Altin Maxhuni im Mittelfeld drei Gegenspieler aus, steckte den Ball durch auf Faris Mavric, welcher schön den Ball am Torwart vorbei spielte, zum 1:1. In der 80. Minute kämpfte sich Sebastian Burke im Sechzehner durch seine Gegenspieler, und schaffte es aus dem Getümmel den 2:1-Siegtreffer für die Planegger Jungs zu erzielen. 

Fazit: Auch wenn der Sieg in letzter Sekunde nicht verdient für die Leistung der Planegger Jungs war, waren das sehr wichtig erspielte drei Punkte in der Tabelle. Jetzt heißt es, sich zu konzentrieren auf nächste Woche gegen Ingolstadt mit definitiv anderer Einstellung und mehr Präsenz auf dem Platz. 

U17 (B1): Gelungener Rückrundenauftakt

SVP – JFG TaF Glonntal 3:0 (1:0)
24.3.2019 – Text: ct

Die ersten 20 Minuten nahmen sich beide Mannschaften nicht viel, eine klare Anspannung und auch Nervosität war jedoch bemerkbar. Es gab ein paar Chancen auf beiden Seiten aber auch brenzlige Situationen waren im Spielverlauf zu erkennen. In der 22. Minute dann endlich das 1:0 durch Faris Mavric und somit auch die Führung der Planegger Jungs noch vor der Halbzeitpause. Immer wieder waren schöne Ansätze bei den Planeggern zu erkennen, doch das letzte bisschen hat gefehlt. Von der Umsetzung her waren sie aber auf dem richtigen Weg. Bis zur Halbzeit blieb alles so wie es war. Einige Fehler hätten jedoch in der ersten Halbzeit fast zum Verhängnis werden können.

Nach der Halbzeit gab es viel zu viele Möglichkeiten, die den Jungs geschenkt wurden und aus denen sie nichts gemacht haben. Doch in der 54. Minute durch den zweiten Ball im Sechzehner schafft es Faris Mavric erneut zum Torerfolg, was somit das 2:0 bedeutet. In der 62. Minute erhöht dann Altin Maxhuni mit einem legendären Kopfball ins Kreuzeck nach einer wunderschönen Ecke von Hüseyin Memet zum 3:0. Die letzte gute Chance auf das 4:0 hatte dann Josefalan Jassim mit einem Lattenschuss in der 75 min. Endstand ist somit das 3:0 für den SV planegg und die ersten drei Punkte in der Rückrunde. 

U17 (B1): Niederlage im Testspiel gegen „Upfer“ A-Jugend

SC Unterpfaffenhofen-Germering U19 – SVP U17 3:1

16.3.2019 – Text: ct

Die ersten 20 min passierte auf beiden Seiten sichtlich wenig. Für eine A-Jugend hätte man bei „Upf“ vielleicht sogar ein bisschen mehr erwarten können. Aber auch von unseren Jungs hatte man sich mehr erhofft, wobei man auch fairerweise sagen muss, dass die Mannschaft zusammengewürfelt aus U17 und U16 war.

In der 24. Minute gibt es die erste gute Chance für den SCUG durch einen Pfostenschuss, der glücklicherweise nicht ins Tor ging. Zwei Minuten später zieht dann der Gegner über die Auslinie in den Sechzehner und macht das 1:0. Aus dem Nichts, zehn Minuten vor der Halbzeit nimmt Nico Kaser die Sache in die Hand und macht vom Mittelfeld aus den Ausgleich zum 1:1. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit spielen die Gegner die Planegger Abwehr schlau aus und machen somit das 2:1. Nach der Halbzeit nehmen sich beide Mannschaften wieder nicht wirklich viel, für beide gibt es immer mal wieder gute Aktionen, doch leider nichts Verwertbares. Aus einer Standardsituation heraus und den nicht verstandenen bzw. eingehaltenen Positionen bei einer Ecke gegen den SVP kommt es dann in der 73. Minute zum 3:1 für den SC Unterpfaffenhofen. Endstand ist somit das 3:1. 

Fazit: 
Als letztes Vorbereitungsspiel war es mehr oder weniger enttäuschend für Trainer Giuseppe Teseo und sein Trainerteam. Trotzdem sollte man anmerken, dass die Mannschaft versuchen musste miteinander zu harmonieren, obwohl es eben nicht nur Spieler aus einer Mannschaft waren. Hoffentlich nehmen sich die Jungs diese Niederlage nicht zu Herzen und schaffen am nächsten Wochenende (Sonntag, den 24.3.) einen guten Saisonstart gegen Glonntal. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer beim SV Planegg. 

1 2 3 8
Stab – U17 (B1)

Cheftrainer:Teseo Guiseppe
01516 / 110 13 17
Co-Trainer:Voigt Valentin
01512 / 237 93 42
Training:Heide-Volm-Stadion
Montag u. Mittwoch
19:15 - 20:45 Uhr
Freitag
17:30 - 19:00 Uhr
Kontakt:Mail schreiben

Zum Vergrößern anklicken!

Real Madrid Fußballcamp 2019!

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 9 anderen Abonnenten an