Beiträge-Archiv

Aktuelles

Hier veröffentlicht die Fussballabteilung aktuelle Beiträge.

U15 (C1): Drei Punkte, vier Tore und noch viel Luft nach oben

Nachdem die letzten Spiele trotz zum Teil klarer Überlegenheit und einer Vielzahl an guten Chancen nicht gewonnen werden konnten, fuhr unsere C1 am Samstag nach Dorfen mit der Hoffnung  beim Tabellenletzten endlich wieder für ein gutes Spiel belohnt zu werden.

Gleich nach zwei Minuten setzte sich Marco Risticevic schön durch, legte quer auf Ezra Maslaton und der hatte keine Mühe zum 1:0 einzuschieben. Danach hatte Planegg Chancen im Minutentakt und kam in der 11. Minute mehr als verdient zum 2:0 durch Mohamed Bashir. Es folgten weitere Großchancen schön heraus gespielt durch Emir und Constantin, bis Dorfen aus dem Nichts einen schnellen Konter setzte und Kubi auf der Linie klären musste. Danach das gleiche Spiel. Zum Teil schöne direkte Angriffe, aber frei vom Torwart oder sogar vor dem leeren Tor ging es nur vorbei bzw. wurde der Torwart angeschossen.  In der 25. Minute erfolgte dann doch das 3:0 von Ezra Maslaton mit einem Schuss aus 10 Metern.

Nach der Halbzeit dachte man zunächst es geht so weiter, Kubilay Uysal setzte sich gut rechts durch, zog flach nach innen aber zwei Planegger Spieler schafften es nicht den Ball über die Linie zu bekommen. Kurz danach erzielte Dorfen völlig überraschend das 3:1 und danach war von dem dominanten Spiel unserer Mannschaft nichts mehr zu sehen, viele Aufbaufehler, kaum Kombinationsspiel und folgerichtig auch das 3:2 in der 45 Minute.  Weiter ging es mit Einzelspiel und unnötigen Ballverlusten. Das 4:2 durch Caglar Dogan in der 58. Minute brachte zwar wieder etwas Ruhe, aber keine Dominanz mehr ins Spiel.

Fazit: Drei Punkte, vier Tore und noch viel Luft nach oben.

U14 (C2): Bittere Heimniederlage

SVP- TSV Eintracht Karlsfeld
12.10.19

Mit einer bitteren Niederlage endete die Siegesserie der C2 am 5. Spieltag. Auf eigenem Platz musste man sich dem TSV Eintracht Karlsfeld geschlagen geben. In den ersten Minuten gab es zwei Chancen für den SVP , die leider nicht verwertet werden konnten. Die erste Möglichkeit wurde von der Abwehr des TSV vereitelt und nach einem schönen Pass von Koray Turgut zu Adin Avdic, ging der Schuss nur übers Tor. In der 16. Minute war ein Abwehrspieler des SVP zwar noch dran, konnte die Flanke von Eintracht Karlsfeld aber nicht mehr abwehren und es stand 0:1. Eine Minute später die Möglichkeit zum Ausgleich für Kenan Bajramovic, aber der traf nur die Latte. Nach einem Fehler im Spielaufbau folgte Gegentreffer Nummer 2. Ballverluste, Fehlpässe und Unkonzentriertheit kennzeichneten in dieser Phase das Planegger Spiel und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, führte ein Weitschuss der Gegner zum 0:3. Der TSV Eintracht Karlsfeld machte , ermutigt durch den Spielverlauf, noch mehr Druck und so folgte nach einer Ecke der nächste Treffer für die Gäste (0:4).

Die zweite Halbzeit begann leider wie die Erste. Nachdem der SVP wieder zu ungenau agierte, konnte Eintracht Karlsfeld wieder ein Tor erzielen (0:5). Die Planegger Spieler bemühten sich, hatten aber keine wirkungsvollen Ideen gegen die teilweise körperlich überlegenen Gegner. Kurz vor Schluss gelang Christian Occhiuzzo noch der Ehrentreffer (1:5), aber das Tor kam zu spät um den Sieg der Eintracht noch zu verhindern. Diese Niederlage war nicht nur in Anbetracht der Anzahl der Gegentreffer bitter, sondern weil diese vor allem aufgrund der Aneinanderreihung von eigenen Fehlern und Unkonzentriertheit eingeleitet wurde.

ls

U13 (D1): Spiel endet unentschieden – Gewinner sind die Fans

Am 7. Spieltag stand die weiteste Auswärtsfahrt für unsere U13 an. Am Sonntag Nachmittag ging’s zu Wacker Burghausen. Und was soll man sagen? Auch beim 7. Anlauf gab’s Zählbares mit nach Hause.

1:1 stand nach 60 ereignisreichen Minuten auf der Anzeigetafel. Nach dem absolut offenen Schlagabtausch beider Teams könnte sowohl Burghausen aber auch der SVP von sich behaupten, dass heute mehr drin gewesen wäre. Ja, es hätte auch 5:5 ausgehen können. Was bleibt, ist ein leistungsgerechtes Unentschieden, mit dem wohl beide Trainer zufrieden sein können.

Aber der Reihe nach. Planegg verschlief die Anfangsphase komplett. Leandro Percia Montani parierte noch einen starken Kopfball nach einer Ecke in der 2. Spielminute. Burghausen in dieser Phase druckvoll und durchsetzungsstark. Folgerichtig nutzten sie ihre zweite Chance nach einem Patzer der Planegger Defensive sofort zur 1:0 Führung. Weiter Einwurf in den Strafraum des SVP, dort taucht ein Spieler des SVP unglücklich unter dem Ball durch, sodass der Wacker-Stürmer allein vor Leandro auftaucht und eiskalt verwandelt.

Doch kurz danach fand Planegg besser ins Spiel und machte ordentlich Dampf. Innerhalb von 4 Minuten vergaben die Jungs gleich 3 Hochkaräter. Die beste Chance davon hatte Rodriguez Fantozzi, der den Burghauser Torwart gekonnt umspielte, dann leider einen Tick zu weit rechts ansetzte und den Ball an den Innenpfosten schob. Von da rollte der Ball einmal die Torlinie entlang und konnte dann geklärt werden. Spätestens jetzt war klar, das Glück musste heute erzwungen werden.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Nur mit dem Unterschied, dass Planegg jetzt das wachere Team war und Planegg in der 2. Spielminute eine Ecke zugesprochen bekam. Und die fiel Georgios Genidis fast schon auf den Schlappen, sodass er am langen Pfosten lauernd nur noch einschieben musste. 1:1! Planegg war nun das überlegene Team, doch auch wenn der letzte Pass immer wieder mal ankam, konnten alle weiteren Versuche von Burghausen geklärt werden.  Die Schlussphase gehörte dann wieder Wacker Burghausen, die trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten ebensowenig trafen. Den Schlusspunkt setzte aber Fabian Hartinger, der seine bärenstarke Leistung beinahe noch krönte. Sein Schuss wurde allerdings von der Burghausener Querlatte geklärt. Schade.

Die Gewinner an diesem tollen Fußballnachmittag waren die anwesenden Fans, die ein hochklassiges und rasantes Spiel sahen, in dem alle Jungs an ihre Leistungsgrenzen gingen.

wh

U13 (D1): Spielbericht vom 5.10.2019

Am 6. Spieltag hatte die U13 des SV Planegg-Krailling das DFI aus Bad Aibling zu Gast und holte mit einem 2:0 Heimsieg drei wichtige Punkte an die Hofmarkstraße. Wie der Sieg zustande kam, fragt hinterher bekanntlich keiner mehr. Aber verdient war er am Ende allemal.

Beide Teams begangen bei strömendem Regen etwas zögerlich. Bis Georgios Genidis nach etwa 10 Minuten erkannte, dass ein Aiblinger Verteidiger mit einem zu kurzen Pass den eigenen Torhüter ins Spiel einbeziehen wollte. Georgios sprintete gedankenschnell dazwischen, kreuzte den Keeper und legte den Ball souverän zum 1:0 ins Tor. Ab diesem Zeitpunkt agierten die Kurstädter ungewohnt nervös. Beinahe jeder vertikale Pass wurde durch die Jungs vom SVP abgefangen und sofort in die Spitze gespielt. Trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen dauerte es beinahe bis zum Halbzeitpfiff, bis Lazar Rodic einen langen Ball neben sich hüpfen ließ, um ihn dann vollspann zum längst fälligen 2:0 in die Maschen zu hämmern. Keine Chance für den Keeper.

Was aber passiert, wenn man den Gegner durch das Auslassen vieler Chancen im Spiel lässt, durfte der SVP in der zweiten Hälfte erleben. Weg war die Nervosität der Internatsmannschaft und plötzlich war das Spiel in deren Händen. Aus Sicht des SVP begann eine regelrechte Abwehrschlacht. Wäre der Schuss des DFI kurz nach Wiederanpfiff nicht an den Innenpfosten geklatscht, sondern im Tor gelandet, hätte das durchaus eine Trendwende einläuten können. Doch das Glück war heute auf der Seite des Tüchtigen und so erlebte Leandro Percia Montani im Tor des SVP eine ereignisreiche zweite Hälfte, die er zum Leidwesen der Bad Aiblinger Offensive  bravourös meisterte.

Den Sieg sicherte sich am Ende eine geschlossene und eingeschworene Mannschaft. Bravo Jungs!

wh

U11 (E1): Neun Tore in der zweiten Halbzeit

SVP dreht Rückstand nach der Pause und holt einen Auswärtssieg beim SV 1880 München!

Nach verschlafener erster Hälfte mit 1:0-Rückstand drehte unser SVP in der zweiten Hälfte mächtig auf und konnte mit einem 2:9-Auswärtssieg bei SV 1880 München das höchste Ergebnis dieser Saison für sich erzielen! Zwei Halbzeiten, wie sie kaum unterschiedlicher sein können. In der ersten Halbzeit schien die Mannschaft von Trainer Edit Besirovic kaum auf dem Platz, ging zögerlich in die Zweikämpfe, wirkte zerfahren, im Zusammenspiel untereinander und vor dem gegnerischen Tor mangelte es zu häufig an der sonst von unserem Team gewohnten Präzision. So hatte der SVP zwar zahlreiche gute Chancen schon in der ersten Hälfte, konnte diese aber nicht für sich verwerten. In der dritten Minute musste zunächst unser gewohnt sicherer Torwart Lorian Hoti einen frühen Rückstand verhindern, als er einen gefährlichen Schuss des SV 1880 festhalten konnte. Nur eine Minute später eine tolle Aktion unseres Abwehrspielers Marko Vrodljak, der sich rechts an der Linie durchsetzen konnte und Kiann Besirovic in aussichtsreicher Position in Strafraum bediente, sein Schuss konnte vom gegnerischen Torwart abgewehrt werden. In der 8. Minute dann das 1:0 für den SV 1880 München – der SVP vertändelte den Ball im Mittelfeld, der SV 1880 nutzte die Situation, schoss aufs Tor, Lorian Hoti konnte zwar noch abwehren, gegen den Nachschuss aus kurzer Distanz war er aber machtlos. Weitere Angriffe unserer Mannschaft folgten. Nach Pass von Kapitän Niklas Ruhe in den gegnerischen Strafraum stand das Aluminium einem möglichen Tor von Cedric Paskuda in der 14. Minute gleich zweimal im Weg. Kurze Zeit später setzte sich Ben Schwalie an der linken Seitenlinie durch, passte den Ball gefährlich in den Strafraum, doch sowohl Niklas Ruhe als auch Cedric Paskuda konnten den Ball nicht über die Torlinie schieben. Mit dem 1:0 für den SV 1880 ging es in die Pause. Jetzt war unser Trainer Edit Besirovic gefragt. Die Jungs sollten selbstbewusster auf dem Feld auftreten, sich ihrer Stärken besinnen und einfach mehr Gas geben, so seine Ansprache zum Pausentee.

Und genau so startete der SVP in die zweite Hälfte: Bereits in der ersten Minute setzte Henry Böttcher Kiann Besirovic im gegnerischen Strafraum in Szene, sein Schuss in die linke Torecke konnte der Torwart gerade noch abwehren. Nur eine Minute später wieder eine Riesenchance, als Kiann Besirovic und Henry ​Böttcher beide frei vorm Torwart den Ball nicht über die Torlinie schieben konnten. Ein Tor war längst überfällig für den SVP. In der 6. Minute gab es Elfmeter für unser Team, ein gegnerischer Spieler hatte einen Ball auf der Linie mit den Händen abgewehrt. Kapitän Niklas Ruhe legte sich den Ball auf den Elfmeterpunkt, leider konnte sein Schuss vom Torwart abgewehrt werden. Eine Minute später fiel dann der längst überfällige Ausgleich durch Kiann Besirovic, der mit einem Drehschuss nach Vorarbeit von Henry Böttcher endlich das 1:1 für den SVP erzielen konnte. Niklas Ruhe konnte die hochverdiente Führung zum 2:1 für den SVP in der 8. Min klar machen und nur eine Minute später nach unübersichtlicher Situation im gegnerischen Strafraum auch das 3:1! In der 10. Minute hatte Marko Vrdoljak nach toller Einzelaktion auf der rechten Seite eigentlich schon das nächste Tor für den SVP auf dem Fuß, doch sein Schuß aus der Nähe des rechten Strafraums konnte noch abgewehrt werden. Kiann Besirovic brachte die anschließende Ecke gefährlich vors Tor und Wilhelm Wolff konnte mit einem Traumkopfball das 4:1 erzielen.

Im Minutentakt ging es weiter. Henry Böttcher setzte sich auf der rechten Seite durch und seine genaue Hereingabe konnte Kiann Besirovic zum 5:1 in der 11. Minute verwandeln. Tassilo Fleischmann zog aus dem Mittelfeld ab und sein gezielter Schuss markierte das 6:1 in der 13. Minute. Kiann Besirovic konnte dann mit einem Dreierpack innerhalb von drei Minuten mit seinem Tor zum 7:1 in der 20. Min, dem 8:1 in der 21. Min. und dem 9:1 in der 22. Min den Sack für den SVP zumachen und insgesamt 5 Treffer in dieser Partie erzielen. Noch einmal kam der SV 1880 zu einer Chance vorm Tor des SVP, die er zwei Minutne vor Schluss zum 2:9 Endstand nutzen konnte.

Das Team des SVP spielte begeisternd in der zweiten Halbzeit und hat bewiesen, dass es auch nach einem schwächeren Start und einem Rückstand zur Pause seine Spielstärke wiedergewinnen und auf dem Platz siegreich umsetzen kann! Wir freuen uns schon auf Heimspiel am 19.10. gegen den FC Teutonia.

Mitgespielt haben: Lorian Hoti, Marko Vrdoljak, Cedric Paskuda, Kiann Besirovic, Wilhelm Wolff, Ben Schwalie, Niklas Ruhe, Henry Böttcher, Tassilo Fleischmann
Tore 1. Halbzeit: SV 1880 München: 1:0, 8. Min Tore 2. Halbzeit Kiann Besirovic: 1:1, 7. Min Niklas Ruhe: 1:2, 8. Min Niklas Ruhe: 1:3, 9. Min. Wilhelm Wolff: 1:4, 10. Min Kiann Besirovic: 1:5, 11. Min Tassilo Fleischmann: 1:6, 13. Min Kiann Besirovic: 1:7, 20. Min Kiann Besivoric: 1:8, 21. Min Kiann Besirovic: 1:9, 22. Min SV 1880 München: 2:9, 23. Min

cb

U10 (E3): Faire Geste der SpVgg Thalkirchen

Durch erneut drei Absagen sowie das Nichterscheinen eines Spielers standen wir zunächst nur mit sechs Spielern bei der SpVgg Thalkirchen am Platz. Hätte der Trainer von Thalkirchen uns nicht spontan zwei gute Spieler von seinem Team gegeben, wäre das Ergebnis wohl höher als 11:0 (4:0) für Thalkirchen ausgegangen.

Danke an die Julia und an den Daniel von der SpVgg Thalkirchen, die uns über beide Halbzeiten ernsthaft unterstützt haben. Danke an das Trainerteam von Thalkirchen für diese sportliche und faire Geste.

hm/bm

U9 (F1): Bombenwetter, Bombenspiel! Ein Hagel an Toren!

Nach ihrem ersten zweistelligen Sieg in einem Ligaspiel strahlten die Jungs der Planegger F1 mit der Sonne um die Wette.

Nachdem die F1-Jugend am letzten Wochenende „nur“ ein Unentschieden nach Hause brachte, sollte gegen den FC Croatia München wieder ein Heimsieg her. Bei besten Wetterbedingungen startete die Heimelf in der ersten Halbzeit mit voller Energie und viel Power. Innerhalb einer Minute traf Lennard Wenzel nach einer perfekt ausgeführten Ecke von Marcel Weist zum 1:0, bevor kurze Zeit später Lorenz Schwab die Führung zum 2:0 ausbaute. In den anschließenden fünf Spielminuten wurde die Begegnung von Seiten der Gastgeber immer dynamischer. Es folgten nach guten Vorlagen von Lorenz Schwab und Marcel Weist zwei weitere Tore durch Maximilian Albert. In Spielminute 13 und 15 konnten Lennard Wenzel (5:0) und Marcel Weist (6:0) noch eins draufsetzen und das Ergebnis auf 6:0 erhöhen. Zwischendurch gelang es den Gegnern nach kurzer Unaufmerksamkeit der Planegger Spieler, die Partie auf 6:1 zu verkürzen. Maximilian Albert und Lennard Wenzel erzielten vor Ende der ersten 20 Minuten jeweils noch einen Treffer für Ihre Mannschaft. Somit ging der SV Planegg verdient mit 8:1 in die Spielpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte gab es dann ein Déjà-vu. Wie bereits am Anfang dieses Spielss, konnte Lennard Wenzel nach einer guten Ecke von Marcel Weist erneut den Ball ins Tor unterbringen zum 9:1 und schließlich in der 24. Spielminute auch noch das 10:1 erzielen. Von nun an wurden die Planegger unkonzentrierter und der FC Croatia München kam immer mehr ins Spiel und erzielte innerhalb von 10 Minuten drei Tore.

Langsam war die Luft bei den Spielern draußen, Maximilian Albert gelang dennoch noch ein Treffer nach einer Flanke von Marcel Weist zum 11:4, bevor die Gegner in der 39. Spielminute mit ihrem fünften Treffer den Schlusspunkt setzten. 11:5 war auch der Endstand dieser torreichen Begegnung.

Fazit: So kann es weitergehen! Gute Mannschaftsleistung! Top-Spiel!

mw

U8 (F2): Gut gekämpft, knapp geschlagen

Trotz einer kämpferisch tadellosen Leistung mussten sich die Jungs der F2 knapp der FT Gern mit 2:3 geschlagen geben.
Die Gerner starteten zwar überlegen und konnten die F2 dominieren, die Abwehr stand jedoch sicher und ließ nichts anbrennen. Als die Jungs das Spiel nach 10 Minuten ausgeglichen gestalten konnten, kam es zu einem Missverständnis in der Hintermannschaft, das mit einem satten Schuss zum 0:1 bestraft wurde. Aufgemuntert von Ihren Trainern Tommy und Fredi steckten die Jungs nicht auf und konnten noch vor der Halbzeit nach einem Doppelschlag von Eliano und Ilyas auf 2:1 stellen. Nach der Pause gelang Gern der schnelle Ausgleich und 10 Minuten vor Schluss konnten die Gerner das Spiel drehen und gingen 2:3 in Führung. Obwohl die Jungs alles versuchten und alles nach vorne warfen, konnte Gern die Druckphase überstehen und brachte die Führung über die Ziellinie.
Mit etwas mehr Schussglück hätte die Partie auch anders ausgehen können, aber dennoch war es eine mannschaftlich geschlossene und dem Wetter entsprechende super Leistung.

juppi

Alle Spiele im Überblick

Laden...

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an