Beiträge-Archiv

1. Herren

1 2 3 20

Herrenteams starten Saisonvorbereitung

Schon eine Woche läuft die Vorbereitung unserer beiden Herrenmannschaften auf die anstehende Saison. Bisher war die Trainingsbeteiligung bei allen Einheiten hoch und die Spieler zogen voll mit. Die ersten Testspiele wurden am Sonntag ebenfalls bereits absolviert. Die erste Mannschaft gewann mit vielen Neuzugängen und Nachrückern aus der A-Jugend beim FC Fürstenried (Kreisklasse) mit 6:1 (4:1) (zum Spielbericht), die Zweite besiegte mit einiger Verstärkung aus dem Kreisliga-Team den FSV Aufkirchen (Kreisklasse) mit 7:3 (3:0) (zum Spielbericht).

Termine 1. Mannschaft:

Testspiele (alle auswärts): 28.7. FC Bosna H. München (KK, 14 Uhr), 4.8. SV Uffing (KL, 16.30 Uhr), 9.8. FC RW Oberföhring (KL, 19 Uhr), 11.8. FC Ludwigsvorstadt (KK, 10.45 Uhr) 18.8. SV Hohenlinden (KL, 17 Uhr),
1. Punktspiel Kreisliga: 25.8. SVP – TSV Neuried II (15 Uhr, Heide-Volm-Stadion)

Termine 2. Mannschaft:

Testspiele: 27.7. NK Hajduk (KL, 15.30 Uhr), 4.8. SV Untermenzing (KL, 16 Uhr), 10.8. SV Weichs (KK, 17 Uhr), 18.8. FC Alte Haide II (KK, 16 Uhr, Heimspiel)
1. Punktspiel Kreisklasse: 25.8. SVP II – TSV Großhadern II (12.45 Uhr, Heide-Volm-Stadion)

Fünf auf einen Streich: SVP gibt Neuzugänge für kommende Saison bekannt

Kehren an die Hofmarkstraße zurück (v. l.): Patrick Ochsendorf, Stefanos Bavas, Alexandros Takiris, Germain Ojoye und Metin Pepe.

Der SV Planegg-Krailling freut sich über fünf Neuzugänge für die kommende Saison: Alle fünf haben bereits in der Vergangenheit die Schuhe für den SVP geschnürt und kehren nun an die Hofmarkstraße zurück. Patrick Ochsendorf (FC Unterföhring), Stefanos Bavas (SC Olching), Alexandros Takiris (vereinslos), Germain Ojoye (1. FC Penzberg) und Metin Pepe (FC Kosova) haben schon vor Wochen ihre Zusage gegeben, unabhängig vom Ausgang der Relegation.

Fußball-Abteilungsleiter Ayhan Kurt freut sich über die Neuzugänge und blickt positiv auf die kommende Spielzeit:
„Wir sind stolz, dass sich alle fünf Jungs wieder dazu entschlossen haben, zu ihrem Jugendverein zurückzukehren. Alle fünf Neuzugänge haben richtig Lust darauf, nächstes Jahr mit uns oben in der Kreisliga anzugreifen. Wir haben uns auf allen Positionen verstärkt und werden für die neue Saison eine schlagkräftige Truppe beisammen haben. Wir werden kaum Abgänge aus der aktuellen Mannschaft haben. Mit diesen fünf Jungs und mit unseren Talenten aus der A-Jugend sind wir gut gerüstet für die neue Saison.“

Weitere Zugänge schließt Kurt nicht aus.

Die Neuzugänge im Überblick:

Patrick Ochsendorf (23): Der Offensivspieler, der bevorzugt auf dem Flügel oder im Sturmzentrum zum Einsatz kommt, wechselte in der Jugend vom TSV 1860 München nach Planegg. Nach einem kurzen Intermezzo beim SC Oberweikertshofen kehrte er bereits einmal an die Hofmarkstraße zurück und bewies dort zunächst in der zweiten Mannschaft und anschließend eineinhalb Jahre lang im Bezirksliga-Team seine Treffsicherheit. Nach Stationen beim SV Aubing (Bezirksliga) und dem FC Unterföhring (Bayernliga) kehrt „Ochsi“ nun erneut zurück.

Stefanos Bavas (21): Der zentrale Mittelfeldspieler spielte ebenfalls in der Jugend des TSV 1860 München, ehe er für diverse Planegger Jugendteams auflief. Schon als A-Jugendlicher sammelte er beim SVP Landesliga-Erfahrung, schloss sich anschließend dem Bayernligisten SV Pullach an und spielte in den letzten zwei Jahren erfolgreich beim Landesligisten SC Olching.

Alexandros Takiris (23): Auch „Taki“ wechselte einst vom TSV 1860 München nach Planegg. Er konnte für den SVP im Herrenbereich ebenfalls bereits Landesliga-Erfahrung sammeln. Nach seinem Wechsel zum FC Phönix München spielte er zwischenzeitlich in der zweiten griechischen Liga. Er war zuletzt vereinslos und stieß bereits vor wenigen Wochen wieder zur Mannschaft. In seinen beiden Einsätzen gelangen dem Flügelspieler auf Anhieb zwei Treffer. In der Relegation gegen Haidhausen fehlte er leider wegen eines bereits lange geplanten Urlaubs.

Germein Ojoye (24): In der B-Jugend wechselte „Jimmy“ nach Planegg, nach dem Wechsel in den Herrenbereich spielte er drei Jahre lang für die zweite Mannschaft in der Kreisliga und ein Jahr in der Bezirksliga. Anschließend spielte der Defensiv-Allrounder ein Jahr lang beim FC Phönix München (Bezirksliga) und eine weitere Saison beim 1. FC Penzberg (Bezirksliga).

Metin Pepe: (30): Metin durchlief ebenfalls mehrere Jugendteams in Planegg, ehe er sein Glück in der Fremde suchte (TSV Großhadern, FC Anadolu). Im Winter 2017 kam er das erste Mal nach Planegg zurück. Nach einem gut einjährigen Gastspiel beim FC Kosova ist der Stürmer nun gekommen, um zu bleiben.

te

Bezirksliga-Rückkehr vertagt

SVP – SpVgg 1906 Haidhausen 0:1 (0:1)
4.6.2019

Unsere erste Mannschaft hat das Relegationsspiel gegen die SpVgg 1906 Haidhausen an der Grünwalder Straße mit 0:1 verloren. Damit ist die Relegation beendet und die Bezirksliga-Rückkehr vorerst vertagt. Die Mannschaft wird nun alles daran setzen, in der kommenden Kreisliga-Saison noch stärker aufzutreten und den Aufstieg zu schaffen.

Bericht des Münchner Merkur Würmtal

Video von Isarkick.TV

Stimmen zum Spiel

Relegation: Auf dem Löwen-Gelände gegen Haidhausen

ES GEHT LOS!

Der Relegationsgegner steht fest!
SV Planegg-Krailling – SpVgg 1906 Haidhausen (Zweiter Kreisliga 3).
Wann? Dienstag, 4.6., 20 Uhr
Wo? Stattfinden wird die Partie auf dem Trainingsgelände des TSV 1860 München (Grünwalder Str. 114).

Ein absoluter Pflichttermin für alle Mitglieder, Fans, Jugendtrainer, Jugendspieler, Eltern und alle, die es mit dem SVP halten! Wir zählen auf eure Unterstützung!

Relegation gesichert – Wie geht es jetzt weiter?

SVP – BSC Sendling 7:0 (2:0)
30.5.2019 – Text: te

Die Relegation ist erreicht! Durch einen 7:0-Sieg gegen den nach dieser Partie aus der Kreisliga abgestiegenen BSC Sendling ist Platz 2 unserer Ersten bereits einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr zu nehmen. Dank der Treffer von David Velickovski, Alexandros Takiris, Maximilian Hartmann, Andreas Petermeier (2xFE) und eines Doppelpacks von Joker Thomas Grillenberger feierte der SVP am Vatertag vor einigen Zuschauern inklusive mehrerer F-Jugendspieler den zweiten Kantersieg hintereinander. Es war bereits das zwölfte Spiel ohne Niederlage in Folge. Nun heißt es noch einmal Kraft tanken, sich im Spiel gegen den FC Croatia (14.30 Uhr, Surheimer Weg) am Sonntag nicht allzu sehr verausgaben, und dann in die Relegation starten.

Wie geht es weiter?

Zunächst wird unter den drei Zweitplatzierten und dem besten Dritten der drei Münchner Kreisligen der Sieger des Kreises München ermittelt. Dafür müssen wir zunächst das „Halbfinale“ auf neutralem Platz (voraussichtlich am Dienstag, 4.6.) und am Wochenende (8.6./9.6.) das „Finale“, ebenfalls auf neutralem Platz überstehen. Bei einem Weiterkommen folgt danach der Vergleich mit einem anderen Kreis, mit Hin- und Rückspiel im Europacupmodus. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung des gesamten Vereins!

1. Herren: Dank Schützenfest der Relegation ganz nah

SVP – FC Wacker München 8:2 (2:1)
26.5.2019 – Text: te

Revanche geglückt! Mit 8:2 schlägt unsere Erste den FC Wacker München, gegen den sie im Hinspiel noch mit 2:3 verloren hatte. Nur noch ein Sieg aus den restlichen zwei Saisonspielen, dann ist die Relegation sicher!

Trainer Michael Lelleck schickte eine leicht veränderte Startelf im Vergleich zum 0:0 in Neuhadern auf den Rasen. Die beiden A-Jugendlichen Patrik Pancic und Muhammad „Mo“ Korodowou ersetzten den privat verhinderten Patrick Sudol sowie den angeschlagenen Nikola Negic. Zudem fehlte Sven Paul ebenfalls angeschlagen, dafür rückte Otavio Derewlany in die Sturmspitze und Rückkehrer Alexandros „Taki“ Takiris stand nach seiner SVP-Rückkehr ebenfalls in der Startelf. Der 23-Jährige, zuletzt vereinslos, hatte unseren Verein vor drei Jahren verlassen, ist nun jedoch pünktlich zum Saisonfinale zurückgekehrt.

Bereits früh verwandelte Kapitän Andreas Petermeier einen Elfmeter nach Foul an Mo Korodowou zur Führung, nach einer guten halben Stunde vollendete „Taki“ ein Solo zum 2:0. Die Gäste kamen jedoch durch einen Freistoß aus spitzem Winkel nochmal ins Spiel zurück. Im zweiten Durchgang ließ der SVP jedoch nichts mehr anbrennen. Debütant Patrik Pancic per Kopf (nach feiner Vorlage von „Taki“), erneut Petermeier per Elfmeter, David Velickovski, Petermeier mit seinem dritten Treffer (diesmal aus dem Spiel heraus) und Joker Bene Hort mit einem Doppelpack sorgten für den höchsten Sieg seit langer Zeit an der Hofmarkstraße. Sogar noch mehr Treffer wären möglich gewesen, weitere gute Möglichkeiten wurden jedoch, teilweise auf artistische Art und Weise, vergeben.

Die Mannschaft ist damit seit elf Spielen ungeschlagen. Am Donnerstag,(14.30 Uhr) im letzten Heimspiel der Saison, kann gegen den BSC Sendling Platz 2 und damit die Teilnahme an den Aufstiegsspielen gesichert werden.

Aufstellung SVP: Krost; Empl, Pfleiderer, Samiei, Busl (53. Sedlmair) – Korodowou (70. Hort), Pancic, Velickovski, Takiris – Petermeier (C) – Derewlany (64. Grillenberger)
Tore: 1:0 Petermeier (13., FE), 2:0 Takiris (33.), 2:1 Abazovic (41.), 3:1 Pancic (51.), 4:1 Petermeier (57., FE), 5:1 Velickovski (67.), 6:1 Petermeier (70.), 6:2 Bzunek (71.), 7:2 Hort (76.), 8:2 Hort (77.)

1. Herren: Fünfter Sieg in Serie – Urlauber und Startelf-Debütant treffen bei 2:0 gegen Großhadern

Der lange verletzte David Velickovski traf bei seinem Starfelfdebüt gegen Großhadern zum vorentscheidenden 2:0.

SVP – TSV Großhadern 2:0 (0:0)
28.4.2019 – Text: te

Besser hätte das Wochenende für unsere erste Mannschaft kaum laufen können: Gegen den TSV Großhadern, im Hinspiel noch glücklicher Sieger, gelang durch einen verdienten 2:0-Erfolg der fünfte Dreier hintereinander. Gleichzeitig verlor der härteste Konkurrent im Kampf um Relegationsplatz zwei, FC Neuhadern, durch ein Last-Minute-Gegentor beim TSV 1860 München III mit 1:2. Damit beträgt der Vorsprung auf die Neuhaderner vor dem kommenden spielfreien Wochenende sieben Punkte (bei einem Spiel mehr).

Sudol trifft mit seinem ersten Ballkontakt

Gegen die ohne Stürmer Khareem Zelmat angetretenen Gäste setzten die Trainer Michael Lelleck und Tim Görlitz auf die selbe Elf, die im zweiten Durchgang gegen Gern in der Vorwoche überzeugt hatte. Der im bisherigen Saisonverlauf von Verletzungen geplagte David Velickovski kam somit, ebenso wie Winter-Rückkehrer Benedikt Hort, zu seinem Startelfdebüt. Beide trugen ihren Teil dazu bei, dass die Mannschaft nach einem durchschnittlichen ersten Durchgang inklusive eines verschossenen Elfmeters noch die Kurve bekam. In die Karten spielte unserer Mannschaft dabei der berechtigte Platzverweis gegen Großhaderns Ivan Lipotic. Der Angreifer war im Begriff, die gelb-rote Karte wegen seines zweiten harten Fouls entgegenzunehmen, leistete sich in diesem Moment aber offenbar auch noch eine verbale Entgleisung – und musste mit glatt Rot vom Platz.

In Überzahl war der SVP klar feldüberlegen, vergab jedoch einige Chancen. Zur Führung musste schließlich eine Standardsituation herhalten: Urlaubs-Rückkehrer Patrick Sudol rannte quasi aus dem Flieger direkt in den Strafraum und erzielte mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung die Führung (61.). Die Sonderschichten am Kopfballpendel während des Marokko-Urlaubs hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits ausgezahlt…

Velickovski macht den Sack zu

Von den müde wirkenden Gästen kam anschließend nur noch wenig Gegenwehr, die Überzahl trug Früchte. In der Schlussphase kam der zwischenzeitlich für Sudol ausgewechselte Velickovski für den angeschlagenen Andreas Petermeier noch einmal aufs Feld und erzielte kurz nach seiner Wiedereinwechslung das vorentscheidende 2:0. Der Torschütze bediente zunächst Tobias Empl auf der rechten Außenbahn, lief anschließend in den Strafraum und hämmerte die flache Hereingabe, von Sven Paul mit dem Außenrist weitergeleitet, entschlossen in die Maschen (74.).

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Messe gelesen, der Kas biss’n, der Drops gelutscht – und die Partie entschieden. Damit ist die Erste allen Personalproblemen zum Trotz auf Kurs Richtung Aufstiegs-Relegation. Am kommenden spielfreien Wochenende gilt es, noch einmal Kraft zu tanken, ehe mit dem nächsten Heimspiel gegen DJK Pasing am 12.5. der Saison-Endspurt beginnt.

Aufstellung SVP: Krost; Empl, Pfleiderer, Samiei, Busl – Grillenberger (72. Sedlmair), Petermeier (C, 70. Velickovski/Rückwechsel), Velickovski (60. Sudol), Negic – Hort (83. Yüksel), Paul
Tore: 1:0 Sudol (61.), 2:0 Velickovski (74.)
Rote Karte: Lipotic/Großhadern (52. Schiedsrichterbeleidigung)

1. Herren: Brylok-Abschied nach drittem Sieg in Serie

SVP – TSV Neuried II 2:0 (0:0)
14.4.2019 – Text: te

Zur Zeit sieht es nicht immer schön aus, wenn unsere Erste antritt. Doch das Wichtigste: Die Mannschaft punktet wieder konstant. Nach dem 4:1-Sieg trotz 45-minütiger Unterzahl in Thalkirchen und dem 1:0-Arbeitssieg gegen den TSV 1860 München III unter der Woche folgte am Sonntag ein 2:0-Erfolg gegen den TSV Neuried II. Mit neun Punkten aus drei Spielen war es eine perfekte englische Woche und die Mannschaft kann selbstbewusst ins Auswärtsspiel beim FT Gern gehen (Karsamstag, 17.30 Uhr, Hanebergstr. 1).

Trotz Überzahl lange kein Tor

Bei der Rückkehr auf den Rasenplatz im Heide-Volm-Stadion fehlte anfangs die Durchschlagskraft im Offensivspiel und Keeper Sven Krost musste vor allem bei holprigen Rückpässen sein ganzes fußballerisches Können aufbieten. Patrick Sudol sorgte per Kopf für die vermeintliche Führung, sein Treffer wurde aber wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt. Nach 38 Minuten waren die Gäste, bei denen auch der ehemalige Planegger Maximilian Demmer in der Startelf stand, nur noch zu zehnt. Der bereits verwarnte Sebastian Grabmaier hatte Riccardo Wassermann mit einem harten Tackling gefoult.

Mit der Überzahl im Rücken agierte die Heimelf im zweiten Durchgang zielstrebiger – aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst nach 76 Minuten brach der Bann: Riccardo Wassermann erkämpfte sich im Durcheinander nach einem Eckball die Kugel und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Neuried warf noch einmal alles nach vorne und es ergaben sich Räume zum Kontern. Nach einem Traumpass von Andreas Petermeier sorgte Nikola Negic per Heber für die Entscheidung (85.). Das vermeintliche 3:0 erzielte Tobias Empl, doch dessen ausgelassener Jubel war verfrüht. Die Schiedsrichterin hatte eine Abseitsstellung gesehen.

Aufstellung SVP: Krost; Empl (63. Brylok), Pfleiderer, Samiei, Busl (75. Empl/Rückwechsel) – Hartmann (74. Grillenberger), Sudol, Wassermann, Negic – Petermeier (C) – Paul (79. Velickovski)
Tore: 1:0 Wassermann (76.), 2:0 Negic (85.)

Wolfsburg-Fan und Traumtorschütze Brylok verlässt Planegg

So bleibt Empl bei offiziell einem Saisontor und liegt damit in der internen Torschützenliste weiter hinter Thomas Brylok, der im letzten Hinrundenspiel beim BSC Sendling einen Doppelpack erzielt hatte. Weitere Treffer werden für Brylok leider nicht hinzukommen, denn er verlässt uns bereits nach nicht mal einem Jahr wieder. Der wohl einzige Wolfsburg-Fan in der Geschichte des SVP zieht aus beruflichen und familiären Gründen nach Halle. In seiner Zeit in Planegg brachte sich Thomas, auch Tomekk genannt, immer positiv ins Team ein. Er gab nicht nur auf dem Feld immer Vollgas, sondern sorgte unter anderem auch für die Bestellung einheitlicher Trainingsklamotten. Seine persönliche Sternstunde erlebte er beim 6:1-Sieg im letzten Hinrundenspiel gegen den BSC Sendling, als ihm ein Doppelpack gelang. Seinen damaligen Treffer zum 2:0, ein absolutes Traumtor, könnt ihr hier noch einmal bewundern:

Mach’s gut, Thomas!

1 2 3 20
Stab – 1. Herren Kreisliga

Cheftrainer:Michael Lelleck
Co-Trainer:Tim Görlitz
Fitness-Trainer:Tristan Römpp
Torwart-Trainer:Heinz Ullmann
Training:Heide-Volm-Stadion
nicht öffentlich
Kontakt:Mail schreiben

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 10 anderen Abonnenten an