Beiträge-Archiv

Sichtungstage für D-Junioren

Fußball ist Deine Leidenschaft? Du möchtest in einem attraktiven und soliden Verein mit Herz unter Anleitung von professionellen  Trainern und mit tollen Teamkameraden  Erfolge feiern? Du bist bereits ein aktiver Spieler oder möchtest es werden? Dann bist Du bei uns genau richtig! Komm zu unseren

Talentsichtungstagen für die D-Junioren (Jahrgang 2007/2008)


Dienstag, 9.4.2019
und
Donnerstag, 6.6.2019

Wo:           SV Planegg-Krailling, Hofmarkstr.51, 82152 Planegg
Treffpunkt beim Haupteingang
Training auf Platz 3 (Kunstrasenplatz)
Beginn:    17.15h
Dauer:      ca.90 Minuten

Wenn Du Interesse daran hast, ein Teil der schwarz-blauen Fußballerfamilie zu werden, dann melde Dich bitte rechtzeitig bei unserem Jugendleiter Andreas Hoeglauer telefonisch unter 0178/1657892 oder per Mail an fussball-jugendleiter@svplanegg.de

Der Verein mit Herz freut sich auf Dich!

(U9) F2: Leider verloren, aber gute Aufholjagd!

SV Odelzhausen – SVP 4:3 (gefühlt 4:4) (2:1)
18.5.2019 – Text: mw

Zu Ihrem siebten Rückrundenspiel in dieser Saison, trat am vergangenen Wochenende bei besten Fußballvorraussetzungen, die F2–Jugend beim SV Odelzhausen an. Zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft noch sehr verschlafen und desorientiert auf dem Platz. Nichts wollte gelingen, viele Fehlpässe, mangelnde Abwehr und kaum Laufbereitschaft führten dazu, dass die Gegner bereits nach drei Spielminuten in Führung gingen und nach weiteren vier Minuten noch ein weiterer Gegentreffer fiel. Dennoch gaben die Planegger Jungs sich nicht auf. Nach einem perfekt ausgeführten Pass von Lennard Wenzel, konnte Marcel Weist mit einem guten Torschuss auf 1:2 verkürzen. In der 16. Spielminute erzielte Marcel Weist ein weiteres Tor, was dann allerdings nach langen Diskussionen nicht gezählt wurde. Mit vereinten Kräften und dank des Torwarts Mats Drejer, der viele Schüsse abwehrte, ging es mit 1:2 in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte startete unkonzentriert und so fiel kurz nach Anpfiff das Tor zum 1:3. Jetzt wachten die Planegger so richtig auf. Es entwickelte sich immer mehr ein aggressives Spiel auf beiden Seiten. Beide Teams wollten den Sieg nach Hause bringen. Nach einer Vorlage von Lennard Wenzel reagierte Maximilian Albert sehr schnell und konnte mit seinem Tor die Partie auf 2:3 verkürzen. SV Odelzhausen erzielte noch einen weiteren Treffer und baute somit Ihre Führung zum 2:4 aus. Durch einen Alleingang und einen präzisen Torschuss in die linke obere Ecke gelang es Lennard Wenzel, die Begegnung wieder spannend zu machen und auf 3:4 wieder aufzuholen. Der Gastgeber war mit etwas mehr Glück jedoch am Ende auch der Sieger mit 3:4.

Fazit: Trotz eines teilweise unfairen und aggressiven Spieles, eine sehr gute Leistung, vor allem in der 2. Halbzeit. Beim nächsten Mal gewinnt Ihr mit Sicherheit wieder.

U9 (F1): Nach Ausrutscher zurück in der Erfolgsspur

SVP – Sentilo Blumenau 6:1
18.5.2019 – Text: nh

In der Vorwoche hatte die Mannschaft gegen FT München-Gern die erste Niederlage nach dem Winter einstecken müssen. Gegen Sentilo Blumenau zeigte sie die richtige Reaktion.

Die Jungs der F1a beginnen die Partie gegen Blumenau gewohnt stark und gehen bereits in der ersten Minute durch Christoph Link mit 1:0 in Führung. Doch auch die Gegner aus der Blumenau wollen das Spiel gewinnen und schon in der 2. Spielminute werden die Qualitäten von Keeper Simon Hahn erstmals getestet. Den in der 3. Minute eingeleiteten Konter der Planegger schließt Florian Rozek sicher mit dem 2:0 ab. In der 5. Minute pariert die Blumenauer Keeperin einen Torschuss von Leon Bungard, bevor Florian Rozek in der 6. Minute sein zweites Tor erzielt. Blumenau erhöht nun den Druck, will unbedingt den Anschlusstreffer. Nach einer Ecke in der 9. Minute ist auch der Planegger Torhüter machtlos – es steht 3:1. Das Spiel geht nun hin und her, die Blumenauer kommen immer besser ins Spiel. Trotzdem erhöht Planegg nach einer Ecke in der 12. Minute auf 4:1.

Doch Blumenau gibt nicht auf, erhöht den Druck noch mehr und die Planegger Abwehr bekommt immer mehr zu tun. Leider nimmt das Spiel seitens Blumenau auch an Härte zu. Das in der 13. Minute erzielte Tor der Blumenauer zählt nicht, weil Torhüter Simon Hahn den Ball schon fest in beiden Händen hat, als er ihm durch einen Blumenauer Spieler aus der Hand geschossen wird. Es bleibt spannend, die Blumenauer sind immer wieder vor dem Planegger Tor. So stehen sie nach einem Konter in der 15. Minute zu dritt vor Alexander Ruhe und Felix Bange, die den Ball mit Hilfe des zurückgesprinteten Leon Bungard tatsächlich noch abwehren können.

Mit dem Ergebnis zur Halbzeit ist Trainer Tim Hoeglauer zwar zufrieden, weist aber auf die Stärke der Blumenauer im Angriff hin und mahnt noch einmal insbesondere die Abwehr zu einem aufmerksamen Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit ist das Spiel sehr spannend, die Planegger können sich nicht ausruhen, der Sieg ist noch nicht sicher. Margjel Berisha tritt aus Versehen einem Blumenauer auf den Fuß, den anschließenden Freistoß in der 27. Minute kann Simon Hahn parieren. In der 33. Minute scheitert Jonah Dietrich am gegnerischen Torwart, in der 34. Minute lupft Florian Rozek den Ball über den Torwart und trifft zum 5:1. Doch auch jetzt geben die Blumenauer nicht auf, in der 35. Minute steht ein Blumenauer Stürmer alleine vor Simon Hahn, der auch diesen Ball halten kann. Im Gegenzug trickst Florian Rozek die Abwehr von Blumenau aus und trifft in der 36. Minute zum 6:1. Am Ende der Partie treten die Blumenauer leider immer härter auf, so wird Leon Bungard in der 37. Minute in aussichtsreicher Schussposition kurz vor dem Tor heftig gefoult. Der anschließende Elfmeter kann jedoch leider nicht mehr von Florian Rozek im gegnerischen Tor untergebracht werden.

Das Ergebnis von 6:1 mag zwar nicht ganz der Leistung der Blumenauer gerecht werden, ist aber dank einer tollen Chancenverwertung, einer insgesamt motivierten Mannschaft und dem beherzten Einsatz von Torhüter Simon Hahn verdient.

Aufstellung:
Tor: Simon Hahn
Abwehr: Alexander Ruhe / Margjel Berisha / Felix Bange
Mittelfeld: Julian Schell / Leon Bungard / Christoph Link / Jonah Dietrich / Denien Muminovic
Angriff: Florian Rozek (C)
Trainer: Tim Hoeglauer

U11 (E2): Fragwürdige 0:19-Heimniederlage gegen den FC Ludwigsvorstadt

SVP – FC Ludwigsvorstadt 0:19 (0:6)
18.5.2019 – Text: hm/bm

Gegen einen spielstarken FC Ludwigsvorstadt war nichts zu holen. Warum sich aber unsere Jungs direkt mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit sofort ergaben ist nicht zu erklären. Innerhalb von drei Minuten haben wir drei Gegentore zum 7:0, 8:0 und 9:0 bekommen. In der ersten Halbzeit konnten wir noch einigermaßen dagegen halten, und haben „nur“ sechs Gegentore bekommen. Nur einzelne Spieler wehrten sich gegen das Debakel. Unser Torwart würde komplett im Regen stehen gelassen… obwohl die Sonne geschienen hat. Ludwigsvorstadt spielte über zwei Halbzeiten einen tollen Fußball, ohne Egoismus einzelner Spieler. So kann man einen Gegner in dieser Höhe bezwingen. Wir selber müssen uns hinterfragen, an was es gelegen hat. Augen zu und durch. 

U13 (D2): Niederlage gegen den Tabellenersten trotz starker kämpferischer Leistung

SVP – VfR Garching 1:3
18.5.2019 – Text: al

Am Samstag ging es bei herrlichem Wetter gegen den Tabellenersten aus Garching. Der Gegner konnte mit diesem Spiel die Meisterschaft klar machen und ging entsprechend motiviert und selbstbewusst in die Partie. Aber auch unser Team versteckte sich nicht und hielt mit dem von Trainer Alex Kupfer geforderten Kombinationsspiel dagegen. Zunächst verlief die Begegnung ausgeglichen, eine starke Einzelaktion brachte dann aber das 0:1 für die Garchinger. Die Partie war im weiteren Verlauf geprägt von intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld und wenigen Strafraumaktionen. Einmal konnte sich Garching aber vor der Pause leider noch einmal durchkombinieren und erhöhte auf 0:2. In der zweiten Halbzeit verlegten sich die Gäste dann darauf, die Führung zu verteidigen und setzten auf konsequente Abwehrarbeit. Das 0:3 gelang dann schließlich auch nicht durch eine gezielte Angriffsaktion, sondern eher zufällig durch einen Abpraller bei hohem Pressing. Unsere Jungs steckten aber nicht auf und attackierten weiter das gegnerische Gehäuse. So wurden sie kurz vor Schluss immerhin noch durch einen Treffer belohnt: Der Garchinger Torwart konnte einen auf das Tor gezogenen Freistoß nicht festhalten. Lukas Jenatschek stand richtig und verwandelte den Abpraller zum 1:3 Endstand.

U16 (B2) setzt Siegesserie fort: Pflichtsieg in Schwabing

FC Schwabing II – SVP 0:5
19.5.2019 – Text: bs

Wieder einmal mussten die Jungs der B2 sehr früh aufstehen, Sonntag 9 Uhr Treffpunkt in Schwabing, was bei 16 Jährigen nicht so gut ankommt. Trotzdem waren alle, zwar sehr ruhig und etwas müde, aber pünktlich. Bei den Gegnern sah es nicht anders aus. Bei strahlenden Sonnenschein begann die Partie relativ zügig mit dem 0:1 durch Markus Heidner, der relativ nah am Keeper nach fünf Minuten diesen mit einem sehenswerten Lupfer überraschte. Die nachfolgenden 20 Minuten waren ein eher müdes Hin und Her. In der 25. Minute dann ein Gewusel im Strafraum der Schwabinger, das von Bobo Sibanov zum 0:2 eiskalt ausgenutzt wurde. Nach weiteren zwei Minuten wieder eine Chance für Planegg, welche Bora Tekeli mit einem tollen Schuss zum 0:3 ins Schwabinger Tor schmetterte.

Die 2. Halbzeit spielte fast nur noch der SVP. Viele Torchancen wurden kreiert, aber nicht genutzt. Es dauerte bis zur 57. Minute, bis dann Anthony Manuba endlich das 0:4 schoss. Schließlich erhöhte Amar Imamovic in der 68. min noch zum 0:5 Endstand.

Fazit: Ein unspektakuläres Spiel. Die Trainer waren trotz einem 0:5 nicht zufrieden, da sie immer, bei jedem Spiel, den gleichen Einsatz erwarten, egal ob man gegen den Tabellenersten oder -letzten spielt. Allerdings ist das leichter gesagt als getan!

U15 (C1): Englische Woche mit versöhnlichem Abschluss

SpVgg Landshut – SVP 5:3
SVP – TSV Milbertshofen 1:0
14.5.2019 – 19.5.2019 – Texte: haas

Grandiose Aufholjagd in Landshut wird nicht belohnt

Zum Spiel gegen die SpVgg Landshut am Dienstag trat die Mannschaft des SV Planegg aus termin- und verletzungsbedingten Gründen nur mit einem Kader von zehn Feldspielern an. Bereits nach drei Minuten gingen die Landshuter mit 1:0 in Führung. Die Jungs bemühten sich, aber so recht wollte nichts gelingen. Zu allem Überfluss verschossen die Planegger auch noch einen Foul-Elfmeter. Die Landshuter sorgten in der 24. und 28. Minute für das Halbzeitergebnis von 3:0. Unsere Jungs ließen sich jedoch nicht hängen und bewiesen Moral. Mit Kampf und Entschlossenheit erzielte die Mannschaft in der 34., 54. und 56. Minute durch ein Tor von Durak Ahmetaj und zwei von Basti Stoiber den umjubelten Ausgleich. Bereits zwei Minuten später ging jedoch die Spielvereinigung wieder in Führung. Das Spiel wogte hin und her. Mit dem Schlusspfiff dann der endgültige Knockout durch das 5:3 für Landshut. Das Spiel war ein Spiegelbild der ganzen Saison. Unsere Jungs betrieben einen hohen Aufwand, waren mindestens ebenbürtig, belohnten sich dafür aber nicht.

Letztes Heimspiel der Saison endet mit verdientem Sieg

Obwohl die Saison bereits gelaufen ist, wollte man sich am Sonntag im Stadtderby gegen den TSV Milbertshofen achtsam aus der Affäre ziehen. Gegen die groß gewachsenen und robusten Spieler von Milbertshofen galt es zunächst einmal, dagegen zu halten. Dies gelang unseren Jungs sehr gut und es wurden nur wenige Chancen zugelassen. Unsere Jungs kamen mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Mit 0:0 ging es in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte war Planegg immer mehr am Drücker. So waren einige schöne Spielzüge zu beobachten, bis dahin allerdings ohne zählbaren Erfolg. Dies sollte sich in der 68. Minute ändern, als der eingewechselte Rudi Berko nach einer herrlichen Kombination zum 1:0-Siegtreffer traf. Dieses Spiel zeigte, was in der Saison auch mit etwas mehr Glück möglich gewesen wäre. Den Jungs zeigte dieses Spiel, dass sie mit den anderen Mannschaften aus der Liga durchaus auf Augenhöhe waren.

U17 (B1): Ein Sieg und zwei Niederlagen

TSV Milbertshofen – SVP 3:0 (BOL)
SVP – 1. FC Garmisch-Partenkirchen 1:0 (BOL)
SVP – TSV Neuried 3:4 (Bezirkspokal)

8.5.2019 – 12.5.2019 – 15.5.2019 – Texte: ct

Ordentliche Leistung trotz 0:3-Niederlage in Milbertshofen

Nach den ersten fünf Minuten machte Milbertshofen aus einer Flanke raus ins lange Eck schon das 1:0. Den Umständen entsprechend verlief das Spiel auch in der erste Hälfte der 1. Halbzeit. Es war noch nicht wirklich zufriedenstellend, jedoch ein wenig mehr Motivation als die letzten Spiele. Immer wieder passierten jedoch Wiederholungsfehler. In der 30. Minute dann durch einen Fehler im Mittelfeld das 2:0 für den TSV. In der 2. Halbzeit war dann das Tempo ein wenig höher. Sogar durch schöne Zusammenarbeit im Mittelfeld der Planegger Jungs kam es zu einer guten Torchance, die jedoch leider nicht verwandelt werden konnte. Nach den Einwechslungen von Altin Maxhuni, Aldin Bajramovic und Faris Mavric kam auch wieder neues Leben bzw Tempo in die Mannschaft und die Spielweise. Zum Schluss in der 77 min kommt dann das 3:0 noch oben drauf als der Ball aus dem Sechzehner nicht raus kommt, keiner der Planegger Abwehr wirklich drauf geht und der Ball eigentlich mehr oder wenig ins Tor rollt. 

Fazit: Endlich haben die Jungs es mal wieder geschafft gegen eine robuste, körperlich starke Mannschaft anzukommen. Sie haben mehr gebissen und waren zumindest giftiger als in den letzten Spielen. Klar geht da definitiv noch mehr, doch wie heißt es so schön: „Mühsam ernährt sich ein Eichhörnchen“. Trotz der einigermaßen anständigen Bemühungen hat es gegen Milbertshofen nicht gereicht. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger am Sonntag gegen Garmisch zuhause um 17:00 Uhr noch mehr zu geben. Sie müssen von Beginn bis Ende 120% geben sonst wird das ganze nichts.

Niederlagenserie endet gegen Garmisch-Partenkirchen

In den ersten fünf Minuten merkte man sofort, dass die Jungs mit viel mehr Aggressivität auf dem Spielfeld sind und aufgrund dessen auch schon einige gute Aktionen hatten. Den überwiegenden Ballbesitz kann man definitiv dem Planegger Jungs zuschreiben. Viele, die in den letzten Spielen noch Umsetzungsprobleme hatten, konnten heute sogar fast schon abliefern. Jetzt dürfen sie nur nicht aufhören zu arbeiten und nachlassen sonst endet auch das heutige Spiel wie die bisherigen. Doch wir wollen keine voreiligen Entschlüsse ziehen und hoffen das beste. Leichtsinnsfehler dürfen jetzt natürlich nicht passieren, denn die können zum Verhängnis werden und die heutigen Punkte sind eigentlich die wichtigsten sonst geht es für die Jungs langsam um den Abstiegskampf. In der 34. Minute dann mit die beste Chance zum Tor für den SV Planegg, als Altin Maxhuni von der Mittellinie durchmarschiert bis zum Sechzehner und dort auf Faris Mavric  spielt welcher die Möglichkeit zur Führung gehabt hätte. Nach einem gewonnenen Freistoß der Planegger Jungs versucht es Aldin Bajramovic mit dem zweiten Ball nochmal und dann setzt Faris nach, doch leider pfiff der Schiedsrichter hier unberechtigt Abseits. Aber auch nach der Halbzeitpause wollte der Ball einfach nicht zu Gunsten der Planegger Jungs ins Tor, es hätte schon längst 3:0 oder höher stehen können. Nach einer Flanke für uns ging diese an den Pfosten, was auch sonst. Kurz vor Schluss dann endlich durch eine Klasse Flanke auf den Elfmeterpunkt, nagelt Faris Mavric den Ball mit dem Kopf zum sehr verdienten sowie ultrawichtigen 1:0 ins Tor. 

Pokalpleite in spektakulärem Derby gegen Neuried

In den ersten 15 Minuten dieses Derbys war es von der Motivation und dem Engagement der Jungs wie beim letzten Spiel gegen Garmisch, immer wieder musste man sie motivieren und ihnen Anweisungen geben, damit sie arbeiten. Nach 20 Minuten versucht es dann Aldin Bajramovic endlich mal, als er den Ball schön aufs Tor bringt. In der 21. Minute durch einen Stellungsfehler bekommt der TSV Neuried eine Ecke und macht somit zugleich das 0:1. Fünf Minuten später passiert dann ein Fehler in der Defensive, was folglich das 0:2 bedeutet, weil die Planegger Abwehr nicht hinterher kommt. In der 30. Minute hat dann erneut Aldin Bajramovic eine gute Chance zur Torfolge. Nach einer spitzen Arbeit von Aldin im Mittelfeld steckt dieser den Ball nach außen auf Hüseyin Memet, durch welcher dann durch gute Leistung das 2:1 macht. Kurz nach der Halbzeit ein wirklich guter Ball von Gabriel Bozic auf Faris Mavric, welcher die Chance zum 2:2 haben hätte können. In der 49 min dann ein unberechtigter Elfmeter für den TSV Neuried. Paul Burgmeier hätte sogar die Chance gehabt den Ball zu halten, denn immerhin war er auf der richtigen Seite und mit den Fingerspitzen dran. Nach einem nicht gepfiffenen Elfmeter durch Handspiel, bekommen die Jungs stattdessen eine Ecke. Nachdem Faris Mavric abgezogen hat und der Ball auf der Linie landete zieht Altin Maxhuni mit dem Spann aufs Tor und stockt zum 3:2 auf. In der 73 min schaffte es Neuried auf 4:2 zu erhöhen. In der 82. Minute, sprich in der Nachspielzeit, kommt es dann tatsächlich noch durch Julian Strasser zum 4:3. Leider reicht es nicht, denn keine Sekunde später pfeift der Schiedsrichter ab. Somit ist der SV Planegg ausgeschieden und der TSV Neuried bleibt weiter im Rennen. 
Hiermit wünschen wir also dem TSV Neuried und den anderen Siegermannschaften für den Pokal weiterhin viel Erfolg.

 

Alle Spiele im Überblick

Laden...

Real Madrid Fußballcamp 2019!

Zum Vergrößern anklicken!

SCHWARZ & BLAU Newsletter

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diese Seite zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 9 anderen Abonnenten an